Donnerstag, 24. Juni 2021
Navigation öffnen
Medizin
15. Juli 2015

Gaucher: Diagnosealgorithmus in Verbindung mit einem Trockenbluttest verbessert Früherkennung

Aufgrund seiner Seltenheit und der großen Variabilität der Symptome wird der Morbus Gaucher oft erst nach Jahren erkannt. Dann sind häufig bereits irreversible Schäden eingetreten, die durch den Einsatz der heute verfügbaren Therapieoptionen meist zu verhindern gewesen wären. Wie nun eine aktuelle Studie zeigt, könnte die Früherkennung der Erkrankung durch die Anwendung eines einfachen Diagnosealgorithmus in Verbindung mit einem Trockenbluttest deutlich verbessert werden (1).

Sie haben eine Seite aufgerufen, die Informationen über verschreibungspflichtige Arzneimittel enthält. Nach dem Heilmittelwerbegesetz (HWG) dürfen diese Informationen nur medizinischen Fachkreisen zugänglich gemacht werden.

Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, müssen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten einloggen.

Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Gaucher: Diagnosealgorithmus in Verbindung mit einem Trockenbluttest verbessert Früherkennung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.