Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 
Medizin

07. Mai 2020 OnkoLive-Sondersendung zu COVID-19

Gestern, 6. Mai 2020, fand bei OnkoLive eine Sondersendung zum Thema COVID-19 mit dem Titel Herausforderungen in der täglichen hämatologisch-onkologischen Praxis statt. Diese Sondersendung steht nun als Aufzeichnung zur Verfügung. Inhalte dieser Sondersendung waren u.a. spezielle Aspekte der Transplantation in Zusammenhang mit COVID-19, das praktische Vorgehen und Umgang mit dieser Virus-Infektion in der Klinik, Praxismanagement in der hämatologisch-onkologischen Praxis sowie Risiken und Konzepte für die seelische Gesundheit des medizinischen Fachpersonals. Vorgetragen wurden diese Inhalte von Prof. Dr. Dieter Braus, Wiesbaden, Prof. Dr. Clemens Wendtner und Prof. Dr. Christina Rieger, beide aus München, sowie Dr. Eva Wagner-Drouet, Mainz.
Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 
Aufzeichnung

Die Aufzeichnung der Onko-Live Sondersendung vom 6. Mai 2020 mit dem Titel „Herausforderungen in der täglichen hämatologisch-onkologischen Praxis“ ist hier zu finden: https://www.streamed-up.com/covid-19-herausforderungen-in-der-taeglichen-haemato-onkologischen-praxis/

CME-Punkte sammeln

AbbVie unterstützt dieses Format als Premiumsponsor. Registrierung und Teilnahme an Live-Sendungen und Aufzeichnungen sind kostenfrei. Neue Nutzer können sich mit ihrer persönlichen EF-Nummer auf streamed-up.com registrieren und dort somit zukünftig vielseitige Angebote nutzen und CME-Punkte sammeln.

Neue Technologien und Suche nach Innovationen

Die Forschungstätigkeiten von AbbVie in der Onkologie konzentrieren sich auf die Erforschung und Entwicklung gezielter Therapien, die Prozessen entgegenwirken, die Krebszellen zum Überleben brauchen. Durch Investitionen in neue Technologien und Herangehensweisen strebt das Unternehmen in einigen der am schwierigsten zu behandelnden Krebsformen nach innovativen Therapien, die neue Maßstäbe setzen könnten, darunter z.B. das Multiple Myelom und die Akute Myeloische Leukämie. AbbVie hat sich zum Ziel gesetzt, mithilfe von neuen Therapien, die für ihren Anwendungsbereich eine echte Innovation bedeuten und besonders effektiv sind, die Krebstherapie umfassend zu optimieren. Denn AbbVies Vision in der Onkologie ist es, gemeinsam die Grenzen der Krebsbehandlung zu verschieben. AbbVie stellt sich der Herausforderung, Lösungen für bisher nicht ausreichend behandelbare schwere Krankheiten zu entwickeln, und treibt dadurch Innovationen. Die Pipeline des Unternehmens umfasst eine Vielzahl neuer Moleküle, die in über 20 Krebsformen und Tumorarten im Rahmen klinischer Studien untersucht werden.

Quelle: AbbVie


Anzeige:
Digital Gesamt 2021

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"OnkoLive-Sondersendung zu COVID-19"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie