Sonntag, 29. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Medical Cloud CAR T
 
Medizin

29. Januar 2020 Multiples Myelom: Dreifachkombination verlängert PFS

Zur Behandlung des Multiplen Myeloms (MM) ab der Erstlinie steht ein neues Triplet zur Verfügung: Seit Mai 2019 ist in der Europäischen Union die Dreifachkombination Lenalidomid + Bortezomib + Dexamethason (RVd) für MM-Patienten zugelassen. Die Grundlage für die Frontline-Zulassung lieferte die Studie S0777 der Southwestern Oncology Group (SWOG), die Dr. Hans Salwender, Hamburg, auf dem DGHO vorstellte.
Anzeige:
Avastin MammaCA BC
Avastin MammaCA BC
 
In die Studie waren 525 MM-Patienten randomisiert worden und erhielten initial entweder RVd oder Lenalidomid + Dexamethason (Rd). Die Therapie mit RVd bestand aus 8 je 3-wöchigen Zyklen; dabei wurde Bortezomib an den Tagen 1, 4, 8 und 11 mit 1,3mg/m2 i.v. infundiert; Rd wurde in 6 je 4-wöchigen Zyklen verabreicht. Bis zur Krankheitsprogression erhielten die Patienten in beiden Armen anschließend ein Standard-Rd-Regime.

Signifikante Verlängerung des PFS

Das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) war unter RVd gegenüber Rd alleine signifikant verlängert (42 vs. 30 Monate; HR=0,76; 95%-KI: 0,56-094; p=0,013) (1). Auch in Bezug auf die Gesamtansprechrate (82% vs. 72%), die Komplettremissionsrate (16% vs. 8%) und die Dauer des Ansprechens (median 52 vs. 38 Monate) zeigte sich RVd gegenüber Rd signifikant überlegen. Die Sicherheit des Kombinationsregimes entsprach den jeweiligen Sicherheitsprofilen der einzelnen Wirkstoffe (2, 3).

SM

Quelle: Symposium „Aktuelle Therapien in der Hämatologie: Wie komplex darf/muss es sein? im Rahmen des DGHO-Kongresses, 12.Oktober 2019, Berlin; Veranstalter: Celgene

Literatur:

(1) Durie B et al. Lancet 2017; 389: 519-27.
(2) Berenson JR et al. Cancer 2005; 104: 2141-8.
(3) European Medicines Agency. REVLIMID summary of product characteristics, 2009. Aktualisiert 23.08.2018.


Anzeige:
Piqray

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Multiples Myelom: Dreifachkombination verlängert PFS"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab