Sonntag, 13. Juni 2021
Navigation öffnen
Medizin
05. September 2018

Sport in der Krebstherapie: „Für den Körper gibt es keinen größeren Stress als Bewegungsmangel“

Die „AG Onkologische Bewegungsmedizin“ erforscht und erarbeitet individualisierte Trainingsprogramme nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die unmittelbar in das therapeutische Angebot der „Onkologischen Trainings- und Bewegungstherapie (OTT)“ aufgenommen werden. Die Inhalte berücksichtigen dabei typische Einschränkungen vor, während oder nach einer Krebstherapie. Die DKMS sprach mit Feerk Baumann über ganzheitliche Einflüsse auf den Körper, das richtige Maß an Bewegung und die positive Beeinflussung von Nebenwirkungen in der Krebstherapie. PD Dr. Sportwiss. Freerk Baumann ist Leiter der AG Onkologische Bewegungsmedizin (gemeinsam mit PD Dr. Thomas Elter) an der Uniklinik Köln.

Sie haben eine Seite aufgerufen, die Informationen über verschreibungspflichtige Arzneimittel enthält. Nach dem Heilmittelwerbegesetz (HWG) dürfen diese Informationen nur medizinischen Fachkreisen zugänglich gemacht werden.

Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, müssen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten einloggen.

Das könnte Sie auch interessieren
Vom Telemedizin-Netzwerk bis zur Ersthelfer-App: Medizintrends mit Zukunft

Die Deutschen werden immer älter. Chronische Leiden wie Demenz oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen künftig das Gesundheitssystem auf die Probe. Medizinforscher und Gesundheitsexperten aller Branchen arbeiten längst unter Hochdruck an neuen Lösungen für die Gesundheitsversorgung von morgen. In die Karten spielen ihnen dabei die Digitalisierung und der Trend zur Vernetzung im Gesundheitswesen. Das zeigt auch der Wettbewerb...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Sport in der Krebstherapie: „Für den Körper gibt es keinen größeren Stress als Bewegungsmangel“"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.