Dienstag, 24. November 2020
Navigation öffnen
Medizin

05. November 2018 r/r FLT3-ITD-positive AML:Beschleunigtes Zulassungsverfahren für Quizartinib

Der Antrag erging auf Grundlage der Ergebnisse der zulassungsrelevanten Phase III-Studie QuANTUM-R mit Quizartinib bei Patienten mit rezidivierter/refraktärer FLT3-ITD AML. Quizartinib ist der erste FLT3-Inhibitor, für den in einer randomisierten Phase III-Studie an Patienten mit rezidivierter/refraktärer FLT3-ITD AML ein Überlebensvorteil nachgewiesen wurde. In Europa besteht ein erheblicher medizinischer Bedarf bei AML, da es keine zugelassenen zielgerichteten Therapien für Patienten mit rezidivierter/refraktärer FLT3-ITD AML gibt, einer sehr aggressiven Form der Erkrankung mit schlechter Prognose.
 
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat die Prüfung des Zulassungsantrags für Quizartinib zur Behandlung von Erwachsenen mit FLT3-ITD-positiver, rezidivierter/refraktärer Akuter Myeloischer Leukämie (AML) bestätigt und ein beschleunigtes Zulassungsverfahren gewährt. Das beschleunigte Verfahren, durch das das Zulassungsverfahren erheblich verkürzt werden kann, ist für solche Produkte vorgesehen, die voraussichtlich von größerem Interesse für die öffentliche Gesundheit sind und eine therapeutische Innovation darstellen.

Der EU-Zulassungsantrag erging auf Grundlage der Ergebnisse der zulassungsrelevanten Phase III-Studie QuANTUM-R mit Quizartinib; dies war die erste randomisierte Phase III-Studie, in der gezeigt wurde, dass ein FLT3-Inhibitor als oraler Einzelwirkstoff das Gesamtüberleben bei Patienten mit rezidivierter/refraktärer FLT3-ITD AML im Vergleich zu Chemotherapie verlängert. Topline-Ergebnisse der QuANTUM-R-Studie wurden im Juni 2018 anlässlich des 23. Kongresses der Europäischen Gesellschaft für Hämatologie im Rahmen des Plenarprogramms vorgestellt.











 

Quelle: Daiichi Sankyo


Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"r/r FLT3-ITD-positive AML:Beschleunigtes Zulassungsverfahren für Quizartinib"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab