Samstag, 24. August 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

18. Juli 2018 mCRPC: Neue Formulierung von Enzalutamid

Seit dem 15. Juli 2018 ist das bewährte Präparat XtandiTM in einer neuen Formulierung auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Einführung der im Vergleich zur Weichkapsel kleineren, handlichen und dadurch leicht zu schluckenden Filmtablette à 40 mg macht die tägliche Einnahme von Enzalutamid noch einfacher und damit patientenfreundlicher.
Anzeige:
Für Patienten ist im Rahmen einer medikamentösen Therapie die Größe der zu schluckenden oralen Darreichungsform relevant (1-4). XtandiTM Weichkapseln sind oblong und haben eine Länge von ca. 20 mm, die neuen Filmtabletten sind rund, mit ca. 10 mm halb so groß und liegen damit in dem von Patienten bevorzugten Bereich der mittelgroßen Tabletten (6-13 mm), die sich einerseits durch Handlichkeit auszeichnen und andererseits leicht zu schlucken sind (5, 6). Besonders für ältere Patienten kann dies positive Auswirkungen auf die Adhärenz haben.

Laut Untersuchungen der WHO ist die mangelnde Adhärenz einer der wichtigsten Faktoren für eine suboptimale Wirksamkeit langfristiger Therapien (7). So werden bis zu 50% der Fälle mit Nichterreichung der Therapieziele auf mangelnde Adhärenz zurückgeführt (8,9). Ein entscheidender Faktor für eine hohe Adhärenz lässt sich unter anderem auf die Anzahl der täglichen Einnahmen zurückführen: demnach besteht eine 3x höhere Wahrscheinlichkeit für Adhärenz bei einer 1x täglichen versus 2-3x täglichen Einnahme (10). Neben der Einnahmefrequenz kann auch die Darreichungsform einen Einfluss nehmen. Bei der Einnahme von Tabletten geben Patienten beispielsweise häufig die Tablettengröße als Ursache für Schluckprobleme an (1, 2, 11). Diese Untersuchungen legen nahe, dass eine optimierte Tablettengröße Schluckprobleme und die damit einhergehende mangelnde Adhärenz verbessern kann.


Effektive Tumorkontrolle: Arzt und Patient profitieren von einer Therapie mit XtandiTM

Sowohl für den behandelnden Arzt als auch für betroffene Patienten bietet XtandiTM eine einfache, zielgerichtete und dabei wirksame Anti-Tumor-Therapie. XtandiTM kann bei fast allen Metastasierungsmustern, so auch bei Patienten mit viszeralen Metastasen, älteren wie jüngeren Patienten eingesetzt werden (12). Enzalutamid, der Wirkstoff in XtandiTM, wird in der aktuellen S3-Leitlinie als Erstlinientherapie beim metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) empfohlen (13). Gemäß den Empfehlungen der St. Gallener Konsensus-Konferenz wird XtandiTM bei Patienten mit Komorbiditäten wie Diabetes mellitus, kardialen Vorerkrankungen und Leberfunktionsstörungen bevorzugt angewendet (14).

XtandiTM wird einmal täglich oral (160 mg) und unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen und ist gut verträglich (12). Ein über den Standard hinausgehendes Therapiemonitoring ist nicht erforderlich (12). So können therapiebedingte Einschränkungen im Tagesablauf auf ein Minimum reduziert werden und Patienten selbst unter Therapie ein weitestgehend normales Leben führen.


Verordnungsrelevante Aspekte einer Therapie mit XtandiTM

XtandiTM Filmtabletten sind in einer wirtschaftlichen 1-Monatspackungsgröße (112 Filmtabletten, PZN 13980224) erhältlich. Die wirtschaftliche Verordnung von XtandiTM wird gestützt durch Rabattverträge mit über 100 gesetzlichen Krankenversicherungen, die etwa 55 Millionen Versicherte und damit ca. 77% der GKV-Versicherten einschließen.

Quelle: Astellas Pharma GmbH

Literatur:

(1) 1000 US survey participants, Markt survey – Dosage Forms: It’s Time to Listen to Consumers, Drug Development & Delivery, Issie Sept 2015. http://www.drug-dev.com/Main/Back-Issues/MARKETSURVEY-Dosage-Forms-Its-Time-to-Listen-to-C-980.aspx (zuletzt abgerufen am 30.06.2018).
(2) Fields J et al. Curr Ther Res Clin Exp. 2015;77:79-82.
(3) Schiele et al. Eur J Clin Pharmacol. 2013;69:937-948.
(4) Yoder S et al. Physical Appereance preferences for oral solid dosage formulations. AAPS Poster reprint, 2014.
(5) Fields J et al. Curr Ther Res. 2015;77:79-92.
(6) US FDA –Guidance für Industry, 2015 https://www.fda.gov/ucm/groups/fdagov-public/@fdagov-drugsgen/documents/document/ucm377938.pdf (zuletzt abgerufen am 30.06.2018).
(7) World Health Organisation. http://www.who.int/mediacentre/news/releases/2003/pr54/en/ (zuletzt abgerufen am 30.06.2018).
(8) Jackevicius CA et al. JAMA 2002;288:462-467.
(9) Dunbar-Jacob J et al. Annu Rev Nurs Res. 2000;18:48-90.
(10) Srivastava K et al. Patient Prefer. 2013;7:419-434.
(11) US Dept of Health an Human Service CDER Guidance for Industry June 2015.
(12) Fachinformation XtandiTM, Stand Februar 2018.
(13) Interdisziplinäre LL der Qualität S3 zur Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien des Prostatakarzinoms, Version 5.0, April 2018; AWMF Register-Nummer 043/022OL.
(14) Gillessen S et al. Eur Urol 2018;73(2):178-211.


Das könnte Sie auch interessieren

Rudern gegen Krebs

Rudern gegen Krebs
© Universitätsklinikum Ulm

Die dritte Benefiz-Regatta Rudern gegen Krebs auf der Donau unter der Schirmherrschaft des Ulmer Oberbürgermeisters Gunter Czisch startet am Sonntag, 26. Juni 2016. Initiator und Veranstalter ist die Stiftung Leben mit Krebs in bewährter Kooperation mit der Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin am Universitätsklinikum Ulm und dem Ulmer Ruderclub Donau e. V.. Bereits am 21. April starten die Patientinnen und Patienten offiziell mit dem Vorbereitungstraining für die...

Individualisierte Schmerztherapie

Individualisierte Schmerztherapie
© Dan Race / Fotolia.com

Schmerz ist eine komplexe Empfindung. Der menschliche Körper besitzt ein weitverzweigtes Netzwerk aus Schmerzrezeptoren und Schmerzleitungen.  Schmerzen können bei Krebserkrankungen durch das Wachstum eines Tumors oder auch durch unerwünschte Begleiterscheinungen von Therapien verursacht werden.  Um das Schmerzerleben adäquat behandeln zu können, ist es notwendig, eine individuelle Schmerztherapie durchzuführen. Die Mitarbeit der Betroffenen ist dabei...

Startschuss für den Regensburger Leukämielauf 2017: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übernimmt Schirmherrschaft und die Kapelle Josef Menzl beginnt Training

Startschuss für den Regensburger Leukämielauf 2017: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übernimmt Schirmherrschaft und die Kapelle Josef Menzl beginnt Training
© ivanko80 / Fotolia.com

Vor der Kulisse des Alten Rathauses wurde gestern (26.06.) Bürgermeisterin Gertrud Maltz- Schwarzfischer das erste Laufshirt des Regensburger Leukämielaufes 2017 von Professor Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e.V., überreicht. Mit der Übergabe des Laufshirts an das Stadtoberhaupt startet traditionell der Countdown zum größten Benefizlauf in Ostbayern, der in diesem Jahr am 15. Oktober stattfindet.

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Die Bauchspeicheldrüse, das unbekannte Organ

Die Bauchspeicheldrüse (griech.: Pankreas) ist eine der größten Drüsen des Menschen. Dennoch ist nur wenigen bekannt, wo sie sich befindet und welche Funktionen sie übernimmt. Die Bauchspeicheldrüse ist ein keilförmiges Organ, ungefähr so groß wie eine Hand: ein bis zwei Zentimeter dick und etwa 15 Zentimeter lang. Sie liegt mitten im Oberbauch hinter dem Magen und vor der Wirbelsäule. Mit ihrem sich verjüngenden Ende – dem...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"mCRPC: Neue Formulierung von Enzalutamid"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASCO 2019
  • Metastasiertes klarzelliges RCC: Frontline-Therapie mit Pembrolizumab + Axitinib verbessert Überleben gegenüber Sunitinib auch bei intermediärem/ungünstigem Risikoprofil und Tumoren mit sarkomatoiden Anteilen
  • Erhaltungstherapie mit Pembrolizumab nach einer Erstlinienchemotherapie verzögert Progress beim metastasierten Urothelkarzinom
  • Fortgeschrittenes Magenkarzinom und AEG: Pembrolizumab ist Standard-Chemotherapie nicht unterlegen bei besserer Verträglichkeit
  • Ermutigende Ergebnisse mit Pembrolizumab in der Zweitlinientherapie des fortgeschrittenen HCC
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-001 Studie bestätigen langanhaltenden Überlebensvorteil durch Pembrolizumab beim fortgeschrittenen NSCLC
  • Pembrolizumab + Chemotherapie firstline bei metastasiertem nicht-plattenepithelialen NSCLC: Medianes OS, PFS und PFS2 nahezu verdoppelt
  • Fortgeschrittenes Endometriumkarzinom: Kombination Pembrolizumab + Lenvatinib wird in Phase-III-Studie getestet
  • Metastasiertes Melanom: Immunbedingte Nebenwirkungen unter Pembrolizumab assoziiert mit längerem rezidivfreien Überleben
  • Pembrolizumab + Platin-basierte Chemotherapie oder Pembrolizumab als Monotherapie erfolgreich in der Erstlinie bei rezidivierenden/metastasierenden Kopf-Hals-Tumoren