Montag, 19. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Piqray
Medizin
11. März 2020

mRCC: Real-World-Daten zu Immunonkologie nach Progress

Beim mRCC hat die Immunonkologie (IO), allein oder in Kombination, das therapeutische Umfeld verändert. Es gibt jedoch kaum Real-World-Daten bezüglich Sicherheit und Outcome für das Setting Progress unter einer Immuntherapie. Nun wurden bei Patienten aus 16 italienischen Überweisungszentren, bei denen es unter IO zu einer Progression gekommen war, retrospektiv Daten zur Toxizität und zum progressionsfreien Überleben (PFS) erfasst.
Ergebnisse

111 von 162 (68,5%) der eingeschlossenen Patienten wurden nach Progress unter IO weiterbehandelt. 142 (87,6%) Patienten hatten IO als Zweitlinie, 5 Patienten als Erstlinie und 16 Patienten in einer späteren Linie erhalten. Die anschließende Therapie umfasste Cabozantinib (n=79; 48%), Everolimus (n=11; 6,7%), Sunitinib (n=6; 3,7%) und andere Optionen (n=15; 9,25%). Das mediane IO-PFS betrug 4 Monate (95%-KI: 3,1-4,8), und es zeigte sich kein Unterschied gegenüber den mit Pazopanib oder Sunitinib vorbehandelten Patienten (4 Monate (95%-KI: 2,4-5,5) vs. 3,9 Monate (95%-KI: 2,9-4,9; p=0,5). Das mediane PFS betrug bei Patienten nach einer IO 6,5 Monate (95%-KI: 5,1-7,8). Patienten mit einem ECOG-PS von 0 bei Progression zeigten ein längeres PFS (11 Monate; 95%-KI: 5,7-17,5), ebenso diejenigen, die mit Cabozantinib (7,6 Monate; 95%-KI: 5,2-10,1) behandelt wurden. Im Vergleich dazu lag das PFS unter Everolimus nur bei 3,2 Monaten (95%-KI: 1,8-4,5) und bei anderen Medikamenten bei 4,3 Monaten (95%-KI: 1,3-7,4; p=0,001). Unerwünschte Ereignisse aller Grade wurden bei 83 Patienten (74%) bzw. bei 39 Patienten (35%) (G3-G4) beobachtet. Das mediane Gesamtüberleben (mOS), ausgehend von der Firstline, betrug 41,1 Monate (95%-KI: 30,4-51,8).

Nach Progression unter IO erhielten die meisten Patienten VEGF-TKI oder den mTOR-Inhibitor, die sich als effektive und sichere Wahl erwiesen. Cabozantinib war mit einem längeren mPFS assoziiert.

Übers. AH

Quelle: ASCO-GU

Literatur:

Santini D et al. Clinical outcomes of metastatic renal carcinoma following disease progression to programmed death (PD)-1 or PD-L1 inhibitors (I-O): A Meet-URO group real-world study (Meet-Uro 7). DOI: 10.1200/JCO.2020.38.6_suppl.691 Journal of Clinical Oncology 38, no. 6_suppl (February 20, 2020) 691-691. https://ascopubs.org/doi/abs/10.1200/JCO.2020.38.6_suppl.691


Anzeige:
Revolade
Revolade
 
Das könnte Sie auch interessieren
Personalisierte Medizin in der Onkologie: Behandlung bestmöglich auf den Patienten zuschneiden

Medikamente möglichst maßgeschneidert auf die spezifischen Merkmale einer Krankheit zuzuschneiden und diese gezielt bei jenen Patienten einzusetzen, denen sie am besten helfen, lautet das Credo der Personalisierten Medizin. Dank vertiefter Kenntnisse über die molekularbiologischen Ursachen von Krankheiten gibt es heute bereits eine Reihe von innovativen diagnostischen Tests, durch die Patienten identifiziert werden...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"mRCC: Real-World-Daten zu Immunonkologie nach Progress"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.