Sonntag, 1. August 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin
25. September 2020
mCRPC+mit+PTEN-loss%3A+Ipatasertib+%2B+Abirateron+verbessert+rPFS+und+zeigt+h%C3%B6here+Antitumoraktivit%C3%A4t
© CLIPAREA.com / Fotolia.com

mCRPC mit PTEN-loss: Ipatasertib + Abirateron verbessert rPFS und zeigt höhere Antitumoraktivität

In der randomisierten, doppelblinden Phase-III-Studie IPATential150 wurden die Wirksamkeit und Sicherheit von Ipatasertib + Abirateron bei Patienten mit asymptomatischem oder mild symptomatischem metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC), die zuvor nicht behandelt worden waren, untersucht. Es zeigte sich, dass diese Behandlung im Vergleich zu Placebo + Abirateron bei mCRPC-Patienten mit PTEN-loss zu einem signifikant verbesserten radiographischen progressionsfreien Überleben (rPFS) und größerer Antitumoraktivität führte, nicht aber in der ITT-Population. Das Sicherheitsprofil stimmte mit dem bereits bekannten überein.
Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 
Beim mCRPC sind der PI3K/AKT- und der Androgen-Rezeptor (AR)-Signalweg fehlreguliert. Ein PTEN-loss (kommt bei 40-50% der mCRPC vor und geht mit schlechterem Outcome einher) führt zu einer Aktivierung von AKT, welches das Target für Ipatasertib darstellt. Präklinisch hatte eine duale Signalweg-Inhibition eine größere Antitumoraktivität als eine alleinige AR-Inhibition.

Phase-III-Studie IPATential150

In der vorliegenden Studie wurden die mCRPC-Patienten 1:1 randomisiert zu entweder Ipatasertib (400 mg/d) + Abirateron (1.000 mg/d) + Prednison (5 mg 2x tägl.) oder zu Placebo + Abirateron + Prednison. Insgesamt wurden 1.101 Patienten in die Studie eingeschlossen (intention-to-treat (ITT)-Population): 547 im Ipatasertib-Arm und 554 im Placebo-Arm. Nach einem medianen Follow-up von 19 Monaten lag das mediane rPFS bei Patienten mit PTEN-loss (bestimmt mittels Immunhistochemie) bei 18,5 Monaten (95%-KI: 16,3-22,1) unter Ipatasertib und bei 16,5 Monaten (95%-KI: 13,9-17,0) unter Placebo (HR=0,77; 95%-KI: 0,61-0,98; p=0,0335); in der ITT-Population betrug das rPFS 19,2 Monate (95%-KI: 16,5-22,3) unter Ipatasertib und 16,6 Monate (95%-KI: 15,6-19,1) unter Placebo (HR=0,84; 95%-KI: 0,71-0,99; p=0,0431). Sekundäre Endpunkte wie Zeit bis zur PSA-Progression, PSA-Ansprechrate oder Gesamtansprechen waren jeweils im Ipatasertib-Kombinationsarm günstiger als im Placebo-Arm. Ernste unerwünschte Ereignisse (AEs) traten bei 40% der Patienten unter Ipatasertib und bei 23% der Patienten unter Placebo auf; AEs, die zum Abbruch der Ipatasertib-Behandlung führten, traten bei 21% auf und bei 5% unter Placebo.

 

(übers. von SK)

Quelle: ESMO Virtual Congress 2020

Literatur:

De Bono JS et al. IPATential150: Phase III study of ipatasertib (ipat) plus abiraterone (abi) vs placebo (pbo) plus abi in metastatic castration-resistant prostate cancer (mCRPC). ESMO 2020, LBA4.


Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"mCRPC mit PTEN-loss: Ipatasertib + Abirateron verbessert rPFS und zeigt höhere Antitumoraktivität"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose