Sonntag, 18. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin
07. Oktober 2014

Patientinnentag am 18. Oktober in Hannover zum familiären Brust- und Eierstockkrebs

Brustkrebs und Eierstockkrebs treten meist ab einem Alter von 50 Jahren auf und sind dann in der Regel nicht erblich bedingt. In Familien jedoch, in denen Brust- und/oder Eierstockkrebs gehäuft und/oder in jungen Jahren auftritt, kann eine erbliche (genetische) Ursache vorliegen. In diesen Familien sind genetische Untersuchungen zur Klärung des individuellen Erkrankungsrisikos hilfreich, um die Therapie beziehungsweise die notwendigen Früherkennungsuntersuchungen entsprechend dem Risikoprofil anzupassen.

Anzeige:
Bevacizumab

Welche neuen Möglichkeiten der Gendiagnostik, Therapie und intensivierten Früherkennung gibt es bei familiärem Brust-und Eierstockkrebs? Darüber informieren Experten verschiedener Abteilungen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) - der Humangenetik, Frauenklinik, Psychoonkologie, Radiologie - und der Selbsthilfegruppe BRCA-Netzwerk e.V. bei einem Patientinnentag am Samstag, 18. Oktober 2014.

Sie erläutern die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, die es in Bezug auf genetische Diagnostik und medikamentöse Therapie bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs gibt. Weiter sprechen sie an, welche Möglichkeiten risikoreduzierender Operationen und intensivierter Früherkennungsuntersuchungen zur Verfügung stehen, inwieweit psychoonkologische Begleitung sowie Ernährung und Bewegung Einfluss auf den Verlauf einer Krebserkrankung und das Erkrankungsrisiko haben und was Selbsthilfegruppen leisten können.

Wir laden Patientinnen mit familiärem Brust - und Eierstockkrebs und ihre Angehörigen ein, die Informationsveranstaltung zu besuchen am

Samstag, 18. Oktober 2014
von 11 bis 15 Uhr (Einlass ab 10.30 Uhr)
Hörsaal A, Gebäude I2, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen wie das Programm finden Sie unter www.mh-hannover.de/patientenforen.html. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon (0511) 532-4520 oder per E-Mail unter schlegelberger.office@mh-hannover.de.

Quelle: Medizinische Hochschule Hannover


Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
Stichwörter
Das könnte Sie auch interessieren
Brustkrebsmonat: Antihormonelle Therapie mit Nebenwirkungen
Brustkrebsmonat%3A+Antihormonelle+Therapie+mit+Nebenwirkungen
© LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com

Etwa zwei Drittel aller bösartigen Brusttumore wachsen hormonabhängig. Weibliche Hormone wie das Östrogen lösen in den Tumorzellen einen Wachstumsreiz aus. Um das zu verhindern und das Rückfallrisiko zu senken, erhalten viele Brustkrebspatientinnen nach einer Operation zur Entfernung des Tumors über mehrere Jahre eine antihormonelle Therapie. Experten stufen die Begleiterscheinungen der Therapie zwar als weniger...

Frühlingssonne genießen – Hautkrebs vermeiden: Deutsche Krebshilfe und ADP einfache Tipps gegen Hautkrebs
Fr%C3%BChlingssonne+genie%C3%9Fen+%E2%80%93+Hautkrebs+vermeiden%3A+Deutsche+Krebshilfe+und+ADP+einfache+Tipps+gegen+Hautkrebs
©Thaut Images - stock.adobe.com

Warmes, sonniges Frühlingswetter: „Balsam für die Seele“ nach entbehrungsreichen Winterwochen im Pandemie-Lockdown. Neben wohltuender Wärme und sichtbarem Licht gehören allerdings auch unsichtbare ultraviolette (UV-) Strahlen zum Spektrum der Sonne. Viele Menschen unterschätzen gerade im Frühjahr die Gefahren der schon jetzt intensiven Sonnenbestrahlung. Die Deutsche Krebshilfe und die...

Mit neuer Website „psyche-hilft-koerper.de“ finden Krebspatienten schnell und einfach psychoonkologische Hilfe
Mit+neuer+Website+%E2%80%9Epsyche-hilft-koerper.de%E2%80%9C+finden+Krebspatienten+schnell+und+einfach+psychoonkologische+Hilfe
© www.psyche-hilft-koerper.de

Die Website „psyche-hilft-koerper.de“ ermöglicht es, über eine Postleitzahl-Suche Psychoonkologen in der Region, in der man lebt, zu finden. Eine psychoonkologische Betreuung unterstützt Patienten u. a. dabei, ihre Krebserkrankung zu verarbeiten, das seelische Befinden zu verbessern sowie körperliche Ressourcen zu stärken (1). Novartis Oncology hat sich nicht nur der Entwicklung innovativer Arzneimittel...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Patientinnentag am 18. Oktober in Hannover zum familiären Brust- und Eierstockkrebs"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.