Freitag, 27. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Venclyxto
 
Medizin

18. Mai 2017 Prüfung von NOX-A12 in Kombination mit Pembrolizumab bei metastasiertem Pankreas- und Kolorektalkarzinom

Aktuell wurde die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung von Noxxon mit dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) am Universitätsklinikum in Heidelberg bekanntgegeben. Auf Basis dieser Vereinbarung wird das NCT eine klinische Studie zur Prüfung von NOX-A12 in Kombination mit Pembrolizumab (Keytruda®) bei metastasiertem Pankreas- und Kolorektalkarzinom durchführen. In präklinischen Studien konnte gezeigt werden, dass NOX-A12 die unmittelbare Umgebung eines Modelltumors – die Tumormikroumgebung – für das Immunsystem besser zugänglich machen kann. Nach allgemeiner Einschätzung trägt die Fähigkeit vieler Tumore, sich mit Hilfe der Tumormikroumgebung vor dem Immunsystem zu verstecken dazu bei, dass manche Tumore nicht auf die Behandlung mit Checkpoint-Inhibitoren wie Keytruda® ansprechen.
Anzeige:
Piqray
Das NCT Heidelberg ist ein in der Krebsforschung und -behandlung führendes Zentrum in Deutschland. Es wurde 2004 als gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), des Universitätsklinikums Heidelberg, der medizinischen Fakultät Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe gegründet. Ziel des NCT ist es den Krebs fachübergreifend zu erforschen, zu therapieren und vorzubeugen zum Wohl des Patienten.

An der Studie federführend beteiligte NCT-Wissenschaftler sind unter anderem Prof. Dr. Dirk Jäger, Geschäftsführender Direktor, Leiter der klinischen und tumorimmunologischen Forschungsgruppen, und Dr. Niels Halama, Gruppenleiter, beides anerkannte und führende Krebsforscher mit signifikanter Erfahrung bei der Untersuchung der Tumormikroumgebung im klinischen Umfeld. Während seiner gesamten Laufbahn hat sich Prof. Jäger sowohl klinisch wie auch wissenschaftlich auf Tumore und Immunologie sowie die interdisziplinären Verbindungen beider Themenbereiche fokussiert.

Dr. Jarl Ulf Jungnelius, Chief Medical Officer von Noxxon, kommentierte:„Prof. Dr. Jäger und Dr. Halama sind nicht nur Experten für die Behandlung von Patienten mit metastasierendem Krebs, sondern auch führend in der Forschung auf dem Gebiet der Tumormikroumgebung. Wir freuen uns sehr, dass sie bereit sind, bei dieser bahnbrechenden Studie mit Noxxon zusammenzuarbeiten.”

Prof. Dr. Jäger, Geschäftsführender Direktor des NCT Heidelberg, kommentierte: “Diese Studie wird es uns ermöglichen, das Potenzial von NOX-A12 in Kombination mit Keytruda® zum Nutzen von Patienten zu untersuchen, die nur wenige brauchbare Behandlungsoptionen haben. Für uns ist wichtig, dass die Studie uns dabei helfen wird, ein besseres Verständnis dafür zu erhalten, wie NOX-A12 die Tumormikroumgebung modifizieren kann, sie zugänglicher für das Immunsystem machen und so die Tumorzerstörung erleichtern kann.”

Quelle: Noxxon


Anzeige:
Avastin MammaCA BC
Avastin MammaCA BC
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Prüfung von NOX-A12 in Kombination mit Pembrolizumab bei metastasiertem Pankreas- und Kolorektalkarzinom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab