Donnerstag, 13. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 
Medizin
20. September 2012

Darmkrebs: Multimedialer Kommunikationsratgeber für Pflegende und Ärzte

Das Info-Portal darmkrebszentrale erweitert sein multimediales Angebot um einen Fachbereich für Pflegende und Ärzte. Im Fokus steht dort ein Filmprojekt, in dem Pflegende schwierige Situationen aus ihrem Alltag mit Krebspatienten thematisieren. Je ein Vertreter aus Pflege und Psychoonkologie sowie ein Betroffener diskutieren anschließend über die Probleme, die im Film angesprochen werden. Diese Kombination aus Erfahrungsbericht und Expertendiskussion bietet Fachkräften neue Sichtweisen und Lösungswege. Die aktuellen Inhalte des Fachbereichs entstehen in Kooperation mit der Konferenz Onkologischer Kranken- und Kinderkrankenpflege (KOK) in der Deutschen Krebsgesellschaft e. V.

Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 

darmkrebstentraleDie Betreuung von Krebspatienten ist vielschichtig und anspruchsvoll. Pflegende sind während der Therapie ein wichtiges Bindeglied zwischen Arzt und Patient, aber auch zwischen Patient und Angehörigen. Die “richtige” Kommunikation spielt auf allen Ebenen eine entscheidende Rolle. Im neuen Fachbereich auf www.darmkrebszentrale.de berichten Pflegende aus der Onkologie über Schwierigkeiten im Umgang mit Patienten und geben Einblicke in ihren Klinik- oder Praxis-Alltag. Ein Expertenteam bestehend aus Kerstin Paradies (1. Vorsitzende der Konferenz Onkologischer Kranken- und Kinderkrankenpflege in der Deutschen Krebsgesellschaft e. V.), Dr. Pia Heußner (Oberärztin der Medizinischen Klinik III, Psycho-Onkologie, Klinikum der Universität München - Großhadern) und einem Betroffenen bringt anschließend seine Erfahrungen ein. Gemeinsam entwickeln sie praxistaugliche Hilfestellungen, die Pflegenden helfen, vor zukünftigen schwierigen Situationen besser gewappnet zu sein. Über eine Kommentarfunktion können Besucher des Fachbereichs ihre Meinung zu den Themen einbringen.

Zusätzlich erhalten sie dort umfassende Tipps und Hintergrundinformationen zu patientenzentrierter Kommunikation, zum Umgang mit der eigenen psychischen Belastung und zur besseren Zusammenarbeit im Team. Die Zugangsdaten erhalten Pflegende nach Zusendung eines Nachweises über ihre berufliche Qualifikation (Ausbildungszeugnis (Kopie), Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer), per Fax an 0221 27 23 59 91, per E-Mail an info@darmkrebszentrale.de oder per Post an Darmkrebszentrale, Postfach 511170, 50947 Köln. KOK-Mitglieder erhalten ihre persönlichen Zugangsdaten automatisch per Post. Ärzte können sich über ihren DocCheck-Account registrieren.

Multimediales Informationsangebot

Mit dem Fachbereich vergrößert sich erneut das umfassende Angebot des Info-Portals www.darmkrebszentrale.de. Im offenen Bereich finden Patienten und Angehörige neben umfangreichen Informationen über Darmkrebs Erfahrungsberichte von Patienten sowie Tipps zum Umgang mit der Erkrankung. Checklisten für den Arztbesuch, ein Nachsorge-Leitfaden und ein Ernährungstagebuch stehen zum Download zur Verfügung. Die Online-Filmdokumentation „Ein Tag wie jeder andere? Mein Weg mit Darmkrebs.“ gibt authentische Einblicke in das Leben eines Darmkrebspatienten. In der Mediathek der Website finden Besucher außerdem Patientenportraits und Filmbeiträge zu ausgewählten Themen rund um Darmkrebs wie z. B. „Krebs und Partnerschaft“ oder „Darmkrebsbehandlung gestern, heute und morgen“.

Das Online-Portal ist Teil der bundesweiten Kampagne „Durch dick & dünn – Leben mit Darmkrebs“, die von der Roche Pharma AG initiiert wurde.


Das könnte Sie auch interessieren
Klinische Studien in der Krebstherapie – Informationen für Patienten
Klinische+Studien+in+der+Krebstherapie+%E2%80%93+Informationen+f%C3%BCr+Patienten
© Alexander Raths / Fotolia.com

Für Krebspatienten ist die Teilnahme an einer Studie mit der Chance verbunden, frühzeitig Zugang zu innovativen Behandlungsmethoden zu bekommen, die im klinischen Alltag nicht erhältlich sind. Neue Wirkstoffe bieten viele Chancen, können aber auch unbekannte Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringen. Das ONKO-Internetportal erläutert, welche Arten von Studien es in der Krebstherapie gibt und was Patienten, die sich...

Krebstherapie-Nebenwirkungen wirksam bekämpfen, Patienten unterstützen – Bundesweit gültige Leitlinie verabschiedet
Krebstherapie-Nebenwirkungen+wirksam+bek%C3%A4mpfen%2C+Patienten+unterst%C3%BCtzen+%E2%80%93+Bundesweit+g%C3%BCltige+Leitlinie+verabschiedet
© vitanovski / Fotolia.com

Etwa eine halbe Millionen Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Krebs. Für viele ist die Behandlung mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden, die die Lebensqualität der Patienten deutlich beeinträchtigen. Doch längst gibt es wirksame Therapien, um Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen besser in den Griff zu bekommen. Die so genannten unterstützenden oder Supportiven Therapien haben in den...

70 Prozent der Deutschen fürchten Tumor, Engagement für Gesundheit wächst
70+Prozent+der+Deutschen+f%C3%BCrchten+Tumor%2C+Engagement+f%C3%BCr+Gesundheit+w%C3%A4chst
© pressmaster / Fotolia.com

Sieben von zehn Menschen in Deutschland fürchten sich am meisten vor Krebs. Bei Erwachsenen zwischen 30 und 44 Jahren und Frauen ist die Angst besonders groß. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Studie der DAK-Gesundheit. Ein weiteres zentrales Ergebnis: Das Engagement für die eigene Gesundheit wächst. Immer mehr Menschen gehen zu Vorsorgeuntersuchungen und halten sich mit Sport und gesunder Ernährung fit.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Darmkrebs: Multimedialer Kommunikationsratgeber für Pflegende und Ärzte "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.