Freitag, 27. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Vargatef
Vargatef
Medizin

14. Februar 2019 B-Zell-Lymphom: Phase-II-Studie zu Immunkonjugat

Für Patienten mit diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) könnte mit Polatuzumab Vedotin in naher Zukunft eine neue Behandlungsoption verfügbar werden, die sich in der refraktären/rezidivierten (r/r) Situation bereits als hoch wirksam erwiesen hat (1). Die Kombination des Anti-CD79b-Antikörpers mit einer BR-Standardtherapie (Rituximab) zeigte ein mehr als verdoppeltes Gesamtüberleben (OS) vs. BR alleine (12,4 vs. 4,7 Monate; HR 0,42; p = 0,0023) in einer schwierig zu behandelnden Patientengruppe (2). Ausgehend von diesen Studienresultaten wird aktuell mit der Phase-III-Studie POLARIX untersucht, in welchem Ausmaß auch nicht vorbehandelte DLBCL-Patienten von Polatuzumab Vedotin profitieren können (3).
Das Potenzial von Polatuzumab Vedotin zur Behandlung des DLBCL wurde kürzlich beim 60. Jahreskongress der American Society of Hematology (ASH) deutlich (2): Nach Daten einer Phase II-Studie zu Patienten mit r/r DLBCL ohne Möglichkeit zur Transplantation bestand neben dem OS-Vorteil eine Überlegenheit bei der Rate der kompletten Remissionen (CR), der Remissionsdauer und dem progressionsfreien Überleben (PFS).

Mit der Initiierung der randomisierten doppelblinden internationalen POLARIX-Studie (3) wird nach einer neuen Behandlungsoption für die Gruppe der nicht vorbehandelten DLBCL-Patienten gesucht. Unter Beteiligung von Zentren aus ganz Deutschland hat die Rekrutierung der Patienten begonnen. Studienteilnehmer erhalten entweder 6 Zyklen Polatuzumab Vedotin (1,8 mg/kg KG an Tag 1) plus MabThera und Chemotherapie (R-CHP) oder eine Standardtherapie aus 6 Zyklen R-CHOP. In beiden Armen schließt sich eine Erhaltung mit MabThera an. Primärer Endpunkt ist das PFS, sekundäre Endpunkte sind das OS, die Rate der CR und ereignisfreies Überleben (EFS).

Quelle: Roche

Literatur:

(1) Sehn LH et al., J Clin Oncol 36; 2018 (suppl; abstr #7507).
(2) Sehn LH et al., ASH 2018; Poster Session 626, Abstract #1683.
(3) www.clinicaltrials.gov/ct2/show/study/NCT03274492 (aufgerufen 31.1.2019).


Anzeige:
Empliciti
Empliciti

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"B-Zell-Lymphom: Phase-II-Studie zu Immunkonjugat"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab