Samstag, 15. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 
Medizin
25. November 2015

FDA-Zulassung für Nivolumab beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom

Nivolumab (Opdivo®) wurde jetzt von der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zur i.v.-Behandlung des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms (RCC) nach antiangiogener Vortherapie zugelassen. Die Zulassung basiert auf den Daten der Studie CheckMate -025 (1).

In CheckMate -025 erreichten Patienten im Nivolumab-Arm ein medianes Gesamtüberleben von 25,0 Monaten gegenüber 19,6 Monaten unter einer gegenwärtigen Standardtherapie mit  Everolimus (HR= 0,73; 95% CI: 0,60-0,89; p=0,0018). Das Sicherheitsprofil entsprach dem vorheriger Nivolumab-Studien.
(übers. v. Red.)

Quelle: BMS

Literatur:

(1) Motzer RJ, Escudier B, McDermott DF, et al. Nivolumab versus everolimus in advanced renal-cell carcinoma. N Engl J Med. 2015;373(19):1803-1813.


Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Das könnte Sie auch interessieren
Mit neuer Website „psyche-hilft-koerper.de“ finden Krebspatienten schnell und einfach psychoonkologische Hilfe
Mit+neuer+Website+%E2%80%9Epsyche-hilft-koerper.de%E2%80%9C+finden+Krebspatienten+schnell+und+einfach+psychoonkologische+Hilfe
© www.psyche-hilft-koerper.de

Die Website „psyche-hilft-koerper.de“ ermöglicht es, über eine Postleitzahl-Suche Psychoonkologen in der Region, in der man lebt, zu finden. Eine psychoonkologische Betreuung unterstützt Patienten u. a. dabei, ihre Krebserkrankung zu verarbeiten, das seelische Befinden zu verbessern sowie körperliche Ressourcen zu stärken (1). Novartis Oncology hat sich nicht nur der Entwicklung innovativer Arzneimittel...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"FDA-Zulassung für Nivolumab beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.