Montag, 23. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Vargatef
Vargatef
Medizin

25. Juni 2020 Chronische Immunthrombozytopenie: Neue Therapieoption mit Fostamatinib

Mit Fostamatinib (Tavlesse®) bietet Grifols eine neue und in den Leitlinien erwähnte Therapieoption für Patienten mit chronischer Immunthrombozytopenie (cITP), die auf vorangehende Therapien nicht ausreichend angesprochen haben. Kürzlich wurde die Zulassung für den europäischen Markt erteilt.
In Deutschland sind etwa 16.000 Menschen von cITP betroffen. Bei diesen Patienten liegt die Anzahl der Thrombozyten wiederholt unter 100.000/μl. Ein unphysiologischer Abbau der Thrombozyten gilt als wichtige Ursache dafür. Mögliche Folgen sind ein erhöhtes Blutungsrisiko und Begleiterscheinungen wie Fatigue. Dadurch kann die Lebensqualität der Patienten stark eingeschränkt sein (1). Bei den bisherigen Therapieoptionen zeigen etwa 40% der Patienten im Laufe der Zeit ein unzureichendes oder fehlendes Ansprechen (2). Neue Therapieoptionen sind für die adäquate Versorgung der Patienten daher von großer Bedeutung (3).

Fostamatinib greift mit seinem neuartigen Wirkmechanismus gezielt in die Pathophysiologie der ITP ein. Der aktive Wirkstoff bindet selektiv an die katalytische Domäne der SYK (spleen tyrosine kinase), die zur Gruppe der zytoplasmatischen Tyrosinkinasen gehört. Diese Kinasen spielen in der Pathogenese autoimmuner Erkrankungen wie ITP eine Schlüsselrolle. In Makrophagen ist SYK maßgeblich an der Einleitung der Phagozytose beteiligt. Durch die Inhibierung von SYK hemmt Fostamatinib die Phagozytose der Thrombozyten zielgerichtet. Die unphysiologische Zerstörung der Thrombozyten wird verhindert (3). Fostamatinib stellt im Therapieregime der cITP somit eine neue, wichtige Option dar, welche das Blutungsrisiko verringert und das Leben von Patienten mit cITP verbessert.

Quelle: Grifols

Literatur:

(1) Matzdorff A et al. Leitlinie Immunthrombozytopenie. Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. 2019
(2) Provan D et al. Updated international consensus report on the investigation and management of primary immune thrombocytopenia. Blood Adv. 2019; 3(22): 3780-3817.
(3) Newland A et al. Fostamatinib for persistent/chronic adult immune thrombocytopenia. Immunotherapy. 2018;10(1):9-25.


Anzeige:
Xospata
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Chronische Immunthrombozytopenie: Neue Therapieoption mit Fostamatinib"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab