Samstag, 28. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Myelofibrose
Myelofibrose
 
Medizin

19. Mai 2020 Sichelzellanämie: Dosierspritzen mit Hydroxycarbamid ermöglichen präzise Dosierung

Die EMA hat den Wirkstoff Hydroxycarbamid (Hydroxyurea, Hydroxyharnstoff) im Juli 2019 als kindgerechte Darreichungsform für die Behandlung von vaso-okklusiven Komplikationen bei Patienten mit Sichelzellkrankheit zugelassen. Kinder ab 2 Jahren können mit den genauen Xromi® Dosierspritzen in jedem Alter, bei jedem Gewicht und jeden Tag eine präzise Dosis erhalten.
Anzeige:
Polivy
Die Sichelzellanämie ist eine genetische Erkrankung, bei der die roten Blutkörperchen starr und klebrig werden und ihre Form ändern, von scheibenförmig in eine gebogene Form (wie eine Sichel). Hydroxycarbamid wird angewendet, um vaso-okklusiven Komplikationen vorzubeugen.

Hydroxycarbamid, das früher als Hydroxyharnstoff bezeichnet wurde, wird in verschieden Dosierungen pro Kilogramm Körpergewicht dosiert (Startdosis: 15 mg/kg/Tag, Erhaltungsdosis: 20-25 mg/kg/Tag, Maximal Dosis: 35 mg/kg/Tag)  und wird seit vielen Jahren in Tablettenform zur Behandlung der Sichelzellanämie eingesetzt.

Da Hydroxycarbamid ein CMR Wirkstoff (cancerogen, mutagen reproduktionstoxisch) ist und schwere Nebenwirkungen wie u.a.  Knochenmarkdepression auslösen kann, ist eine genaue Dosierung mit engmaschiger ärztlicher Überwachung nach Abwägung von gewünschter Wirkung und unerwünschten Nebenwirkungen zwingend geboten. Nähere Informationen hierzu sind in dem behördlich genehmigten Schulungsmaterial und in der Fachinformation abrufbar unter www.xromi.de.

Hydroxycarbamid als Lösung zum Einnehmen ermöglicht nun die exakte Dosierung von Hydroxycarbamid bei allen üblichen Dosisschritten bis auf 10 mg genau. Für Dosierungen bis zu 3 ml kann die rote Spritze, für Dosierungen von mehr als 3 ml soll die weiße Spritze verwendet werden.

Ein angenehmer Erdbeergeschmack und die kindgerechte Zusammensetzung ohne Alkohol, ohne Lactose und ohne Zucker tragen zu weiterer Akzeptanz bei.

Quelle: Apocare


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Sichelzellanämie: Dosierspritzen mit Hydroxycarbamid ermöglichen präzise Dosierung "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab