Samstag, 5. Dezember 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Vargatef
Vargatef
Medizin

25. Januar 2019 Geoffrey Shapiro erhält Preis für Entwicklung von Krebsmedikamenten

Im Rahmen des „International Congress on Targeted Anticancer Therapies (TAT) 2019“, der vom 25. Bis 27. Februar 2019 in Paris, Frankreich, stattfindet, wird Dr. Geoffrey Shapiro, Professor für Medizin an der Harvard Medical School und Institutsarzt am Dana-Farber Cancer Institute, Boston, MA, der Ehrenpreis TAT 2019 für seine Führungsrolle bei der Entwicklung neuer Therapeutika, insbesondere bei soliden Tumoren, verliehen.
 
Anzeige:
Kyprolis
Anfang der 1990er Jahre wurde der TAT Honorary Award ins Leben gerufen, um renommierte Experten für die Entwicklung von Krebsmedikamenten zu würdigen, die einen großen Teil ihrer Karriere der Entdeckung und Entwicklung besserer Krebsmedikamente gewidmet haben.

Shapiro hat ein umfassendes Programm für die Entwicklung von Medikamenten, insbesondere bei soliden Tumoren im Frühstadium, entwickelt. Er übernahm die wissenschaftliche und klinische Leitung von Studien in der frühen Phase, in denen ein breites Spektrum von Prüfsubstanzen, einschließlich Zellzyklus-Inhibitoren, die auf CDKs und mitotische Kinasen abzielen, sowie Modulatoren der DNA damage response, die PARP- und Checkpoint-Kinasen inhibieren, untersucht wurden. Zudem hat Sharpio Studien zu einer Vielzahl von Signaltransduktions- und Angiogenese-Inhibitoren durchgeführt.

Das Team um Shapiro hat maßgeblich zur Entwicklung mehrerer Kombinationen von zielgerichteten Wirkstoffen beigetragen, die sich derzeit in der klinischen Bewertung befinden, beispielsweise der Kombination des CDK4-Inhibitors Palbociclib mit dem experimentellen MEK-Inhibitor PD-0325901 zur Behandlung solider Tumoren. Darüber hinaus etablierte Sharpio translationale Tests, die das Ziel dieser Kombinationen im Patienten identifizieren. Kürzlich untersuchte er die Auswirkungen verschiedener Wirkstoffklassen, insbesondere CDK- und PARP-Inhibitoren, auf das Immun-Microenvironment, um weitere sinnvolle Kombinationsmöglichkeiten zu entwickeln.

(übers. v. Red.)


 

Quelle: ESMO


Anzeige:
Infothek Sekundäre Immundefekte

Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Geoffrey Shapiro erhält Preis für Entwicklung von Krebsmedikamenten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab