Sonntag, 29. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Vargatef
Vargatef
Medizin

14. Juni 2017 Multiples Myelom: Immuntherapie mit CAR-T-Zellen erzielt außergewöhnlich hohe Remissionsrate

In einer Phase-I-Studie erzielte eine gegen BCMA gerichtete Immuntherapie mit CAR-T-Zellen bei 33 von 35 Patienten mit rezidiviertem/refraktären Multiplen Myelom (rrMM) eine komplette oder sehr gute partielle Remission.
Anzeige:
Polivy
In dieser chinesischen Studie wurden CAR-T-Zellen verwendet, die gegen das B-Zell-Reifungsprotein (BCMA) gerichtet sind, das beim Multiplen Myelom eine Rolle bei der Progression spielt. Eine Wirkung zeigte sich bereits 10 Tage nach der ersten CAR-T-Zell-Gabe. Nach zwei Monaten Therapie hatten alle Patienten auf diese Immuntherapie angesprochen, 33 (94%) kamen in eine komplette Remission (CR) oder sehr gute partielle Remission (VgPR).

Bislang wurden 19 Patienten mehr als 4 Monate nachbeobachtet. Von diesen 19 Patienten erreichten 14 eine stringente komplette Remission (sCR), ein Patient eine partielle und 4 Patienten eine VgPR. Kein Patient mit sCR entwickelte ein Rezidiv und nur ein Patient mit VgPR hatte eine Krankheitsprogression. Ein vorübergehendes Cytokin-Release-Syndrom (CRS), eine häufige und ernste Nebenwirkung der CAR-T-Zell-Therapie, entwickelten 85% der Patienten, meist mild ausgeprägt und gut behandelbar. Nur 2 Patienten hatten ein schweres CRS Grad 3. Neurologische Nebenwirkungen wurden in dieser Studie nicht beobachtet.

Es ist geplant, insgesamt 100 Patienten aus 4 chinesischen Zentren in diese Studie einzuschließen. 2018 soll eine ähnliche Studie in den USA starten.

Möglicherweise bietet die CAR-T-Zelltherapie Patienten mit Multiplem Myelom eine Chance auf Heilung, meinte der Studienautor Wanhon Zhao von der Universität Xiàn/China.

AS

Quelle: ASCO 2017

Literatur:

presented at ASCO: Frank (Xiaohu) Fan, Wanhong Zhao, Jie Liu et al.
Durable remissions with BCMA-specific chimeric antigen receptor (CAR)-modified T cells in patients with refractory/relapsed multiple myeloma.
LBA3001
http://abstracts.asco.org/199/AbstView_199_189230.html


Anzeige:
Infothek Sekundäre Immundefekte

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Multiples Myelom: Immuntherapie mit CAR-T-Zellen erzielt außergewöhnlich hohe Remissionsrate"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab