Montag, 8. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Keytruda Pantumor
Keytruda Pantumor
Medizin

18. Juni 2018 Bundesweit einmaliges Hilfsprojekt: Patientenhaus am Uniklinikum Regensburg eröffnet

Es ist ein bislang bundesweit einmaliges Projekt der Hilfe. Mit Unterstützung der José Carreras Leukämie-Stiftung sowie vielen weiteren Organisationen und privaten Spendern wurde am Freitag das Patientenhaus am Universitätsklinikum Regensburg in Anwesenheit der Staatsminister Albert Füracker und Bernd Sibler feierlich eröffnet.
Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 
Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Familienangehörige von Leukämiepatienten, die oft von weit anreisen müssen, können jetzt direkt neben dem Universitätsklinikum im Patientenhaus übernachten. In einer schwierigen Lebensphase bietet das Patientenhaus den Leukämie-Patienten und deren Angehörigen Ruhe und Geborgenheit. Wir sind deshalb sehr glücklich, dass wir das José Carreras Begegnungszentrum im Patientenhaus mit 400.000 Euro realisieren konnten. Diese Einrichtung wird sich hoffentlich in vielen Fällen positiv auf die Genesung der Leukämie-Patienten auswirken. Unser Dank gilt deshalb allen Spendern der José Carreras Leukämie-Stiftung, die dieses Hilfsprojekt möglich gemacht haben. Jeder Euro hilft, Leben zu retten und Leid zu lindern.“

Die José Carreras Leukämie-Stiftung unterstützt am Universitätsklinikum Regensburg bislang 15 Sozial- und Forschungsprojekte mit einer Gesamtsumme von 5,5 Millionen Euro. Das mit 500.000 Euro größte geförderte Forschungsvorhaben ist eine von der Universität Regensburg geleitete Multi-Center-Studie zur Bekämpfung von Abstoßungsreaktionen nach Stammzelltransplantationen, der sogenannten Graft-versus-Host-Reaktion. 

Quelle: José Carreras Leukämie-Stiftung


Anzeige:
Adakveo
Adakveo
 

Das könnte Sie auch interessieren

Informationen zum HeamaKUM am LMU Klinikum

Informationen zum HeamaKUM am LMU Klinikum
© Andrey Popov / Fotolia.de

Das HaemaKUM am LMU Klinikum bietet Ihnen eine einzigartige Kombination von diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bei allen Arten von Leukämien, Lymphomen und dem multiplen Myelom. Zum Einsatz kommt hier modernste Diagnostik (MRT, CT, PET-CT; molekulare Marker in Gewebeproben und Blut), um Ihre Erkrankung exakt zu diagnostizieren. Mit Hilfe gut etablierter, aber auch teilweise nur in Studien verfügbaren neuesten Therapieverfahren werden Sie bestmöglich behandelt.

Sächsische Krebsgesellschaft e.V.: „Aktiv gegen Krebs“

Das Vermitteln von Wissen zum Thema Krebs versteht die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. (SKG) als ihre vordringlichste Aufgabe. Das betrifft das Wissen der Betroffenen, also der an Krebs erkrankten Menschen, die sich in allen
Fragen rund um ihre Erkrankung an die SKG wenden können, wie auch das Wissen der Bevölkerung. "Wir wollen vermitteln, dass man mit Krebs leben kann", erklärt Professor Dr. Ursula Froster, Vorstandsvorsitzende der SKG.

Erstes bundesweites Sommertreffen junger engagierter Krebspatienten

Erstes bundesweites Sommertreffen junger engagierter Krebspatienten
© Frantab / fotolia.com

„Danke für den gemeinsamen Spirit. Möge er uns weiter beflügeln“, so ein Feedback zum ersten Sommertreffen junger Krebspatienten in Deutschland. Frauen und Männer aus der gesamten Bundesrepublik kamen vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 das erste Mal in Lauterbach (Hessen) zu einem gemeinsamen Kennenlernen und Austausch zusammen. Die etwa 50 Teilnehmer engagieren sich in den TREFFPUNKTEN der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs. Die Stiftung hatte...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Bundesweit einmaliges Hilfsprojekt: Patientenhaus am Uniklinikum Regensburg eröffnet"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.