Samstag, 15. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
Medizin
26. Juni 2017

EHA 2017: Fortgeschrittenes Hodgkin-Lymphom: Reduktion von eBEACOPP-Zyklen bei schnellem metabolischen Ansprechen im FDG-PET

Die German Hodgkin Study Group (GHSG) wendet bei allen neu diagnostizierten Hodgkin-Patienten im fortgeschrittenen Stadium das intensive eBEACOPP-Schema an (dosiseskaliertes Bleomycin, Etoposid, Doxorubicin, Cyclophosphamid, Vincristin, Procarbazin und Prednison)  – unabhängig vom individuellen Risikoprofil. So besteht die Gefahr der Überbehandlung. Da die Patienten, die eine solche intensive Therapie nicht bräuchten, nicht zuverlässig mit dem IP-Score identifiziert werden können, rückt jetzt das frühe metabolische Ansprechen nach 2 Therapie-Zyklen in den Fokus.
Anzeige:
Revolade
Revolade
 
Metabolisches Ansprechen wird per FDG-PET (sog. PET-2) ermittelt und kann besser das klinische Ergebnis des Patienten vorhersagen. Die Studie evaluierte, ob bei einem schnellen Ansprechen (=negatives PET-2) nach 2 Zyklen die Intensität der Therapie ohne Wirksamkeitsverlust reduziert werden könnte.

In die Phase-III-Studie HD18 wurden 2.101 Patienten mit neu diagnostiziertem HL (fortgeschrittenes Stadium) eingeschlossen. Davon hatten 1.005 Patienten ein negatives PET-2. Diese wurden nach 2 Zyklen eBEACOPP auf entweder 6 weitere oder 2 weitere Zyklen (also insgesamt entweder 8 (n=504, Standard-Arm) oder nur 4 Therapiezyklen (n=501) eBEACOPP) randomisiert.

Nach einem medianen Follow-up von 55 Monaten lag das geschätzte 5-Jahres-Progressionsfreie Überleben (PFS) bei 90,8% in der 8-Zyklen-Gruppe vs. 92,2% in der 4-Zyklen-Gruppe. Im Standard-Arm hatten 95% der Patienten mindestens eine akute hämatologische Toxizität vom Grad 3/4 vs. 90% im 4-Zyklen-Arm.

Das geschätzte 5-Jahres-Gesamtüberleben lag bei 95,4% im Standard-Arm vs. 97,7% im 4-Zyklen-Arm (p=0,004).

Die Studienautoren kommen zu dem Schluss, dass die Messung des metabolischen Ansprechens nach 2 Zyklen eBEACOPP eine Therapie-Reduzierung ohne Wirksamkeitsverlust ermöglicht. Die verkürzte Therapie mit 4 Zyklen zeigte sich verträglicher und führte gegenüber der Standardtherapie sogar zu einem signifikanten OS-Vorteil.
(übers. v. AB)


 

Quelle: EHA 2017

Literatur:

Peter Borchmann, Helen Goergen, Carsten Kobe et al., presented at EHA 2017, #S150


Anzeige:
Keytruda Lunge
Keytruda Lunge
Das könnte Sie auch interessieren
Junge Menschen vor Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten schützen
Junge+Menschen+vor+Geb%C3%A4rmutterhalskrebs+und+anderen+Krebsarten+sch%C3%BCtzen
© Jochen Schönfeld / Fotolia.com

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat die Impfempfehlungen zur HPV-Impfung erweitert. Während es die offizielle Empfehlung für Mädchen bereits seit dem Jahr 2007 gibt, empfiehlt sie die HPV-Impfung seit diesem Jahr auch für Jungen. Um auf die Wichtigkeit der HPV-Impfung hinzuweisen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Informationsmaterialien entwickelt, die derzeit an die...

Brustkrebs: Informationen helfen gegen Ängste
Brustkrebs%3A+Informationen+helfen+gegen+%C3%84ngste
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Aktuelle Studien belegen: Patientinnen mit der Diagnose Brustkrebs profitieren von  guter Gesundheitsinformation und Aufklärung. Ängste und Sorgen nehmen ab, die Lebensqualität steigt. Der Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) informiert Betroffene und Angehörige seit 30 Jahren rund um das Thema Krebs. Bei 50 Prozent aller Anfragen zu Tumorlokalisationen steht das Thema Brustkrebs...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"EHA 2017: Fortgeschrittenes Hodgkin-Lymphom: Reduktion von eBEACOPP-Zyklen bei schnellem metabolischen Ansprechen im FDG-PET"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.