Dienstag, 2. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Keytruda Pantumor
Keytruda Pantumor
Medizin

25. September 2020 Europäische Zulassung für Bevacizumab-Biosimilar

Der Angiogenesehemmer Bevacizumab (Avastin®) ist für die Therapie einer Vielzahl von soliden Tumoren zugelassen. Am 21. August 2020 wurde bekanntgegebn, dass die europäische Kommission (EK) die Zulassung für ihr Bevacizumab-Biosimilar AYBINTIO® erhalten hat. Während der virtuellen ESMO-Tagung diskutierten Experten über die Eigenschaften und den Einsatz des Biosimilars. Es wurde von der EK für die Behandlung der gleichen Krebsarten wie die Bevacizumab-Referenz Substanz Avastin® (1) zugelassen (2).  Dazu zählen u.a. das metastasierende Kolon- oder Rektumkarzinom (mCRC), metastasierender Brustkrebs (mBC), das nicht kleinzellige Lungenkarzinom (NSCLC), das fortgeschrittene und/oder metastasierende Nierenzellkarzinom (mRCC), das epitheliale Ovarial-, Eileiter- oder primäre Peritonealkarzinom sowie das Zervixkarzinom. 
Anzeige:
Adakveo
Adakveo
 
AYBINTIO® ist das fünfte Biosimilar von Samsung Bioepis, das nach Etanercept (BenepaliTM), Infliximab (FlixabiTM), Trastuzumab (Ontruzant®) und Adalimumab (ImraldiTM) in Europa zugelassen wurde. Die Zulassung durch die EU-Kommission wurde durch ein umfassendes Datenpaket und zahlreiche Nachweise unterstützt, darunter analytische, pharmakokinetische und klinische sowie pharmakologische und toxikologische Daten. Diese Daten zeigten, dass Bevacizumab-Biosimilar und die Bevacizumab-Referenz große Ähnlichkeiten und keine klinisch bedeutsamen Unterschiede aufweisen.

„Das Biosimilar bietet eine nachhaltigere Lösung für die Gesundheitssysteme in Europa, indem es einen breiteren Therapiezugang für Patienten gewährleistet und ist Teil des patientenorientierten Ansatzes von Samsung Bioepis zur Entwicklung und kontinuierlichen Bereitstellung von hochwertigen Biologika für Patienten.“, erläutert Hee Kyung Kim, Samsung Bioepis.

Bevacizumab-Biosimilar ist ab September in Deutschland erhältlich.

Dr. Annette Junker

Quelle: Virtuelle Launch-Pressekonferenz: AYBINTIO® (Bevacizumab), 22.09.2020, im Rahmen des virtuellen ESMO; Veranstalter: Samsung Bioepis

Literatur:

(1) Avastin® ist eine eingetragene Marke von Genentech Inc.
(2) Europäische Arzneimittelagentur. Zusammenfassung der Avastin-Produkteigenschaften. Verfügbar unter https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/avastin-epar-product-information_en.pdf


Anzeige:
Kyprolis

Das könnte Sie auch interessieren

Filmstar unterstützt Patienten mit seltener Blutkrankheit in Regensburg

Filmstar unterstützt Patienten mit seltener Blutkrankheit in Regensburg
© UKR / Marion Schweiger

Der mehrfach preisgekrönte Schauspieler Adnan Maral, bekannt aus „Türkisch für Anfänger“, setzt sich als Schirmherr der Interessengemeinschaft „Sichelzellanämie“ für Patienten mit einer in Deutschland seltenen Bluterkrankung ein. Am vergangen Samstag war er auf dem „Patiententreffen Sichelzellerkrankungen“ in Regensburg vor Ort. Veranstalter war die Abteilung für Pädiatrische Hämatologie, Onkologie und...

Lungenkrebs: Experten fordern mehr Prävention

Lungenkrebs: Experten fordern mehr Prävention
© nerthuz / Fotolia.com

Ein Großteil der Lungenkrebserkrankungen wäre vermeidbar, insbesondere durch konsequente Tabak-Kontrollmaßnahmen. Der wichtigste Schlüssel auf dem Weg zur Präzisions-Medizin ist die molekulare Diagnostik, sie bildet die Basis für eine zunehmend individualisierte und damit wirksamere Therapie beim Lungenkrebs. Gezielte Screening-Programme bei Rauchern mit besonders hohem Lungenkrebs-Risiko könnten die Sterblichkeit deutlich senken. Multimodale...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Europäische Zulassung für Bevacizumab-Biosimilar"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.