Mittwoch, 4. August 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin
Abemaciclib auch bei ungünstiger Prognose wirksam 17. Juni 2021
HR%2B%2C+HER2-mBC%3A+H%C3%B6here+Chancen+auf+Komplettremission+
©Axel Kock / Fotolia.de

HR+, HER2-mBC: Höhere Chancen auf Komplettremission

Die Zugabe von Abemaciclib zur endokrinen Therapie gibt auch Patientinnen mit ungünstiger Prognose die Chance auf ein schnelles und komplettes Ansprechen. Auf dem ESMO Breast Cancer Virtual Congress 2021 war die Therapie mit CDK4 & 6 Inhibitoren bei Frauen mit fortgeschrittenem Hormonrezeptor-positiven (HR+); HER-2-negativem (HER2-) Mammakarzinom ein wichtigesThema.
Anzeige:
Blenrep
Blenrep

CDK4 & 6 Inhibitor Abemaciclib

Prof. Dr. Jens Huober, Chefarzt und Zentrumsleiter im Brustzentrum des Kantonspitals St. Gallen, stellte die neuen Ergebnisse der explorativen Analyse aus den MONARCH 2 und 3 Studien vor, die den Stellenwert des CDK4 & 6 Inhibitors Abemaciclib in dieser Indikation bekräftigen (1, 2). Ein komplettes Therapieansprechen (CR), definiert nach RECIST-Kriterien (Version 1.1) (3), wird bei Frauen mit HR+, HER2-mBC relativ selten erreicht (1).

MONARCH 2 und MONARCH 3

Neue Daten zeigen nun, dass numerisch höhere CR-Raten unter Zugabe von Abemaciclib zusätzlich zur endokrinen Therapie (ET) erzielt werden konnten (4, 5).
So kam es in MONARCH 2 unter der Behandlung mit Abemaciclib (Verzenios®) + Fulvestrant bei 14 von 446 Patientinnen (3,1%) zu einer CR, während das im Studienarm mit rein endokriner Therapie bei 1 von 223 Patientinnen (0,4%) der Fall war. In MONARCH 3 erreichten unter Abemaciclib + Aromataseinhinhibitor (AI) 9 von 328 Patientinnen eine CR (2,7%), unter AI + Placebo 1 von 165 Patientinnen (0,6%) (4, 5).

Höhere CR-Raten auch bei ungünstiger Prognose

In einer explorativen Analyse auf Basis der finalen Datensets zum progressionsfreien Überleben (PFS) der MONARCH 2 und 3 Studien wurde auch untersucht, ob unter der Behandlung mit Abemaciclib + endokriner Therapie bestimmte klinische Krankheitsmerkmale mit einer CR assoziiert sind (1). Dabei lag der Fokus auf ungünstigen Faktoren, wie einem ECOG-Performance-Status von 1, Lebermetastasen, einem negativen Progesteronrezeptorstatus (PgR-), einem hohen Tumorgrading und einem kurzen therapiefreien Intervall (TFI) von weniger als 36 Monaten (6). Dabei zeigte sich: Es gab auch Patientinnen, die eine CR erreichten, bei gleichzeitigem Vorliegen bestimmter Krankheitsmerkmale mit ungünstiger Prognose. Unter anderem war bei 10 der 14 MONARCH 2 und bei allen 9 der MONARCH 3 Patientinnen mit CR die Metastasierung nicht auf die Knochen begrenzt. Von den MONARCH 3 Patientinnen mit CR, die zuvor eine adjuvante endokrine Therapie erhalten hatten, hatten 3 von 4 ein behandlungsfreies Intervall von weniger als 3 Jahren (1). Der Zeitraum bis zum Erreichen der CR war im Allgemeinen kurz: Bei 10 der 14 MONARCH 2 und 5 der 9 MONARCH 3 Patientinnen, die eine CR erreichten, wurde die CR in weniger als 3 Monaten nach Beginn der Behandlung mit Abemaciclib + endokriner Therapie bestätigt. Bei 7 der 14 MONARCH 2 und 6 der 9 MONARCH 3 Patientinnen erwies sich die CR mit mehr als 15 Monaten als relativ dauerhaft (1).
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

HR+, HER2-Mammakarzinom: Lebenszeit verlängern, Lebensqualität erhalten

Erschienen am 13.04.2021In Kombination mit einer endokrinen Therapie sind 3 CDK4 & 6 Inhibitoren zur Behandlung des metastasierten Hormonrezeptor-positiven (HR+); HER-2-negativen (HER2-) Mammakarzinoms...

Erschienen am 13.04.2021In Kombination mit einer endokrinen Therapie sind 3 CDK4 & 6 Inhibitoren zur Behandlung des...

CR Daten bestätigen bisherige Analysen der MONARCH 2 und 3 Studien

Der CDK4 & 6 Inhibitor Abemaciclib + endokrine Therapie führte in den MONARCH 2 und MONARCH 3 Studien zu einer signifikanten Verlängerung des progressionsfreien Überlebens (PFS) verglichen mit rein endokriner Therapie (4, 7). Dabei verbesserte sich in MONARCH 2 unter Abemaciclib + Fulvestrant das PFS auf 16,4 Monate gegenüber 9,3 Monaten unter Fulvestrant + Placebo (HR=0,553; 95%-KI: 0,449 –0,681; p < 0,001) (4). Dies setzte sich in eine signifikante und klinisch bedeutsame Verlängerung des Gesamtüberlebens (OS) um median 9,4 Monate fort (46,7 vs. 37,3 Monate; HR=0,757; 95%-KI: 0,606 –0,945; p=0,0137) (4, 8). In MONARCH 3 betrug das mediane PFS im Abemaciclib-Studienarm 28,2 Monate, unter Therapie mit einem nicht steroidalen Aromataseinhibitor (Anastrozol oder Letrozol) + Placebo 14,8 Monate (HR=0,540; 95%-KI: 0,418 –0,698; p=0,000002) (6). Das mediane Gesamtüberleben ist bislang noch nicht erreicht worden. In prospektiven und retrospektiven Subgruppenanalysen zu den MONARCH Studien hatte sich darüber hinaus gezeigt, dass Patientinnen mit prognostisch ungünstigen Krankheitsfaktoren auch von Abemaciclib + endokriner Therapie profitierten. So zeigte sich konsistent über alle Subgruppen hinweg in MONARCH 2 ein OS-Vorteil durch die Zugabe von Abemaciclib zur endokrinen Therapie, sowie in MONARCH 2 und 3 auch konsistent ein besseres PFS, eine längere Zeit bis zur Chemotherapie (TTC) und eine verbesserte objektive Ansprechrate (ORR) typischerweise um mehr als 30% (6, 9).

Quelle: Lilly

Literatur:

(1) Huober J et al. Clinical characteristics of patients (pts) with complete response (CR) to abemaciclib-based endocrine therapy (ET) in MONARCH 2 (M2) and MONARCH 3 (M3). ESMO Breast Virtual 2021. Poster 104P
(2) Fachinformation Verzenios®, www.lilly-pharma.de/ de/pdf/fachinformation/fachinformation_verzenios.pdf, aktueller Stand
(3) Eisenhauer EA et al. New response evaluation criteria in solid tumours: Revised RECIST guideline (ver-sion 1.1). Eur J Cancer 2009; 45(2): 228–247. doi: 10.1016/j.ejca.2008.10.026
(4) Sledge G et al. MONARCH 2: Abemaciclib in Combination With Fulvestrant in Women With HR+/HER2-Advanced Breast Cancer Who Had Progressed While Receiving Endocrine Therapy. J Clin Oncol. 2017; 35(25): 2875–2884.
(5) Johnston S et al. MONARCH 3 final PFS: a randomized study of abemaciclib as initial therapy for ad-vanced breast cancer. NPJ Breast Cancer 2019; 5: 5. doi: 10.1038/s41523-018-0097-z
(6) Di Leo A et al. Prognostic characteristics in hormone receptor-positive advanced breast cancer and char-acterization of abemaciclib efficacy. NPJ Breast Cancer. 2018 Dec 18;4:41. doi: 10.1038/s41523-018-0094-2. eCollection 2018.
(7) Goetz M et al. MONARCH 3: Abemaciclib As Initial Therapy for Advanced Breast Cancer. J Clin Oncol. 2017; 35(32): 3638–3646.
(8) Sledge G et al. The Effect of Abemaciclib Plus Fulvestrant on Overall Survival inHormone Receptor–Positive, ERBB2-Negative Breast Cancer That Progressed on Endocrine Therapy—MONARCH 2, A Randomized Clinical Trial. JAMA Oncol. 2020;6(1):116-124, doi: 10.1001/jamaoncol.2019.4782.
(9) Neven P et al. Monarch 2: Overall Survival Results in Patients with Poor Prognostic Factors, SABCS 2019, San Antonio, 12.12.2019, Poster P3-08-01


Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"HR+, HER2-mBC: Höhere Chancen auf Komplettremission "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose