Montag, 2. August 2021
Navigation öffnen
Medizin
07. September 2015

9. Lauf gegen Krebs am 1. Oktober im Jenaer Paradies: UKJ-Frauenklinik lädt ein

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Deutschlandweit werden jährlich mehr als 70.000 Frauen mit dieser Diagnose konfrontiert. Obwohl die Heilungschancen bei den meisten Frauen sehr gut stehen, hat die Diagnose ihren Schrecken bislang nicht verloren. Anlässlich des Brustkrebsmonats Oktober stellt das Interdisziplinäre Brustzentrum am Universitätsklinikum Jena (UKJ) die Präventions- und Früherkennungsmöglichkeiten bei Brustkrebs in den Mittelpunkt und lädt alle Interessierten am 1. Oktober bereits zum neunten Mal zum Lauf gegen Krebs ein. Denn: 2 Stunden Sport pro Woche senken nachweislich das Brustkrebsrisiko.

Traditionell beginnt der einstündige Benefizlauf um 17.00 Uhr. In diesem Jahr führt der Lauf im Jenaer Paradies-Park in einer 500 Meter langen Runde durch die Jenaer Natur. Ob Jung oder Alt, als trainierter Läufer oder Familie mit Kinderwagen -  alle Interessierten sind dazu eingeladen, sportlich aktiv zu werden und so viele Runden wie möglich zu laufen. Die Teilnahme ist kostenlos. „Der Benefizlauf ist beliebt. Im vorigen Jahr liefen über 400 Teilnehmer für den guten Zweck. Wir würden uns sehr darüber freuen, auch in diesem Jahr so viel Engagement zu erleben“, so Prof. Ingo Runnebaum,  Direktor der Klinik für Frauenheilkunde am UKJ und Leiter des Interdisziplinären Brustzentrums. Der Erlös des Laufes kommt den regionalen Gruppen des Frauenselbsthilfe nach Krebs Landesverband Thüringen e.V. sowie des BRCA-Netzwerk e.V. gegen familiären Brustkrebs zugute, gespendet von Firmen und dem Rotary Club Jena.
 
„Die Teilnehmer können beim Lauf gegen Krebs gleich in dreifacher Hinsicht Gutes tun. Sie stärken ihre eigene Fitness, erhöhen die Aufmerksamkeit für Prävention und Früherkennung von Brustkrebs und machen die Spende an die Selbsthilfegruppe möglich“, erklärt Prof. Runnebaum. Angespornt werden die Teilnehmer durch die Schirmherrin des Laufes: Marlies Göhr, Olympiasiegerin im 100-Meter-Lauf, wird auch bei der neunten Auflage des „Laufes gegen Krebs“ die Schirmherrschaft übernehmen und eine Eröffnungsrunde laufen.

Termin auf einen Blick: 9. Lauf gegen Krebs

Datum: 1. Oktober 2025, Uhrzeit: 17.00 – 18.00 Uhr, Treffpunkt ab 16.00 Uhr
Start/ Ziel: Paradies Rasenmühleninsel, Vor dem Neutor 5, 07743 Jena
Anmeldung: vorab via Laufservice Jena (www.laufservice-jena.de) und vor Ort möglich, die ist Teilnahme kostenlos.

Quelle: Universitätsklinikum Jena


Anzeige:
Bevacizumab
 
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"9. Lauf gegen Krebs am 1. Oktober im Jenaer Paradies: UKJ-Frauenklinik lädt ein"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose