Mittwoch, 25. November 2020
Navigation öffnen
Medizin

20. Februar 2018 Innovatives eHealth-Konzept soll Lebenserwartung erhöhen

Zum diesjährigen Deutschen Krebskongress kommt am 22. Februar 2018 eine neue Version des mehrfach ausgezeichneten digitalen Patienten-Tagebuches CANKADO auf den Markt. Das nun auch als App erhältliche System protokolliert nicht nur die Medikamenteneinnahme von Patienten, Ärzte erhalten zudem wichtige Informationen über Wohlbefinden und die Lebensqualität ihrer Patienten und können schneller und adäquater auf bestimmte Auffälligkeiten reagieren.
Anzeige:
Zynteglos
Zynteglos
CANKADO ist ein gebührenfreies Online-Tagebuch für die Onkologie, mit dem Krebspatienten ihr tägliches Befinden, auftretende Symptome und die Medikamenteneinnahme dokumentieren. Die Daten geben dem Arzt ein umfassendes Bild über die Situation des Patienten und die Möglichkeit, bei Problemen frühzeitig einzugreifen. Darüber hinaus startet das System bei Datenauffälligkeiten ein Warnsystem, das dem Patienten Verhaltenshinweise gibt.

In das CANKADO-System sind die Erkenntnisse einer US-Studie (1) eingeflossen, die die internetbasierte Begleitung ambulanter Chemo-Patienten untersuchte. Das Ergebnis: Wird die patienteneigene Wahrnehmung elektronisch erfasst, haben Krebspatienten im Durchschnitt einen Überlebensvorteil von 5 Monaten.

Mehr Zeit für den Patienten

Der Therapieerfolg hängt stark davon ab, wie umfassend ein Arzt über die Situation eines Patienten informiert ist. Doch Patienten vergessen oft wichtige Details, können sich krankheitsbedingt nicht artikulieren oder sparen heikle Themen aus. CANKADO setzt genau hier an: Symptome werden direkt erfasst und an den behandelnden Arzt weitergeleitet. Während des Patientengesprächs stehen dem Arzt auf diese Weise alle relevanten Informationen auf einen Blick zur Verfügung. Er muss weniger abfragen und kann sich besser auf den Patienten konzentrieren.

Auch in der Krebstherapie gilt: Je früher bestimmte Symptome erkannt werden, desto kleiner sind die Maßnahmen, die ergriffen werden müssen. Wird beispielswese ein Durchfall früh diagnostiziert, reicht mittunter ein einfaches Medikament. Verstreicht zu viel Zeit, drohen eine stationäre Behandlung oder ein möglicher Therapieabbruch. Mit CANKADO erhält der Arzt zeitnah die für den Therapieverlauf wichtigen Daten. Bei kritischen Auffälligkeiten empfiehlt CANKADO dem Erkrankten zudem den zeitnahen Besuch des Arztes oder gar den Gang zur Notaufnahme. Die Dringlichkeit der Hinweise wurde dabei von einem Expertenteam festgelegt.

Gerade ältere Patienten mitnehmen

Bei der Entwicklung von CANKADO wurde besonders auf die Bedürfnisse älterer und technikferner Patienten Wert gelegt. So flossen wichtige Erkenntnisse aus der eSTEPS-Studie (2) in das Produkt ein. Durch eine einfache Handhabung fällt die Nutzung des Online-Tagebuchs leicht. „Die Akzeptanz gerade von älteren Patienten ist uns sehr wichtig“, unterstreicht der Initiator des CANKADO-Systems, Prof. Dr. Timo Schinköthe. Mit der neuen Version wurde beispielsweise der Anmeldeprozess vereinfacht, der für geriatrische Patienten eine gewisse Hürde darstellt.

Quelle: CANKADO Service GmbH

Literatur:

(1) Basch E. et al. JAMA, 2017 Jun 4
(2) Wonhöfer M. et al. Quality of Cancer Care, 2017


Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Innovatives eHealth-Konzept soll Lebenserwartung erhöhen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab