Montag, 19. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Piqray
Medizin
24. August 2015

Pain in Europe IX: Kongress der Europäischen Schmerzföderation EFIC

Vom 2. bis 5. September 2015 findet in Wien der 9. Kongress der Europäischen Schmerzföderation EFIC, Pain in Europe IX, statt. Mehr als 4.000 Experten aus aller Welt werden in der Reed Messe Wien zu diesem wissenschaftlichen Großevent erwartet.

„Translating evidence into practice“ ist das Motto des Kongresses, der ganz im Zeichen der Nutzung von Erkenntnissen aus der Forschung im therapeutischen Alltag steht.

Das Kongressthema ist nicht nur von medizinischer, sondern auch von hoher gesundheitspolitischer Relevanz: Mehr als 20% der erwachsenen Europäer leiden an chronischen Schmerzen, in der Europäischen Union schlägt sich der Verlust an Produktivität und Arbeitskraft durch chronische Schmerzen pro Jahr mit etwa 34 Milliarden Euro zu Buche.

Quelle: EFIC


Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 
Das könnte Sie auch interessieren
Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen
Wegweiser+%E2%80%9ELeben+mit+Krebs+in+Hessen%E2%80%9C+hilft+Betroffenen
© Fotolia / fotomek

In Deutschland leiden aktuell 1,4 Millionen Menschen an Krebs und die Zahl der Neuerkrankungen steigt. In Hessen treten jährlich mehr als 35.000 neue Krebserkrankungen auf. Ermutigend ist, dass nach neuesten Studien die Rate der Langzeitüberlebenden ansteigt. Manche Krebsarten sind heute heilbar, andere können als chronische Erkrankung eingestuft werden. Auch die Chancen, mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung länger...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Pain in Europe IX: Kongress der Europäischen Schmerzföderation EFIC"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.