Donnerstag, 3. Dezember 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Vargatef
Vargatef
Medizin

08. Februar 2019 InnovaTV 201-Studie: Tisotumab Vedotin zeigt klinische Aktivität bei soliden Tumoren

Das Antikörper-Konjugat Tisotumab Vedotin richtet sich gegen CD142 (Gewebsthromboplastin, platelet tissue factor, TF), das von verschiedenen soliden Tumoren exprimiert wird und mit einem schlechteren klinischen Ergebnis assoziiert ist. TF ist physiologisch an der Blutgerinnung beteiligt ebenso wie an der Angiogenese, Zelladhäsion, Motilität und Überleben der Zelle. In die Phase I/II-Studie InnovaTV 201 (NCT02001623) wurden 147 Patienten mit soliden Tumoren (darunter Ovarial-, Zervix-, Endometrium-, Blasen-, NSCLC, Prostatakrebs) und einem ECOG 0-1, die entweder ein Rezidiv erlitten unter der Standardbehandlung oder für diese nicht in Frage kamen, eingeschlossen.
Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 
Tisotumab Vedotin ist ein an einen Linker gebunder Antikörper, der an TF bindet, schnell ins Innere der Tumorzelle gelangt und dort das Zytostatikum Auristatin E (MMAE) freisetzt, also wie eine Art "trojanisches Pferd" agiert.

Zwischen 2015 -2018 wurden 147 Patienten in die Dosisexpansionsphase eingeschlossen. Die Patienten erhielten Tisotumab Vedotin (2,0 mg/kg i.v. 1x alle 3 Wochen war die empfohlene Dosierung für die Phase II).

Häufigste unerwünschte Wirkungen waren Nasenbluten (69%), Fatigue (56%), Alopezie (30%),

Insgesamt erreichten 15,6% der Patienten ein objektives Ansprechen.
Bei den einzelnen Tumorarten profitierten v.a. Blasenkarzinom-Patienten mit einer OR von 27%,  Zervixkarzinom-Patientinnen mit 26,5%, Ovarialkarzinome mit 14%, Ösophaguskarzinome und NSCLC mit 13%  Endometriumkarzinom mit 7%.  Das Ansprechen hielt im Median 5,7 Monate an, bei manchen Patienten bis zu 9,5 Monaten.
Allerdings zeigte kein Patient mit Prostatakarzinom ein Ansprechen auf das Antikörper-Konjugat.

Bei diesen schwer vorbehandelten Patienten mit den unterschiedlichsten Tumorarten, die auf andere Behandlungen nicht mehr ansprachen, hat Tisotumab Vedotin mit diesen ersten Daten eine ermutigende klinische Aktivität gezeigt.

(übers. v. ab)
 

Quelle: Lancet Oncology 2019

Literatur:

de Bono JS et al. Tisotumab vedotin in patients with advanced or metastatic solid tumours (InnovaTV 201): a first-in-human, multicentre, phase 1–2 trial. Lancet Oncology, https://www.thelancet.com/journals/lanonc/article/PIIS1470-2045(18)30859-3/fulltext
 


Anzeige:
Hämophilie

Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"InnovaTV 201-Studie: Tisotumab Vedotin zeigt klinische Aktivität bei soliden Tumoren"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab