Samstag, 27. Februar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 
Medizin

26. Januar 2021 OP-Vorbereitung: Prähabilitations-Paket für chirurgische Patienten

Die Prähabilitation als gezielter Prozess zur Stärkung von Patienten im Vorfeld eines elektiven chirurgischen Eingriffs gewinnt zunehmend an Bedeutung. Als Spezialist für medizinische Ernährung startet Nutricia Milupa mit dem Prähabilitations-Paket einen Vorstoß exklusiv für Kliniken. Das Konzept dieser Prähabilitationsmaßnahme sieht vor, mit einem zielgerichteten, trimodalen Vorbereitungsprogramm den Verlauf einer Operation und den anschließenden Erholungsprozess entscheidend zu verbessern. Das Paket kann dem Patienten bei der Vorbesprechung der Operation vom Chirurgen überreicht und zu Hause angewendet werden.
Prähabilitation gilt als interdisziplinärer Prozess, der im Wesentlichen Körperübungen, Atemtraining sowie die Unterstützung durch eine gezielte Ernährung umfassen kann. Dieser Ansatz basiert auf der Erkenntnis, dass ein möglichst guter körperlicher Zustand und ein optimierter Ernährungszustand dem Patienten helfen, eventuelle Leistungs- und Funktionsverluste nach der Operation besser zu kompensieren. Insbesondere ältere, gebrechliche und mangelernährte Patienten sollen für eine geplante Operation gestärkt werden, damit sie sich danach schneller und besser erholen. In den Leitlinien zur klinischen Ernährung in der Chirurgie der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM), der European Society for Clinical Nutrition and Metabolism (ESPEN) und ERAS-Programmen wird dieses Konzept für die präoperative Phase empfohlen (1, 2).

In 3 Schritten gut vorbereitet auf eine OP

Das Prähabilitations-Paket umfasst medizinische Trinknahrung (4 Flaschen Fortimel® Compact Energy), einen Atemtrainer (Respipro®) sowie eine Broschüre zur Vorbereitung auf die Operation inklusive Anleitungen zum Atemtraining und für Sportübungen.  

Fortimel® Compact Energy ist eine medizinische Trinknahrung in der 300-ml-Flasche. Sie enthält 720 Kilokalorien pro Flasche, 29 Gramm Eiweiß sowie weitere wichtige Nährstoffe und trägt dazu bei, auftretende Energielücken zu schließen. Eine ausreichende Nährstoffzufuhr in der präoperativen Phase ist von entscheidender Bedeutung, um den katabolen Auswirkungen des chirurgischen Stresses entgegenzuwirken und postoperativ den Gewebeheilungsprozess zu fördern (3). 

Die Funktion der Lungen lässt sich im Vorfeld einer OP mit dem im Paket enthaltenen Atemtrainer stärken. Dabei handelt es sich um ein leicht zu bedienendes Atemtrainingsgerät für die Ein- und Ausatmungstherapie. Durch regelmäßige Atemübungen lernen die Patienten, ihr Lungenvolumen wieder verstärkt zu nutzen. Das Training ist besonders vor einem großen Eingriff wichtig, um die Lungenfunktion während der OP zu gewährleisten.  

Die dritte Komponente des Prähabilitations-Pakets widmet sich der Kräftigung der Muskulatur. Mit einer Anleitung für sanfte Sportübungen sollen Muskeln gekräftigt und so vor einem Abbau in Zeiten geringer Bewegung und Belastung geschützt werden. Das Prähabilitations-Paket von Nutricia Milupa ist exklusiv über Kliniken erhältlich.

Quelle: Nutricia Milupa

Literatur:

(1) Weimann A et al. S3-Leitlinie der… Aktuel Ernahrungsmed 2013; 38: e155–e197.
(2) Weimann A et al. ESPEN guideline: Clinical nutrition in surgery. Clin Nutr 2017;36:623-50.
(3) Gillis C, Carli F. Promoting Perioperative Metabolic and Nutritional Care. Anesthesiology 2015;123:1455-72.


Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 

Das könnte Sie auch interessieren

Brustkrebs: Wissen schafft Mut

Brustkrebs: Wissen schafft Mut
© drubig-photo / Fotolia.com

Jede zehnte Frau in Deutschland ist im Laufe ihres Lebens von Brustkrebs betroffen. Damit ist das Mammakarzinom mit 65.500 Neuerkrankungen pro Jahr der häufigste Tumor bei Frauen. Die Diagnose wirft Fragen auf: Welche Therapie ist die richtige? Wo bekomme ich Hilfe? Die Deutsche Krebshilfe unterstützt Krebspatienten bei ihrem Kampf gegen die Erkrankung. Sie bietet allen Betroffenen eine kostenfreie telefonische Beratung an und hält allgemeinverständliche...

Dem hellen Hautkrebs keine Chance

Mit Einführung des gesetzlichen Hautkrebs-Screenings Mitte 2008 sind die Zahlen der diagnostizierten Fälle sprunghaft angestiegen: Pro Jahr wird hierzulande bei inzwischen rund 18.000 Menschen schwarzer und bei mehr als 140.000 Menschen heller Hautkrebs neu festgestellt. Nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft ist die Erkrankung "Hautkrebs"zwar für mehr als die Hälfte der Befragten ein besorgniserregendes Thema, doch...

Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: noch informativer, übersichtlicher und komfortabler

Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: noch informativer, übersichtlicher und komfortabler
© undrey / Fotolia.com

Ziel des im letzten Jahr gestarteten Portals „Stärker gegen Krebs“ ist es, krebskranke Menschen und ihre Angehörigen über ergänzende, qualitativ gesicherte Hilfsmaßnahmen zu informieren – kompakt, übersichtlich und wohnortnah mit konkreten Expertenkontakten. Nach einer technischen und inhaltlichen Optimierung werden Betroffene nun noch komfortabler durch die bisher einzigartige Seite geleitet. So wird den ohnehin schwer...

Frauenselbsthilfe Krebs unterstützt Menschen mit Krebs auch während der Corona-Krise

Frauenselbsthilfe Krebs unterstützt Menschen mit Krebs auch während der Corona-Krise
©Photographee.eu - stock.adobe.com

Die Diagnose Krebs ist für die meisten Menschen ein schwerer Schock. In Corona-Zeiten kommt nun auch noch die Angst hinzu, dass die medizinische Versorgung nicht so gut sein könnte, wie sie es in normalen Zeiten in Deutschland ist. Gerade in dieser Situation brauchen die Betroffenen starke Partner an ihrer Seite. Zu diesen zählt Deutschlands größte und älteste Krebs-Selbsthilfe-Organisation, die Frauenselbsthilfe Krebs (FSH), die auch während der...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"OP-Vorbereitung: Prähabilitations-Paket für chirurgische Patienten "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.