Donnerstag, 26. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Medical Cloud CAR T
 
Medizin

20. November 2019 ES-SCLC: Atezolizumab + Carboplatin/Etoposid als Standard bestätigt

Die Kombination Atezolizumab + Carboplatin/Etoposid wurde im September 2019 von der EMA als Erstlinientherapie des fortgeschrittenen kleinzelligen Lungenkarzinoms (extensive-stage small cell lung cancer, ES-SCLC) zugelassen. Ein auf dem ESMO 2019 präsentiertes Update der zulassungsrelevanten multizentrischen, doppelblinden, randomisierten, Placebo-kontrollierten Phase-I/III-Studie IMpower133 bestätigte erneut, dass die Zugabe von Atezolizumab zur bisherigen Standardchemotherapie aus Carboplatin + Etoposid bei Patienten mit ES-SCLC zu einer klinisch signifikanten Verbesserung des Gesamtüberlebens (OS) und des progressionsfreien Überlebens (PFS) gegenüber Carboplatin + Etoposid allein führte.
Anzeige:
Polivy
IMpower133

403 Patienten wurden 1:1 randomisiert. Sie erhielten in vier 21-tägigen Zyklen die Standard-Chemotherapie Carboplatin + Etoposid entweder mit Atezolizumab (n=201) oder mit Placebo (n=202). Anschließend erfolgte eine Erhaltungstherapie mit Atezolizumab oder Placebo bis zur nicht mehr tolerierbaren Toxizität oder Progression. Koprimäre Studienendpunkte waren OS und PFS.

Das mediane Follow-up betrug 22,9 Monate. Es zeigte sich ein signifikanter Überlebensvorteil unter der Kombination mit Atezolizumab gegenüber der alleinigen Chemotherapie (12,3 vs. 10,3 Monate; HR=0,76; 95 %-KI: 0,60-0,95; p=0,0154). Das mPFS betrug 5,2 Monate. Im Atezolizumab-Arm lebten nach 12 und 18 Monaten 13% mehr Patienten als in der Placebogruppe (52% vs. 39% bzw. 34% vs. 21%) (s. Tabelle 1). Somit waren mehr als ein Drittel unter der Kombination mit Atezolizumab nach 18 Monaten noch am Leben war, dagegen nur ein Fünftel unter alleiniger Chemotherapie.

 
Tab. 1 (mod. nach Reck M et al.)
Tab. 1 (mod. nach Reck M et al.)


Schlussfolgerung

Für Patienten mit ES-SCLC ist Atezolizumab als erster Checkpoint-Inhibitor in Kombination mit Etoposid und Carboplatin für die Erstlinientherapie zugelassen. Die Zugabe von Atezolizumab zu Carboplatin und Etoposid führte zu einer weiteren Verbesserung des OS. Die Studienergebnisse unterstützen damit dieses Schema als neuen Standard für die Behandlung Chemotherapie-naiver erwachsener Patienten mit ES-SCLC. Die Sicherheit der Kombinationstherapie entsprach dem bekannten Sicherheitsprofil.

Quelle: ESMO 2019


Anzeige:
Avastin MammaCA BC
Avastin MammaCA BC
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ES-SCLC: Atezolizumab + Carboplatin/Etoposid als Standard bestätigt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab