Freitag, 22. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 
Medizin

16. September 2020 MDS: Breakthrough Therapy Designation Status für monoklonalen Anti-CD47-Antikörper

Die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA hat Magrolimab, einem neuartigen monoklonalen Anti-CD47-Antikörper für die Behandlung des neu diagnostizierten myelodysplastischen Syndroms (MDS), den Status einer bahnbrechenden Therapie zuerkannt. Der Status gründet sich auf die Ergebnisse der Phase-Ib-Studie, in der 42% der Patienten eine Komplettremission (CR) erreichten.
Anzeige:
Adakveo
 
Die FDA erteilte Magrolimab den Status einer bahnbrechenden Therapie aufgrund der positiven Ergebnisse einer laufenden Phase-Ib-Studie, in der Magrolimab in Kombination mit Azacitidin bei zuvor unbehandelten MDS mit mittlerem, hohem und sehr hohem Risiko untersucht wurde. In den Daten, die auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Hämatologie 2020 vorgestellt wurden, erreichten 91% der auswertbaren Patienten (n=33), die mit Magrolimab + Azazitidin behandelt wurden, ein objektives Ansprechen, wobei 42% eine CR erreichten. Die Kombination von Magrolimab + Azazitidin war im Allgemeinen gut verträglich. Es wurde keine maximal verträgliche Dosis erreicht, die Behandlung wurde von keinem MDS-Patienten aufgrund  behandlungsbedingter unerwünschter Ereignisse abgebrochen.

Magrolimab wird derzeit in der doppelblinden, Placebo-kontrollierten, randomisierten Phase-III-Studie ENHANCE bei zuvor unbehandelten MDS-Patienten mit höherem Risiko untersucht. Die Studie wird die Sicherheit und Wirksamkeit von Magrolimab in Kombination mit Azacitidin, gemessen an der CR und der Dauer der CR, untersuchen.

Magrolimab ist ein Prüfpräparat und weltweit noch nirgendwo zugelassen. Seine Sicherheit und Wirksamkeit wurden nicht nachgewiesen.

Übers. SM

Quelle: Gilead


Anzeige:
Bosulif
Bosulif

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"MDS: Breakthrough Therapy Designation Status für monoklonalen Anti-CD47-Antikörper"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie