Mittwoch, 4. August 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin
16. Juni 2021
r%2Fr+FL%3A+Tisagenlecleucel+wirksam+bei+gleichzeitig+akzeptabler+Sicherheit
©catalin - stock.adobe.com

r/r FL: Tisagenlecleucel wirksam bei gleichzeitig akzeptabler Sicherheit

Die Ergebnisse der primären Analyse der Phase-II-Studie ELARA konnten zeigen, dass eine Therapie mit Tisagenlecleucel bei erwachsenen Patienten mit rezidiviertem/refraktärem follikulären Lymphom (r/r FL) nach multiplen Vortherapien und auch bei Vorliegen eines hohen Risikos eine vielversprechende, wirksame und ausreichend sichere Therapieoption darstellt (1).
Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021

Neue Therapien dringend benötigt

Bei den meisten Patienten mit r/r FL kommt es zum Auftreten multipler Rezidive und mit jeder weiteren Therapielinie verschlechtert sich das Outcome der Patienten. Daher werden neue Therapien benötigt. Tisagenlecleucel führte bereits bei erwachsenen Patienten mit r/r diffus großzelligem B-Zell-Lymphom zu einem langanhaltenden Ansprechen und handhabbaren Sicherheitsprofil, was die Untersuchung auch beim FL nahelegte.

Endpunkte

In die internationale, 1-armige Phase-II-Studie ELARA konnten r/r FL-Patienten eingeschlossen werden, die ≥ 18 Jahre alt waren, nach ≥ 2 Therapielinien ein r/r FL (Grad I-IIIA) hatten oder bei denen eine autologe Stammzelltransplantation fehlschlug. Eine Bridging-Therapie war nach einem Krankheits-Assessment vor der Tisagenlecleucel-Infusion erlaubt. Die Patienten erhielten Tisagenlecleucel (0,6-6×108 CAR+ lebensfähige T-Zellen) im Anschluss an eine lymphodepletierende Chemotherapie. Der primäre Endpunkt war die Rate des kompletten Ansprechens (CRR) per zentralem Review gemäß Lugano-2014-Kriterien. Sekundäre Endpunkte beinhalteten die Gesamtansprechrate (ORR), die Dauer des Ansprechens (DOR), das progressionsfreie Überleben (PFS), das Gesamtüberleben (OS), die Sicherheit und die zelluläre Kinetik. Die vordefinierte Primäranalyse wurde durchgeführt, wenn bei ≥ 90 behandelten Patienten ein Follow-up von ≥ 6 Monaten vorlag.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Follikuläres Lymphom: Neue S3-Leitlinie

Erschienen am 02.07.2020Das follikuläre Lymphom zeichnet sich durch ein heterogenes klinisches Erscheinungsbild aus. Ziel der neuen S3-Leitlinie ist es, die Versorgung zu optimieren und sowohl bei der...

Erschienen am 02.07.2020Das follikuläre Lymphom zeichnet sich durch ein heterogenes klinisches Erscheinungsbild aus. Ziel der...

© crevis - stock.adobe.com

Einschlusskriterien

Am 28. September 2020 waren 98 Patienten in die Studie eingeschlossen und 97 hatten Tisagenlecleucel erhalten (medianes Follow-up: 10,6 Monate). Das mediane Alter der Patienten zum Studieneintritt lag bei 57 Jahren (Bereich 29-73), bei 85% lag ein Stadium III-IV vor, 60% hatten einen FLIPI-Score ≥ 3, 65% hatten eine bulky disease und 42% zeigten eine LDH über dem oberen Norm-Wert. Die mediane Anzahl an Vortherapien betrug 4 (Bereich 2-13); 78% der Patienten waren refraktär gegenüber ihrer letzten Behandlung (76% auf jede ≥ 2 Vortherapien) und 60% hatten einen Progress innerhalb von 2 Jahren zu ihrer initialen Anti-CD20-Behandlung. Bei den 94 Patienten, die für die Auswertung der Wirksamkeit in Frage kamen, betrug die CRR 66% (95%-KI: 56-75) und die ORR 86% (95%-KI: 78-92). CRRs/ORRs waren vergleichbar unter den Hoch-Risiko-Subgruppen. Die geschätzte 6-Monats-DOR-Rate bei denjenigen mit CR betrug 94% (95%-KI: 82-98) und die 6-Monats-PFS-Rate lag bei 76% (95%-KI: 65-84).

Unerwünschte Ereignisse

Von den 97 Patienten, die in Hinblick auf die Sicherheit auswertbar waren, waren bei 65% unerwünschte Ereignisse von Grad ≥ 3 innerhalb von 8 Wochen nach Infusion aufgetreten, am häufigsten Neutropenie (28%) und Anämie (13%). Ein Zytokinfreisetzungssyndrom jeden Grades (nach Lee-Skala) trat bei 49% der Patienten auf (Grad ≥ 3, 0%). Neurologische Ereignisse jeden Grades (nach CTCAE v4.03) traten bei 9% der Patienten auf (Grad 3: 0%; Grad 4: 1 Patient, hat sich davon erholt). 3 Patienten starben aufgrund ihrer fortschreitenden Erkrankung.

Zellulare Kinetik-Parameter

Zellulare Kinetik-Parameter für Tisagenlecleucel wurden mittels Bestimmung der Transgenlevel im peripheren Blut (anhand qPCR) ermittelt. Die mediane maximale Expansion (Cmax) und die Exposition während der ersten 28 Tage nach der Infusion (AUC0-28d) waren vergleichbar zwischen den Respondern (CR oder partielles Ansprechen) und den Nicht-Respondern (stabile oder fortschreitende Erkrankung). Die maximalen Transgenlevel wurden im Median nach 10 Tagen bei Respondern und nach 12,9 Tagen bei Nicht-Respondern erreicht; eine Transgen-Persistenz wurde bei bis zu 370 Tagen bzw. 187 Tagen gemessen.

Übers. SK

Quelle: EHA 2021

Literatur:

(1) Schuster SJ et al. Efficacy and safety of Tisagenlecleucel in adult patients with relapsed/refractory follicular lymphoma: primary analysis of the phase 2 ELARA trial, EHA 2021, Abstract S210


Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"r/r FL: Tisagenlecleucel wirksam bei gleichzeitig akzeptabler Sicherheit"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose