Sonntag, 9. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
Medizin
10. Juni 2014

Differenzierte Therapieangebote für Patienten mit intermediärem HCC

Patienten mit intermediärem hepatozellulärem Karzinom (HCC), entsprechend einem BCLC-B-Stadium (Barcelona-Clinic-Liver-Cancer), sind eine heterogene Population bezüglich Tumorlast, Leberfunktion und Begleiterkrankungen. "Entsprechend unterschiedlich sind ihre Überlebensprognose und die daraus abzuleitenden Therapieentscheidungen", so Prof. Irene Bargellini, Pisa, auf dem 49. Kongress der European Association of the Study of the Liver (EASL) in London (1).

Anzeige:
Kyprolis

Beim HCC ohne Infiltration der Portalvenen und extrahepatische Metastasen (BCLC-Stadium B) wird eine transarterielle Chemoembolisation (TACE) als palliative lokoregionäre Therapie empfohlen (2). "Patienten mit Kontraindikationen oder solche, die unter einer TACE kein partielles oder komplettes radiologisches Ansprechen des Tumors (PR und CR) unter Erhaltung der Leberfunktion erreichen, sollten eine systemische Therapie mit Nexavar® erhalten", empfahl Prof. Wolfgang Sieghart, Wien.

BCLC-B-Subgruppendifferenzierung zeigt Überlebensunterschiede


Um für jeden Patienten das bestmögliche Ergebnis zu erreichen, ist zunächst eine bessere Differenzierung der BCLC-B-Subgruppen als bisher erforderlich, forderte Bargellini. Die auf dem EASL 2014 vorgestellte österreichische Validierungsstudie der von Bolondi et al. vorgeschlagenen neuen Subklassifikation des BCLC-B-Stadiums in die Stadien B1-B4 und Quasi-C zeigt nach einer TACE-Behandlung signifikante Unterschiede im Überleben zwischen den einzelnen BCLC-B-Subklassen (3, 4). Diese Patienten benötigen ein differenziertes Behandlungsangebot. Patienten mit einem ungünstigen ART-Prognosescore (≥ 2,5 Punkte) profitieren nicht von einer weiteren TACE. Sie sollten eine weniger lebertoxische Therapie wie Nexavar® erhalten, so Sieghart. Eine Subgruppen-Analyse der SHARP-Studie ergab für HCC-Patienten im BCLC-B-Stadium ein medianes Überleben von 14,5 Monaten - gute 3 Monate länger als unter Placebo (5, 6).

Überlebensverbesserung unter Nexavar
®

Eine aktuelle Analyse des italienischen ITA.LI.CA-Registers unterstreicht die Notwendigkeit, Patienten mit intermediärem HCC vor jeder neuen TACE prognostisch zu evaluieren, ob sie davon profitieren. Unter der Behandlung mit Nexavar war das mediane Gesamtüberleben und die Krankheitskontrollrate (DCR) bei 321 HCC-Registerpatienten (Stadium BCLC-B und BCLC-C), die zuvor eine TACE erhalten hatten, signifikant länger als bei einer Vortherapie mit ≥ 2 TACE (19,0 vs. 12,0 Monate; p < 0,05). Auch die Krankheitskontrollrate war mit 34% vs. 28% signifikant höher (p < 0,05) (7). Diese Rationale wird von der dritten Interimsanalyse der nicht-interventionellen Studie INSIGHT unterstützt. In der Beobachtungsstudie wurde für die 192 Patienten im Stadium BCLC-B unter der Behandlung mit Nexavar ein medianes Gesamtüberleben von 25,1 Monaten gezeigt (8).

Literaturhinweise:
(1) Satellitensymposium "HCC Expert Panel - Addressing Hot Topics In Clinical Practice Today To Maximaze Outcomes Tomorrow" EASL 2014, London, 11. April 2014
(2) EASL-EORTC Clinical Practice Guidelines J Hepatol 2012; 56(4): 908-943
(3) Bolondi L et al. Semin Liver Dis 2012; 32:348-59
(4) Hucke F et al. EASL 2014; Abstract 0129
(5) Llovet JM et al. N Engl J Med 2008; 359: 378-390
(6) Bruix J et al. J Hepatol 2012; 57: 821-829
(7) Sacco R et al. EASL 2014; Abstract P984
(8) Koschny R et al. ECC 2013; Abstract 2609

Quelle: Bayer HealthCare Deutschland


Anzeige:
Tukysa
Tukysa
 
Stichwörter
Das könnte Sie auch interessieren
Krebsblogger geben Einblick in ihre persönliche Krankheitsgeschichte
Krebsblogger+geben+Einblick+in+ihre+pers%C3%B6nliche+Krankheitsgeschichte
© TIMDAVIDCOLLECTION - stock.adobe.com

11 Krebsblogger folgten der Einladung des forschenden Pharmaunternehmens Janssen in die Deutschlandzentrale nach Neuss, um sich beim 3. gemeinsamen Workshop auszutauschen und ihre Geschichte zu erzählen. Sie sehen sich selbst als Kämpfer gegen Krebs und „Mut-Anker“ für andere. Janssen, die Pharmasparte des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson, unterstützt dieses Engagement. 2018 und 2019 fanden bereits ein...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Differenzierte Therapieangebote für Patienten mit intermediärem HCC"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.