Sonntag, 7. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Medizin

14. Juni 2017 Multiples Myelom: Immuntherapie mit CAR-T-Zellen erzielt außergewöhnlich hohe Remissionsrate

In einer Phase-I-Studie erzielte eine gegen BCMA gerichtete Immuntherapie mit CAR-T-Zellen bei 33 von 35 Patienten mit rezidiviertem/refraktären Multiplen Myelom (rrMM) eine komplette oder sehr gute partielle Remission.
Anzeige:
Revolade
Revolade
In dieser chinesischen Studie wurden CAR-T-Zellen verwendet, die gegen das B-Zell-Reifungsprotein (BCMA) gerichtet sind, das beim Multiplen Myelom eine Rolle bei der Progression spielt. Eine Wirkung zeigte sich bereits 10 Tage nach der ersten CAR-T-Zell-Gabe. Nach zwei Monaten Therapie hatten alle Patienten auf diese Immuntherapie angesprochen, 33 (94%) kamen in eine komplette Remission (CR) oder sehr gute partielle Remission (VgPR).

Bislang wurden 19 Patienten mehr als 4 Monate nachbeobachtet. Von diesen 19 Patienten erreichten 14 eine stringente komplette Remission (sCR), ein Patient eine partielle und 4 Patienten eine VgPR. Kein Patient mit sCR entwickelte ein Rezidiv und nur ein Patient mit VgPR hatte eine Krankheitsprogression. Ein vorübergehendes Cytokin-Release-Syndrom (CRS), eine häufige und ernste Nebenwirkung der CAR-T-Zell-Therapie, entwickelten 85% der Patienten, meist mild ausgeprägt und gut behandelbar. Nur 2 Patienten hatten ein schweres CRS Grad 3. Neurologische Nebenwirkungen wurden in dieser Studie nicht beobachtet.

Es ist geplant, insgesamt 100 Patienten aus 4 chinesischen Zentren in diese Studie einzuschließen. 2018 soll eine ähnliche Studie in den USA starten.

Möglicherweise bietet die CAR-T-Zelltherapie Patienten mit Multiplem Myelom eine Chance auf Heilung, meinte der Studienautor Wanhon Zhao von der Universität Xiàn/China.

AS

Quelle: ASCO 2017

Literatur:

presented at ASCO: Frank (Xiaohu) Fan, Wanhong Zhao, Jie Liu et al.
Durable remissions with BCMA-specific chimeric antigen receptor (CAR)-modified T cells in patients with refractory/relapsed multiple myeloma.
LBA3001
http://abstracts.asco.org/199/AbstView_199_189230.html


Das könnte Sie auch interessieren

Krebstherapien können Herz und Gefäße schädigen: Wie schützt man Patienten?

Krebstherapien können Herz und Gefäße schädigen: Wie schützt man Patienten?
©freshidea / Fotolia.de

Die Therapie von Krebserkrankungen hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Verbesserte Operationsmethoden, eine präzisere Strahlenbehandlung und neue Medikamente konnten die Überlebenschancen der Patienten deutlich verbessern. Doch der Fortschritt hat seinen Preis: „Viele Krebstherapien können Herz und Kreislauf schädigen – auch die modernen, zielsicherer an Krebszellen ansetzenden Wirkstoffe können das Herz-Kreislauf-System in...

Brustkrebs-Früherkennung beim Brotbacken – THE BREAD EXAM

Brustkrebs-Früherkennung beim Brotbacken – THE BREAD EXAM
©llhedgehogll - stock.adobe.com

Die Deutsche Krebshilfe hat soeben die Aktion zur Selbstuntersuchung bei Brustkrebs THE BREAD EXAM auf ihren Social-Media Kanälen geteilt: Back- und Kochinfluencerin Aynur Sahin führt über das Brotbacken in die Techniken der Brustkrebs-Früherkennung ein. Das Ziel: gerade in muslimischen Gemeinschaften Tabus überwinden, für mehr Früherkennung und den routinierten Arztbesuch. Die Kampagne läuft in 3 Ländern unter #DotheBreadExam.

Heller Hautkrebs: Signalweg entschlüsselt

Beim Hautkrebs gibt es verschiedene Krankheitsformen: Mit Abstand am häufigsten ist dabei das so genannte Basalzellkarzinom, eine Form von hellem Hautkrebs, bei der sich der Tumor von seinem Entstehungsort in der Haut langsam aber stetig ausbreitet. Zwar bildet das Basalzellkarzinom im Allgemeinen keine Tochtergeschwülste (Metastasen), der Tumor sollte jedoch so früh wie möglich behandelt werden, da er ansonsten das umgebende Gewebe zerstören und sogar Muskeln...

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen
© pathdoc / Fotolia.com

„Ich hatte große Träume für mein Leben, jetzt denke ich oft viel, viel kurzfristiger“, sagt die 25-jährige Studentin Mia*, die vor anderthalb Jahren an Krebs erkrankte. Nach der Diagnose musste sie ihr Studium unterbrechen, ihre Familienplanung in Frage stellen und auch mit ihrem Freundeskreis einen neuen Umgang finden. Sie ist eine von rund 15.000 jungen Menschen, die jährlich im Alter von 18 bis 39 Jahren die Diagnose Krebs erhalten.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Multiples Myelom: Immuntherapie mit CAR-T-Zellen erzielt außergewöhnlich hohe Remissionsrate"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.