Mittwoch, 25. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Myelofibrose
Myelofibrose
 
Medizin

29. Mai 2020 GSK präsentiert 26 wissenschaftliche Beiträge beim ASCO-Kongress 2020

Mit 26 wissenschaftlichen Beiträgen und Abstracts in 8 Tumorentitäten demonstriert GSK wissenschaftliche Innovationen und Fortschritte in seinem wachsenden Onkologie-Portfolio. Diese unterstreichen das Ziel von GSK, die Behandlungsmöglichkeiten für Krebspatienten zu verbessern und voranzutreiben.
Auf der diesjährigen ASCO-Tagung wird das Unternehmen Forschungsergebnisse vorstellen, darunter zu Belantamab-Mafodotin, einem Antikörper-Wirkstoff-Konjugat zur Behandlung des Multiplen Myeloms und zu GSK3359609, einem ICOS-Agonist, der beim rezidivierendem oder metastasiertem Plattenepithelkarzinom im Kopf-/Halsbereich eingesetzt wird. Ebenso werden klinische Daten zu Dostarlimab, einem Anti-PD-1-Antikörper, der klinisch relevante Ergebnisse bei Frauen mit rezidivierendem oder fortgeschrittenem Mismatch-Reparatur-defizienten (dMMR)-Endometriumkarzinom zeigt, präsentiert.

Trotz Pandemie Fokus auf Forschung

„Dies sind herausfordernde Zeiten, und während wir an der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie arbeiten, fokussieren wir uns auch weiterhin auf unser Ziel, Krebspatienten durch die Entwicklung und Bereitstellung innovativer Medikamente zu unterstützen. Mit unserer Forschung möchten wir dazu beitragen, die Überlebenschancen zu verbessern und sogar eine mögliche Heilung zu erzielen“, so Dr. Axel Hoos, Senior Vice President and Head of Oncology R&D, GSK.

(übers. von ah)

Quelle: GSK


Anzeige:
Infothek Sekundäre Immundefekte

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"GSK präsentiert 26 wissenschaftliche Beiträge beim ASCO-Kongress 2020"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab