Samstag, 31. Juli 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin
13. Dezember 2020
Seite 1/2
r%2Fr+CLL%3A+Dauerhaftes+Ansprechen+nach+zeitlich+begrenzter+Venetoclax%2FRituximab-Therapie
© ReaLiia - stock.adobe.com

r/r CLL: Dauerhaftes Ansprechen nach zeitlich begrenzter Venetoclax/Rituximab-Therapie

Eine 5-Jahres-Analyse der Phase-III-Studie MURANO zeigte eine lang anhaltende nicht detektierbare minimale Resterkrankung (uMRD) in einer Subgruppe von Patienten mit rezidivierter/refraktärer chronischer lymphatischer Leukämie (r/r CLL) nach einer zeitlich begrenzten Venetoclax + Rituximab (VenR)-Therapie. Der Benefit im progressionsfreien und im Gesamtüberleben (PFS und OS), der unter der VenR-Therapie im Vergleich zu der Standardtherapie mit Bendamustin + Rituximab (BR) beobachtet wurde, setzte sich auch nach der längeren Nachbeobachtung fort (1).
Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Langzeitdaten zur Wirksamkeit

Die randomisierte Phase-III-Studie MURANO verglich eine zeitlich begrenzte VenR-Therapie mit dem Standard BR bei den Patienten mit r/r CLL. Auswertungen nach einem Follow-up von 48 Monaten hatten gezeigt, dass ein tiefes Ansprechen mit einer uMRD unter VenR mit einem längeren PFS asoziiert war als unter BR-Therapie. Nun liegen Langzeit-Ergebnisse zu MRD-Kinetik und aktualisieren Wirksamkeitsdaten, auch von Patienten, die eine erneute VenR-Therapie erhalten hatten, nach einem Follow-up von 5 Jahren, vor.

Studiendesign

Die Patienten waren entweder zu VenR (Ven 400 mg tägl. für 2 Jahre + Standard-Dosis R für die ersten 6 Monate) oder zu B (70 mg/m2) + R (6 Monate) 1:1 randomisiert worden. Im Jahr 2018 war eine Sub-Studie eingeführt worden, die es progredienten Patienten ermöglichte, im Anschluss an BR oder VenR das MURANO-VenR-Regime zu erhalten. Das PFS wurde vom Untersucher ermittelt (investigator assessment). Die MRD im peripheren Blut wurde zentral anhand von Allel-spezifischer Oligonukleotid-Polymerasekettenreaktion und/oder Durchflusszytometrie analysiert. Die Patienten wurden nach MRD-Status (Grenzwert < 10-4 für eine uMRD) eingeteilt. Eine MRD-Konversion war definiert als 2 aufeinanderfolgende Assays, bei der der erste eine uMRD und der zweite eine MRD oder einen Progress zeigte. Die genomische Komplexität (GC) und der del(17p)-Status wurden mittels comparativer genomischer Hybridisierung ausgewertet. Die GC war definiert als ≥ 3 Kopienzahlveränderungen (CNV).
 
Vorherige Seite

Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"r/r CLL: Dauerhaftes Ansprechen nach zeitlich begrenzter Venetoclax/Rituximab-Therapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose