Dienstag, 18. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
Medizin
02. September 2020

Pankreaskarzinom: Studiensteckbriefe mit Expertenkommentar – 2/5

Die Therapie mit Hyaluronidase beim metastasiertem Pankreaskarzinom hat sich nicht als erfolgreich erwiesen. Das ist das Ergebnis der randomisierten, doppelblinden, Placebo-kontrollierten Phase-III-Studie mit rekombinanter Hyaluronidase (PEGPH20) + Gemcitabin/nab-Paclitaxel (AG) bei Patienten mit zuvor unbehandeltem metastasiertem duktalem Adenokarzinom des Pankreas (mPDAC).
Hyaluronsäure (HA) ist eine Hauptkomponente des Tumorstromas bei PDAC. In präklinischen PDAC-Modellen hat PEGPH20, eine rekombinante Hyaluronidase, eine Antitumoraktivität und eine erhöhte Abgabe von antikanzerogenen Substanzen in das Tumormikroumfeld gezeigt. Eine randomisierte Phase-II-Studie zeigte vielversprechende Ergebnisse für PEGPH20+Gemcitabin/nab-Paclitaxel (PAG) bei mPDAC mit hohem Hyaluronsäuregehalt (HA-high) im Tumorstroma. Die Phase-III-Studie HALO 109-301 untersuchte den Einfluss von PEGPH20 + Gemcitabin/nab-Paclitaxel bei HA-high mPDAC-Patienten.

Methoden

• Design: 494 Patienten ab dem Alter von 18 Jahren mit unbehandeltem HA-high mPDAC; 492 Teilnehmer (327 für PAG und 165 für AG) wurden in die ITT-Analyse eingeschlossen.
• Medikation: i.v.-Gabe in 4-Wochen-Zyklen (3 Wochen an, 1 Woche aus) bis zum Fortschreiten der Krankheit oder bis zum Auftreten schwerwiegender
unerwünschter Ereignisse (UE)
– PEGPH20 3,0 μg/kg zweimal wöchentlich für Zyklus 1 und einmal wöchentlich danach.
– nab-Paclitaxel 125 mg/m2 einmal wöchentlich und Gemcitabin 1000 mg/m2 einmal wöchentlich.
• Primärer Endpunkt: Gesamtüberleben (OS)
• Sekundäre Endpunkte: Progressionsfreies Überleben (PFS), objektive Ansprechrate (ORR), Sicherheit

Ergebnisse

• mOS: 11,2 vs. 11,5 Monate (PAG vs. AG; HR=1,00, 95%-KI 0,80-1,27; p=0,97).
• mPFS: 7,1 vs. 7,1 Monate (HR=0,97, 95%-KI 0,75-1,26).
• Bestätigtes ORR: 34% vs. 27%.
• Unerwünschte Ereignisse Grad 3 (PAG vs. AG): Neutropenie (44% vs. 47%), Thrombozytopenie (21% vs. 16%) und Müdigkeit (16% vs. 10%); die
Nebenwirkungsraten Grad 3 betrugen 6% vs. 7%.

Fazit

Die PAG verbesserte die klinischen Ergebnisse gegenüber der AG nicht. Das Sicherheitsprofil der PAG entsprach dem der früheren Studien.

Fragen an Dr. Ettrich

Was ist das Besondere an dieser Studie?
Es handelt sich hier um eine der ersten großen Phase-III-Studien mit Gemcitabin/nab-Paclitaxel als Chemotherapie-Backbone. Leider konnten die vielversprechenden Phase-II-Ergebnisse, wie so oft beim Pankreaskarzinom, nicht in ein verbessertes Gesamtüberleben in der Phase III übersetzt werden.

Welchen Einfluss hat das Studienergebnis auf weitere Untersuchungen zur Stroma-modifizierenden Therapie?
Das Tumorstroma als wichtiger, auch regulatorischer, Bestandteil des an sich tumorzellarmen Pankreaskarzinoms bleibt auch weiterhin ein interessantes Feld für Therapieansätze, auch wenn diese negative Studie sicherlich hier einen Rückschlag bedeutet.

Welche Erkenntnisse für die klinische Praxis liefert die Studie im Hinblick auf eine zielgerichtete Therapie?
Wieder einmal hat sich hier gezeigt, dass Subgruppen im Bereich des Pankreaskarzinoms im klinischen Alltag aktuell leider nur eine untergeordnete Rolle bei der Therapieauswahl spielen. Trozdem gibt es „Lichtlein“ am Ende des Tunnels wie z.B. PARP-Inhibitoren bei Keimbahn-BRCA1/2-mutierten mPDAC Patienten.

Quelle: Servier


Anzeige:
Lonsurf
 
Das könnte Sie auch interessieren
Experte klärt in Videos laienverständlich über AML auf
Experte+kl%C3%A4rt+in+Videos+laienverst%C3%A4ndlich+%C3%BCber+AML+auf
© littlebelli / Fotolia.com

Die Akute Myeloische Leukämie (AML) ist eine sehr komplexe und aggressive Erkrankung, häufig mit einer ungünstigen Prognose. Oft bleiben nach dem ersten Schock für die Patienten viele Fragen im Arzt-Patientengespräch ungestellt oder die Betroffenen können nicht alle Informationen aufnehmen und verarbeiten. Auf der Patientenwebsite www.krebsratgeber.de von Janssen können Betroffene gezielt Antworten rund um...

Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen
Wegweiser+%E2%80%9ELeben+mit+Krebs+in+Hessen%E2%80%9C+hilft+Betroffenen
© Fotolia / fotomek

In Deutschland leiden aktuell 1,4 Millionen Menschen an Krebs und die Zahl der Neuerkrankungen steigt. In Hessen treten jährlich mehr als 35.000 neue Krebserkrankungen auf. Ermutigend ist, dass nach neuesten Studien die Rate der Langzeitüberlebenden ansteigt. Manche Krebsarten sind heute heilbar, andere können als chronische Erkrankung eingestuft werden. Auch die Chancen, mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung länger...

Immer weniger Deutsche bei der Darmkrebsvorsorge
Immer+weniger+Deutsche+bei+der+Darmkrebsvorsorge
©Sebastian Kaulitzki / Fotolia.de

Die Vorstellung ist für Männer wie Frauen anscheinend gleichermaßen derart unangenehm, dass sie die Untersuchungen lieber meiden: Darmkrebsvorsorge. Darauf weist die KKH Kaufmännische Krankenkasse angesichts des Darmkrebsmonats März hin. Laut KKH-Auswertung ist der Anteil der Versicherten, die zwischen 2009 und 2019 einen Vorsorgetest auf Blut im Stuhl gemacht haben, bundesweit bei beiden Geschlechtern um rund 42%...

Neue Website für Patienten: Schöne Momente trotz Krebs
Neue+Website+f%C3%BCr+Patienten%3A+Sch%C3%B6ne+Momente+trotz+Krebs
© Die-Schönen-Momente.de

Accuray Inc. präsentiert Die-Schoenen-Momente.de, eine neue Patientenwebsite zum Thema Krebs. Die-Schoenen-Momente.de ist eine umfassende Online-Anlaufstelle zu zahlreichen Themen, die Patienten und ihren Angehörigen wichtig sind: von den unterschiedlichen Krebstherapien über die richtige Ernährung bis hin zu Tipps für die Pflege persönlicher Beziehungen. So unterstützt die Website Patienten dabei, trotz...

Krebs und Kinderwunsch – Was ändert sich durch die Richtlinie des G-BA?
Krebs+und+Kinderwunsch+%E2%80%93+Was+%C3%A4ndert+sich+durch+die+Richtlinie+des+G-BA%3F+
©Destina - stock.adobe.com

Im Mai 2019 wurde die Erhaltung der Fruchtbarkeit für junge KrebspatientInnen per Gesetz zur Kassenleistung. Geändert hat sich für die Betroffenen aber bisher nichts, wenn ihnen die Kassen nicht freiwillig entgegenkommen. Es fehlte die zum Gesetz gehörende Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). 19 Monate nach dem Gesetz ist sie jetzt in Kraft getreten. Leider ist der Weg bis zur Routine-Finanzierung immer...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Pankreaskarzinom: Studiensteckbriefe mit Expertenkommentar – 2/5"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.