Samstag, 15. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 
Medizin
14. Februar 2017

Kopf-Hals-Tumoren: Buparlisib plus Paclitaxel verlängert Gesamtüberleben

Ein internationales Forscherteam konnte erstmals nachweisen, wie wirksam Buparlisib bei Patienten mit einem rezidivierten Kopf-Hals-Tumor in Kombination mit einer Chemotherapie ist. Es zeigte sich, dass das Voranschreiten der Erkrankung bei den mit Buparlisib und Paclitaxel behandelten Patienten signifikant verzögert werden konnte. Außerdem verlängerte sich das mediane Gesamtüberlebens im Vergleich zur Kontrollgruppe. Buparlisib blockiert in den Tumorzellen vor allem den PI3 Kinase-Signalweg. Dieser ist bei Kopf-Hals Tumoren häufig überaktiviert und begünstigt ihr Fortschreiten.
In der BERIL-1-Studie wurden Patienten mit fortgeschrittenen oder metastasierten Plattenepithel-Karzinomen des Kopf-Hals-Bereiches behandelt. Sie erhielten entweder Buparlisib plus Paclitaxel oder Placebo plus Paclitaxel. Die Studienteilnahme war abhängig davon, dass der Tumor nach einer Standard-Chemotherapie erneut gewachsen war.

 „Wir sind sehr froh, dass wir am Zentrum für Kopf-Hals-Tumore des WTZ diesen wichtigen Fortschritt aus Sicht der betroffenen Patienten (...) erreicht haben“, so PD Dr. Stefan Kasper, Oberarzt der Inneren Klinik (Tumorforschung), der die Studie am UK Essen leitete. „Gerade für Rückfallpatienten gab es bislang nur eingeschränkte Behandlungsmöglichkeiten“, ergänzt Prof. Dr. Martin Stuschke, Direktor der Strahlenklinik. „Über wissenschaftlich kontrollierte klinische Studien können wir unseren Patienten modernste Behandlungsverfahren anbieten und ermöglichen ihnen auf diesem Weg frühzeitig neue, vielversprechende Therapieoptionen“, so Prof. Dr. Stephan Lang, Direktor der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde.

Quelle: Universität Duisburg-Essen

Literatur:

Soulières D, Faivre S, Mesía R et al.
Buparlisib and paclitaxel in patients with platinum-pretreated recurrent or metastatic squamous cell carcinoma of the head and neck (BERIL-1): a randomised, double-blind, placebo-controlled phase 2 trial.
Lancet Oncol. 2017 Jan 25. pii: S1470-2045(17)30064-5. doi: 10.1016/S1470-2045(17)30064-5.
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1470204517300645


Anzeige:
Keytruda Lunge
Keytruda Lunge
Das könnte Sie auch interessieren
Was Krebspatienten in der kalten Jahreszeit beachten sollten
Was+Krebspatienten+in+der+kalten+Jahreszeit+beachten+sollten
© Rido - stock.adobe.com

Außen kalt, innen überheizt, dazu Glatteis, Schnee und trübes Licht – der Winter ist für Krebspatienten keine leichte Zeit. Aufgrund der geschwächten Immunabwehr und den damit einhergehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen sind besondere Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Im Monatsthema Dezember gibt das ONKO-Internetportal hilfreiche Tipps, wie Krebspatienten gut und sicher durch die kalten Monate kommen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Kopf-Hals-Tumoren: Buparlisib plus Paclitaxel verlängert Gesamtüberleben"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.