Donnerstag, 4. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Keytruda Pantumor
Keytruda Pantumor
Medizin

05. Februar 2020 Darolutamid + ADT verlängert signifikant OS bei nicht-metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom

Zu einer vorab geplanten Abschlussanalyse des Gesamtüberlebens im Rahmen der Phase-III-Studie ARAMIS, in der Darolutamid bei Männern mit nicht-metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom (nmCRPC) untersucht wurde, liegen jetzt Ergebnisse vor. Diese belegen ein statistisch signifikant verlängertes Gesamtüberleben (OS) bei Patienten, die Darolutamid in Kombination mit einer Androgendeprivationstherapie (ADT) erhielten, im Vergleich zu Patienten, die mit Placebo + ADT behandelt wurden.
Anzeige:
Revolade
Revolade
Bereits veröffentlichte Ergebnisse aus ARAMIS zeigen eine signifikante Verbesserung des primären Wirksamkeitsendpunkts (metastasenfreies Überleben, MFS) für Darolutamid + ADT im Vergleich zu Placebo + ADT. Detaillierte OS-Daten sowie zu weiteren Studienendpunkten inklusive Daten zur Langzeitverträglichkeit sollen auf einem kommenden wissenschaftlichen Kongress vorgestellt werden.

Der Entwicklungskandidat Darolutamid, ein oraler Androgen-Rezeptor-Inhibitor (ARi), ist bereits in den USA, Brasilien und Japan zugelassen. Zulassungsanträge für andere Regionen, darunter die Europäische Union, wurden bereits gestellt oder sind in Planung. Darolutamid wird in Kooperation von Bayer und der Orion Corporation, einem weltweit tätigen Pharmaunternehmen aus Finnland, gemeinsam entwickelt.

Quelle: Bayer


Anzeige:
Digital Gesamt 2021

Das könnte Sie auch interessieren

Bayerisches Bürgertelefon hilft beim Kampf gegen Krebs

Bayerisches Bürgertelefon hilft beim Kampf gegen Krebs
©Photographee.eu - stock.adobe.com

Seit Anfang Juli können sich Menschen unter der Nummer 0800 85 100 80 kostenlos zum Thema Krebs informieren. Das Bayerische Zentrum für Krebsforschung (BZKF) bündelt die Kompetenzen der 6 bayerischen Universitätsklinika und bietet dabei zusätzlich einen kostenlosen Telefon-Service an. Gerade jetzt in Zeiten von Corona, in denen viele Menschen nicht unbedingt zum Arzt gehen möchten, hilft das BürgerTelefonKrebs offene Fragen zu beantworten. 

Helfen und sich helfen lassen - neues Informationsblatt vom Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsfoschungszentrums

Helfen und sich helfen lassen - neues Informationsblatt vom Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsfoschungszentrums
Alexander Raths / Fotolia.com

Die Diagnose Krebs ist für die meisten Menschen ein Schock. Das gilt auch für Partner, Familienangehörige und Freunde von Krebspatienten. Neben der Sorge und dem Impuls, den anderen zu unterstützen, fühlen sich viele in dieser Situation zunächst unsicher und überfordert. Die Angst, im Miteinander etwas falsch zu machen, ist groß. Zur Unterstützung von Angehörigen und Freunden hat der Krebsinformationsdienst des Deutschen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Darolutamid + ADT verlängert signifikant OS bei nicht-metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.