Sonntag, 11. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Prevymis
Prevymis
Medizin
03. Juni 2013

EMA spricht Positive Opinion für neues langwirksames G-CSF (Lipegfilgrastim) aus

Die EU-Zulassungsbehörde EMA hat für das von Teva eigenentwickelte, mit einem innovativen biotechnologischen Verfahren hergestellte Lipegfilgrastim (Lonquex®) die Zulassung empfohlen. Für Lipegfilgrastim (Lonquex®), einem lang wirksamen rekombinanten Granulozyten-Kolonie-Stimulierenden Faktor (G-CSF), ist die Empfehlung der Zulassung für die Reduktion der Neutropenie bei Chemotherapie ausgesprochen.

"Der Erhalt der Positive Opinion für unsere Eigenentwicklung Lipegfilgrastim ist ein weiterer Meilenstein innerhalb unseres onkologischen Portfolios und unterstreicht unsere Expertise in der Entwicklung biotechnologisch hergestellter Präparate", so Dr. Sven Dethlefs, General Manager Teva Deutschland.

Lipegfilgrastim ist eine neue Generation langwirksamer G-CSF-Produkte. Dies resultiert aus seiner hundertprozentigen reinen und zielgerichteten enzymatischen Pegylierung an der natürlichen Glykosylierungsstelle. Damit verbundenen ist ein verstärkter Schutz von Lipegfilgrastim vor dem Abbau durch das Enzym Elastase. Dieser Schutz ist klinisch relevant im kritischen Bereich, dem sogenannten Nadir, in dem die neutrophilen Granulozyten durch die toxische Wirkung einer Chemotherapie auf ihren niedrigsten Wert abfallen. In den Studien hat sich gezeigt, dass sich die Patienten nach einer Chemotherapie unter Lipegfilgrastim schneller erholen, was mit einer geringeren Infektionsrate verbunden war. Der daraus resultierende Vorteil ist, dass der Arzt die Chemotherapie wie geplant durchführen kann.

Lipegfilgrastim wurde in klinischen Studien der Phase II und III bei rund 800 Krebspatienten evaluiert. In einer Phase-III-Studie an 202 Patientinnen mit Mammakarzinom erwies sich Lipegfilgrastim im ersten Zyklus bei der mittleren Dauer der schweren Neutropenie (neutrophile Granulozyten < 500/μl) als mindestens ebenso wirksam wie das Referenzpräparat. Ein signifikanter Vorteil zugunsten von Lipegfilgrastim zeigte sich bei der mittleren Zeit bis zur Erholung der neutrophilen Granulozyten (ANC ≥ 2.000/μl). Auch war der Anstieg der ANC-Werte unter Lipegfilgrastim als Zeichen der Erholung des Knochenmarks von der Chemotherapie stärker als mit dem Referenzprodukt.

Damit bietet sich mit Lipegfilgrastim allen Chemo-therapierenden Ärzten eine effektive Behandlung für Neutropenie-gefährdete Chemotherapie-Patienten. Teva hat bereits ein biotechnologisch hergestelltes Erythropoetin (Eporatio®) und das erste G-CSF Biosimilar (Ratiograstim®) entwickelt. Beide Produkte sind seit ein paar Jahren erfolgreich im Markt platziert. Mit dem bis in das Jahr 2024 patentgeschützten Lipegfilgrastim baut Teva ihr onkologisches Portfolio weiter aus. Mit der Empfehlung der EMA geht Teva von einer Zulassung im Sommer dieses Jahres aus.

Quelle: TEVA


Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
Stichwörter
Das könnte Sie auch interessieren
Hufeland-Preis ehrt Initiatoren eines bundesweiten Kita-Sonnenschutzprojekts zur Krebsprävention
Hufeland-Preis+ehrt+Initiatoren+eines+bundesweiten+Kita-Sonnenschutzprojekts+zur+Krebspr%C3%A4vention
© drubig-photo / Fotolia.com

Prof. Eckhard Breitbart, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Dermatologische Prävention e.V. (ADP), Dr. Nadja Seidel und Dr. Friederike Stölzel, Leiterinnen des Präventionszentrums des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) sind mit dem Hufeland-Preis des Kuratoriums der Stiftung Hufeland-Preis ausgezeichnet worden. Sie erhielten den mit 20.000 Euro dotierten Preis für Präventivmedizin für ihr bundesweites Sonnenschutz-Projekt...

Startschuss für den Regensburger Leukämielauf 2017: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übernimmt Schirmherrschaft und die Kapelle Josef Menzl beginnt Training
Startschuss+fu%CC%88r+den+Regensburger+Leuk%C3%A4mielauf+2017%3A+Bu%CC%88rgermeisterin+Gertrud+Maltz-Schwarzfischer+u%CC%88bernimmt+Schirmherrschaft+und+die+Kapelle+Josef+Menzl+beginnt+Training
© ivanko80 / Fotolia.com

Vor der Kulisse des Alten Rathauses wurde gestern (26.06.) Bürgermeisterin Gertrud Maltz- Schwarzfischer das erste Laufshirt des Regensburger Leukämielaufes 2017 von Professor Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e.V., überreicht. Mit der Übergabe des Laufshirts an das Stadtoberhaupt startet traditionell der Countdown zum größten Benefizlauf in Ostbayern, der in diesem Jahr am 15. Oktober stattfindet.

Neues Infoportal rund um Ernährung und Krebs ist online
Neues+Infoportal+rund+um+Ern%C3%A4hrung+und+Krebs+ist+online
© ernaehrung-krebs-tzm.de

Das neue Infoportal der Arbeitsgruppe „Ernährung und Krebs“ am Tumorzentrum München (TZM) ist ab sofort unter www.ernaehrung-krebs-tzm.de online. Es bündelt wissenschaftlich fundierte Informationen, gibt praktische Hilfestellung und vermittelt Kontakte zu anerkannten Therapeuten und Beratungsstellen rund um das Thema Ernährung und Krebs. Die Arbeitsgruppe besteht aus qualifizierten Ärzten und Ernährungsfachkräften unter der Leitung von Professor...

Zielgerichtete Brustkrebstherapie ist erfolgreich

Brustkrebs kann jede Frau treffen. Eine von acht Frauen wird im Laufe ihres Lebens mit der Diagnose konfrontiert - allein in Deutschland sind das 72.000 Frauen im Jahr. Doch dank innovativer Forschung und Entwicklung wurden gerade in der Behandlung von Brustkrebs in den vergangenen Jahren große Fortschritte erreicht. Heute sind zielgerichtete Medikamente verfügbar, die die Überlebensaussichten von Frauen mit Brustkrebs entscheidend verbessern.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"EMA spricht Positive Opinion für neues langwirksames G-CSF (Lipegfilgrastim) aus"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.