Sonntag, 11. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
Medizin
16. Dezember 2013

Patientenrekrutierung für klinische Phase IIb-Studie mit mRNA-basierter Prostatakrebstherapie abgeschlossen

CureVac, ein deutsches biopharmazeutisches Unternehmen, gibt heute bekannt, dass es die angestrebte Patientenzahl für seine klinische Phase IIb-Studie zur mRNA-basierten Immuntherapie CV9104 bei Patienten mit Prostatakrebs innerhalb des geplanten Zeitraumes erreicht hat. CureVac hat über 195 Chemotherapie-naive Patienten mit asymptomatischem oder minimal symptomatischem metastasierten kastrationsresistenten Prostatakrebs aus acht europäischen Ländern in die Studie aufgenommen.

CureVacs neuartige Immuntherapie gegen Prostatakrebs, CV9104, besteht aus sechs RNActive®-basierten Komponenten, die jeweils ein Antigen kodieren, das bei Prostatakrebszellen im Vergleich zu gesundem Gewebe in erhöhtem Maße auftritt. Insgesamt zielt die Studie darauf ab, klinische Beweise für das Behandlungskonzept von CV9104 zu erbringen. Primärer Endpunkt der Studie ist das Überleben des Patienten. Zu den sekundären Endpunkten zählen progressionsfreies Überleben, zelluläre und humorale Immunantworten gegen die sechs von CV9104 kodierten Antigene und die Verbesserung der Lebensqualität.

Dr. Ingmar Hoerr, Geschäftsführer von CureVac, sagt: "Wir sind stolz, bekanntgeben zu können, dass die Patientenrekrutierung für diese klinische Studie wie geplant abgeschlossen ist. Das bringt uns unserem Ziel näher, eine neuartige mRNA-basierte Therapiemöglichkeit für Patienten mit Prostatakrebs und anderen bösartigen Tumoren zu schaffen. In früheren klinischen Studien haben wir gezeigt, dass RNActive®-Krebsimmuntherapien sicher sind und ausgewogene humorale und zelluläre Immunantworten gegen verschiedene Krebsantigene auslösen.

Wir erwarten, dass CV9104 Patienten mit fortgeschrittenem Prostatakrebs einen wesentlichen klinischen Vorteil bietet. Stellvertretend für unser Unternehmen möchte ich mich bei allen Patienten, die an dieser Studie teilnehmen, sowie bei unserem koordinierenden Leiter der klinischen Prüfung, Prof. Dr. Arnulf Stenzl, und den beteiligten internationalen klinischen Zentren bedanken."

Genauere Informationen zur Studie finden Sie unter http://www.clinicaltrials.gov./ct2/show/NCT01817738?term=curevac&rank=3

Quelle: CureVac


Anzeige:
Kyprolis
Stichwörter
Das könnte Sie auch interessieren
Prävention: „Körperliche Aktivität so wichtig wie ein Krebsmedikament“
Pr%C3%A4vention%3A+%E2%80%9EK%C3%B6rperliche+Aktivit%C3%A4t+so+wichtig+wie+ein+Krebsmedikament%E2%80%9C
© Heidi Mehl / Fotolia.com

Nach Schätzungen beruhen etwa 70 Prozent aller behandelten Erkrankungen in den Industrienationen auf Lebensstilfaktoren, wie Übergewicht, das aufgrund von falscher Ernährung und mangelnder Bewegung entstanden ist. Ein gesunder Lebensstil sei ein wesentlicher Präventionsfaktor und müsse dringend gesundheitspolitisch verankert werden, fordert ein Experte im Vorfeld der MEDICA EDUCATION CONFERENCE 2016. Es gelte nicht nur medizinische, sondern auch gravierende soziale...

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden
Armutsfalle+Krebs%3A+Sozialberatung+muss+verbessert+werden
© WavebreakmediaMicro / Fotolia.com

Am 8. März ist Weltfrauentag. Seit mehr als 100 Jahren prangern Frauen in aller Welt an diesem Tag Missstände an und streiten für ihre Rechte. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs, kurz FSH, und die Stiftung Deutsche Krebshilfe verleihen an diesem Tag den Frauen, die an Krebs erkrankt sind, eine Stimme. Denn immer noch gibt es in der Versorgung der Betroffenen Defizite. So wird eine Tumorerkrankung nach wie vor häufig zur Armutsfalle.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Patientenrekrutierung für klinische Phase IIb-Studie mit mRNA-basierter Prostatakrebstherapie abgeschlossen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.