Sonntag, 11. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
Medizin
24. Mai 2017

FDA-Zulassung von Niraparib für Frauen mit rezidivierendem Eierstockkrebs

TESARO gab bekannt, dass die US Food and Drug Administration (FDA) Niraparib (ZEJULATM) am 27. März zugelassen hat.  Niraparib ist ein oraler, einmal täglich einzunehmenden Poly(ADP-Ribose)-Polymerase(PARP)-Inhibitor für die Erhaltungstherapie von Frauen mit rezidivierendem epithelialem Eierstockkrebs, Eileiterkrebs oder primärer Peritonealkarzinose, die nach Platin-basierter Chemotherapie in einer kompletten (CR) oder partiellen (PR) Remission sind.
Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Niraparib ist der erste von der FDA zugelasse PARP-Inhibitor, der keinen Test auf BRCA-Mutation oder andere Biomarker-Tests erfordert.
Die FDA-Zulassung basiert auf den Ergebnissen der internationalen Phase-III-Studie ENGOT-OV16/NOVA (http://clinicaltrials.gov/show/NCT01847274).

Quelle: TESARO


Das könnte Sie auch interessieren
Brustkrebs: Was leisten Prognosetests? Unnötige Chemotherapien vermeiden

Durch die Möglichkeit, Tumore genetisch zu analysieren, hat sich die Krebstherapie gewandelt. Während früher alle Patienten quasi die gleiche Behandlung wie nach dem „Gießkannenprinzip“ erhielten, steht nun zunehmend der einzelne Patient mit seinen individuellen Tumoreigenschaften im Fokus. Bei Frauen mit Brustkrebs hat diese Entwicklung zu sogenannten Prognosetests geführt, die eine Vorhersage über den Nutzen einer Chemotherapie erlauben,...

Bayerisches Bürgertelefon hilft beim Kampf gegen Krebs
Bayerisches+B%C3%BCrgertelefon+hilft+beim+Kampf+gegen+Krebs+
©Photographee.eu - stock.adobe.com

Seit Anfang Juli können sich Menschen unter der Nummer 0800 85 100 80 kostenlos zum Thema Krebs informieren. Das Bayerische Zentrum für Krebsforschung (BZKF) bündelt die Kompetenzen der 6 bayerischen Universitätsklinika und bietet dabei zusätzlich einen kostenlosen Telefon-Service an. Gerade jetzt in Zeiten von Corona, in denen viele Menschen nicht unbedingt zum Arzt gehen möchten, hilft das BürgerTelefonKrebs offene Fragen zu beantworten. 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"FDA-Zulassung von Niraparib für Frauen mit rezidivierendem Eierstockkrebs"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.