Sonntag, 1. August 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Zytiga
Zytiga
Medizin
16. Juni 2020
CLL%3A+Verbessertes+PFS+unter+Venetoclax-Obinutuzumab
© littlebell / Fotolia.com

CLL: Verbessertes PFS unter Venetoclax-Obinutuzumab

Bei Patienten mit zuvor unbehandelter Chronisch-lymphatischer Leukämie (CLL) und gleichzeitig bestehenden Erkrankungen konnte das progressionsfreie Überleben (PFS) unter Venetoclax-Obinutuzumab im Vergleich zu Chlorambucil-Obinutuzumab signifiant verbessert werden. Auch unter längerer Nachbeobachtung konnten unter Venetoclax-Obinutuzumab tiefe Remissionen und eine überlegene Wirksamkeit nachgewiesen werden.
Anzeige:
Zavicefta
Zavicefta
 
Die CLL14-Studie zeigte eine signifikante Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS) mit Venetoclax-Obinutuzumab mit fixer Studiendauer im Vergleich zu Chlorambucil-Obinutuzumab bei Patienten mit zuvor unbehandelter CLL und gleichzeitig bestehenden Erkrankungen. Auch bei längerer Nachbeobachtung ergaben sich signifikante Vorteile.

Vorteile unabhängig vom Mutationsstatus

Im Nachbeobachtungszeitraum von 3 Jahren lag die geschätzte progressionsfreie Überlebensrate unter Venetoclax-Obinutuzumab bei 81,9%, unter Chlorambucil-Obinutuzumab bei 49,5%. Dieser Vorteil wurde in allen klinischen und biologischen Risikogruppen beobachtet, einschließlich Patienten mit TP53-Mutation/Deletion und unmutiertem IGHV-Status. Auch bei Patienten mit mutiertem IGHV-Status war das PFS signifikant verlängert.

Bessere MRD-Werte

Die Bewertung der minimalen Restkrankheit 18 Monate nach Behandlungsende zeigte, dass 47,2% der Patienten im Venetoclax-Obinutuzumab-Arm eine nicht nachweisbare minimale Resterkrankung (MRD) (< 10-4), 13% eine niedrige MRD (≥ 10-4 und < 10-2) und 7,9% eine hohe MRD (≥ 10-2) aufwiesen, verglichen mit 7,4%, 17,1% und 26,9% im Chlorambucil-Obinutuzumab-Arm.

Keine Unterschiede beim OS

Beim Gesamtüberleben (OS) wurde kein Unterschied (HR=1,027, 95%-KI: 0,602-1,753, p=0,921) beobachtet; das mediane Gesamtüberleben wurde in keiner der beiden Gruppen erreicht. Zweite primäre Malignome wurden bei 36 (17%) Patienten im Venetoclax-Binutuzumab-Arm und 22 (10,3%) im Chlorambucil-Obinutuzumab-Arm beobachtet. Es wurden keine neuen Sicherheitssignale beobachtet.

Studiendesign

Patienten mit zuvor unbehandelter CLL und koexistierenden Erkrankungen wurden 1:1 randomisiert und erhielten 12 Zyklen Venetoclax mit 6 Zyklen Obinutuzumab oder 12 Zyklen Chlorambucil mit 6 Zyklen Obinutuzumab. Primärer Endpunkt war das PFS. Wichtige sekundäre Endpunkte waren Ansprechraten, Raten der minimalen Resterkrankung (gemessen alle 6 Monate bis zu 5 Jahre nach der letzten Patientenaufnahme) und das Gesamtüberleben (OS).

Übers. SM

Quelle: ASCO Virtual 2020


Anzeige:
Verzenios
Verzenios
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"CLL: Verbessertes PFS unter Venetoclax-Obinutuzumab"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose