Sonntag, 9. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 
Medizin
06. Februar 2013

Phase-III-Studie COMBI-AD mit BRAF/MEK-Inhibitor bei Patienten mit vollständig reseziertem BRAF-positiven Melanom startet

GlaxoSmithKline plc. kündigte den Start der randomisierten, doppelblinden Phase-III-Studie COMBI-AD (NCT01682083) an, in der die Kombination von Dabrafenib (BRAF-Inhibitor) and Trametinib (MEK-Inhibitor) als adjuvante Therapie bei malignem Melanom versus Placebo geprüft wird. Diese weltweite Studie, in die ca. 850 Patienten eingeschlosssen werden sollen, untersucht, ob die Kombination beider Prüfpräparate bei Patienten mit BRAF V600E- oder V600K-positivem Melanom in Stadium IIIa bis IIIc, deren Melanom operativ komplett entfernt wurde, ein Rezidiv verzögern oder verhindern kann (primärer Endpunkt: Relapse Free Survival). Die Studie evaluiert auch das Sicherheitsprofil der Kombination Dabrafenib/Trametinib.

Patienten mit komplett reseziertem, histologisch bestätigtem BRAF V600E/K-Mutation-positiven kutanen Melanom in Stadium IIIa (Lymphknotenmetastasen >1mm), IIIb oder IIIc (Hochrisikopatienten) werden in die Studie eingeschlossen. Randomisiert erhalten sie über 12 Monate entweder 2x täglich 150 mg Dabrafenib plus Trametinib (1x tägl. 2 mg) oder eine Placebo-Kombination. Primärer Endpunkt der Studie ist das rezidivfreie Überleben.

"Die Patienten dieser Studie haben ein hohes Risiko für ein Wiederauftreten des Melanoms nach der OP, und es gibt momentan kaum Behandlungsoptionen, womit man deren Risiko senken könnte", so Dr. Rafael Amado, Head of Oncology von GSK.

Zwei weitere Phase-III-Studien mit der Dabrafenib/Trametinib-Kombination beim metastasierten BRAF V600-positiven Melanom laufen zur Zeit (NCT01584648 und NCT01597908).

Links zu den Studien:
http://clinicaltrials.gov/show/NCT01682083
http://clinicaltrials.gov/show/NCT01584648
http://clinicaltrials.gov/show/NCT01597908

Quelle: GSK


Anzeige:
Venclyxto
Das könnte Sie auch interessieren
Brustkrebs: Informationen helfen gegen Ängste
Brustkrebs%3A+Informationen+helfen+gegen+%C3%84ngste
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Aktuelle Studien belegen: Patientinnen mit der Diagnose Brustkrebs profitieren von  guter Gesundheitsinformation und Aufklärung. Ängste und Sorgen nehmen ab, die Lebensqualität steigt. Der Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) informiert Betroffene und Angehörige seit 30 Jahren rund um das Thema Krebs. Bei 50 Prozent aller Anfragen zu Tumorlokalisationen steht das Thema Brustkrebs...

Brustkrebsmonat: Antihormonelle Therapie mit Nebenwirkungen
Brustkrebsmonat%3A+Antihormonelle+Therapie+mit+Nebenwirkungen
© LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com

Etwa zwei Drittel aller bösartigen Brusttumore wachsen hormonabhängig. Weibliche Hormone wie das Östrogen lösen in den Tumorzellen einen Wachstumsreiz aus. Um das zu verhindern und das Rückfallrisiko zu senken, erhalten viele Brustkrebspatientinnen nach einer Operation zur Entfernung des Tumors über mehrere Jahre eine antihormonelle Therapie. Experten stufen die Begleiterscheinungen der Therapie zwar als weniger...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Phase-III-Studie COMBI-AD mit BRAF/MEK-Inhibitor bei Patienten mit vollständig reseziertem BRAF-positiven Melanom startet"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.