Dienstag, 2. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Medizin

05. Juni 2017 FLOT-Schema perioperativ verbessert gegenüber ECF/ECX das Überleben bei Patienten mit resektablem Magen- und GEJ-Adenokarzinom

Die MAGIC-Studie hat beim resektablen Ösophagus-Karzinom die perioperative Chemotherapie mit Epirubicin, Cisplatin und 5-FU als Standard etabliert. Doch es wird nach neuen Wegen gesucht, um die bei dieser Entität weiterhin schlechten klinischen Ergebnisse weiter zu verbessern. Bei FLOT4 (NCT01216644) handelt es sich um eine multizentrische, randomisierte Phase-III-Studie, die das Docetaxel-basierte Triplet FLOT mit dem Anthrazyklin-basierten Triplet ECF/ECX als perioperative Therapie bei Patienten mit resektablem Magen- oder GEJ(gastroesophageal junction)-Adenokarzinom vergleicht.
Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 
In die Studie wurden 716 Patienten eingeschlossen, von denen 360 die Therapie mit ECF/ECX und 356 Patienten FLOT bekamen. Der mediane Follow-up lag bei 43 Monaten.
369 Patienten starben (203 im ECF/ECX-Arm, 166 im FLOT-Arm). FLOT verbesserte das mediane Gesamtüberleben (mOS: 50 Monate vs 35 Monate unter ECX/ECF; HR=0,77; p=0,012).
Die 3-Jahres-Überlebensrate betrug 57% unter FLOT vs. 48% unter ECF/ECX.

Auch das PFS wurde unter FLOT verbessert (mPFS: 30 Monate vs. 18 Monate unter ECX/ECF; HR =0,75; p=0,004). Die perioperative Komplikationsrate war in beiden Armen vergleichbar. Unter ECF/ECX gab es mehr Nausea/Übelkeit vom Grad 3/4, unter FLOT mehr Neutropenien vom Grad 3/4.
(Übers. v. AB)



 

Quelle: ASCO 2017

Literatur:

Salah-Eddin Al-Batran, Nils Homann, Harald Schmalenberg et al.
Perioperative chemotherapy with docetaxel, oxaliplatin, and fluorouracil/leucovorin (FLOT) versus epirubicin, cisplatin, and fluorouracil or capecitabine (ECF/ECX) for resectable gastric or gastroesophageal junction (GEJ) adenocarcinoma (FLOT4-AIO): A multicenter, randomized phase 3 trial.
J Clin Oncol 35, 2017 (suppl; abstr 4004)
http://abstracts.asco.org/199/AbstView_199_191595.html


Anzeige:
Venclyxto

Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheitliche Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nehmen

Gesundheitliche Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nehmen
Alexander Raths / Fotolia.com

Arzttermine aus Furcht vor dem Coronavirus auf die lange Bank schieben? Davon rät der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums ab. Symptome und Schmerzen sollten ernst genommen und vom Arzt abgeklärt werden. In den meisten Fällen wird es sich nicht um eine schwerwiegende Erkrankung wie Krebs handeln. Wenn aber doch, dann ist es besser, sie möglichst früh zu erkennen und, wenn nötig, sofort zu behandeln – dies erhöht die...

Krebstherapie gestern, heute, morgen: Entwicklungen in der Onkologie

Krebs gilt heute als Volkskrankheit: Bei Frauen stieg die Zahl der jährlich auftretenden Neuerkrankungen seit 1980 um 35 Prozent, bei Männern sogar um 80 Prozent an. Dass die krebsbedingte Sterberate dennoch im gleichen Zeitraum zurückging, ist u. a. Verdienst der modernen Forschung: In allen Bereichen der Krebsmedizin – von der Grundlagenforschung bis hin zur strukturierten Nachsorge der Patienten – haben sich enorme Erfolge eingestellt. Dies war jedoch ein weiter...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"FLOT-Schema perioperativ verbessert gegenüber ECF/ECX das Überleben bei Patienten mit resektablem Magen- und GEJ-Adenokarzinom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.