Dienstag, 18. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 
Medizin
22. Juni 2017

Europäische Kommission erteilt die Zulassung für weiteres Rituximab-Biosimilar

Die Europäische Kommision (EC) hat das Biosimilar Rituximab (Rixathon®) in Europa zugelassen. Rixathon ist zugelassen zur Behandlung des Non-Hodgkin Lymphoms (Follikuläres Lymphom (FL) und diffuses großzelliges B-Zell Lymphom), der chronischen lymphatischen Leukämie sowie immunologischen Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis (RA), Granulomatose mit Polyangiitis und mikroskopische Polyangiitis (1).
 
Anzeige:
Lonsurf
 
“Die Zulassung* von Rixathon** bedeutet einen großen Gewinn für Patienten mit Blutkrebs und immunologischen Erkrankungen, denn es ermöglicht eine verbesserte Versorgung mit Biologika. Es ermöglicht zudem Gesundheitssystemen, Ressourcen in andere Bereiche mit großem Bedarf umzuschichten, insbesondere andere innovative Therapien” sagte Carol Lynch, Global Head, Biopharmaceuticals, Sandoz.

Rixathon ist für alle Indikationen des Referenzproduktes, MabThera®*** (1,2) zugelassen. Die Zulassung durch die Europäische Kommission basiert auf einem umfassenden Entwicklungsprogramm, bei dem analytische, präklinische und klinische Daten, inklusive pharmakokinetische/pharmakodynamische (PK/PD) Daten erhoben wurden. Die Daten belegen, dass Rixathon dem Referenzprodukt in Bezug auf Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität entspricht (3–6).

*Europäischer Wirtschaftsraum (EWR) Der Europäische Wirtschaftsraum (EWR) ermöglicht insbesondere die Freiheit des Waren-, Personen-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehrs innerhalb des internen Marktes der Europäischen Union (EU), zwischen seinen 28 Mitgliedsstaaten, sowie 3 der 4 Mitgliedsstaaten der Europäischen Freihandelszone (EFTA): Island, Liechtenstein und Norwegen.
**Sandoz Biosimilar Rituximab wurde in der EU auch als Riximyo® mit einer zweiten Genehmigung zum Inverkehrbringen zugelassen (7).
***MabThera® ist eine eingetragene Handelsmarke von F. Hoffmann-La Roche AG.

Quelle: Sandoz

Literatur:

(1) European Medicines Agency. Rixathon® Summary of Product Characteristics.
(2) European Medicines Agency. MabThera® Summary of Product Characteristics. Available at: https://www.medicines.org.uk/emc/medicine/2570.
(3) Visser J, et al. Physicochemical and Functional Comparability Between the Proposed Biosimilar Rituximab GP2013 and Originator Rituximab. BioDrugs. 2013; 27: 495-507.
(4) Da Silva A, et al. Target-directed development and preclinical characterization of the proposed biosimilar rituximab GP2013. Leuk Lymphoma. 2014; 55: 1609-1617.
(5) Smolen J, et al. Pharmacokinetics, pharmacodynamics, safety and efficacy of proposed rituximab biosimilar (GP2013) vs. EU-Approved rituximab (rtx) in patients with rheumatoid arthritis: results from a randomized controlled trial (GP13-201) over 52 weeks. EULAR congress, 8-11 June 2016, London, UK: FRI0222.
(6) Jurczak W, et al. A Phase III Efficacy and Safety Study of the Proposed Rituximab Biosimilar GP2013 Versus Rituximab in Patients with Previously Untreated Advanced Follicular Lymphoma. ASH annual meeting, 3-6 December 2016, San Diego, USA: 1809.
(7) European Medicines Agency. Riximyo® Summary of Product Characteristics.


Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Das könnte Sie auch interessieren
Männer sind Vorsorgemuffel bei Krebsfrüherkennung
M%C3%A4nner+sind+Vorsorgemuffel+bei+Krebsfr%C3%BCherkennung
© deagreez / Fotolia.com

In Deutschland geht nur gut jeder neunte Mann zur Prostatakrebsvorsorge. 4,65 Millionen und zwar 11,7 Prozent aller anspruchsberechtigten Bürger nahmen im Jahr 2014 die kostenlose Früherkennungsuntersuchung wahr, wie die BARMER GEK zum Weltmännertag am 3. November mitteilt. Damit bleiben Männer Präventionsmuffel. Denn im Jahr 2010 absolvierten 11,41 Prozent den Check. „Eine Krebsvorsorgeuntersuchung kann Leben...

Mit individuell zugeschnittenen Behandlungen länger überleben
Mit+individuell+zugeschnittenen+Behandlungen+l%C3%A4nger+%C3%BCberleben
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Lange Zeit galt die Diagnose Lungenkrebs als sicheres Todesurteil. Dank neuer Diagnostik und personalisierter Behandlungsmethoden haben sich die Aussichten für Betroffene in den letzte fünf Jahren dramatisch verbessert, wie Experten auf dem Kongress der European Respiratory Society (ERS) in Mailand erklärten. Wichtig sei, stets einen Lungenfacharzt in die Behandlung mit einzubeziehen, betont die Deutsche Gesellschaft für...

Darmkrebsvorsorge: Künstliche Intelligenz vermag Krebsvorstufen von harmlosen Wucherungen zu unterscheiden
Darmkrebsvorsorge%3A+K%C3%BCnstliche+Intelligenz+vermag+Krebsvorstufen+von+harmlosen+Wucherungen+zu+unterscheiden
© kras99 / fotolia.com

Die Entwicklung von Systemen mit Künstlicher Intelligenz geht rasend schnell voran – auch in der Medizin. 2017 hat in China mit dem kleinen Roboter-Arzt „Xiaoyi“ erstmals ein System mit Künstlicher Intelligenz das ärztliche Examen bestand. Auch die Früherkennung von Darmkrebs könnte in Zukunft durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz verbessert werden. In aktuellen Untersuchungen konnten...

Klinische Studien in der Krebstherapie – Informationen für Patienten
Klinische+Studien+in+der+Krebstherapie+%E2%80%93+Informationen+f%C3%BCr+Patienten
© Alexander Raths / Fotolia.com

Für Krebspatienten ist die Teilnahme an einer Studie mit der Chance verbunden, frühzeitig Zugang zu innovativen Behandlungsmethoden zu bekommen, die im klinischen Alltag nicht erhältlich sind. Neue Wirkstoffe bieten viele Chancen, können aber auch unbekannte Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringen. Das ONKO-Internetportal erläutert, welche Arten von Studien es in der Krebstherapie gibt und was Patienten, die sich...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Europäische Kommission erteilt die Zulassung für weiteres Rituximab-Biosimilar "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.