Samstag, 15. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin
19. Februar 2013

ASCO GU 2013: Aktive Überwachung kleiner Nierentumore bei älteren Patienten so sicher wie Operation

Eine aktive Überwachung kleiner Nierentumore mit MRT, Ultraschall und CT scheint bei älteren Patienten genauso sicher zu sein wie eine operative Entfernung des Tumors. Nach den Ergebnissen einer großen retrospektiven Studie mit über 8000 älteren Patienten hatte die operierte Gruppe das gleiche Risiko, am Nierenkrebs zu versterben, wie die aktiv überwachte Gruppe.

Analysiert wurden die Daten von 8217 Patienten (≥ 66 Jahre) mit kleinen Nierentumoren (small renal masses) aus der SEER-Datenbank. 5706 Patienten wurden operiert, 2611 aktiv überwacht. Nach einer medianen Nachbeobachtung von 4,8 Jahren waren 2078 Patienten (25%) verstorben, davon 277 (3%) an Nierenkrebs. Die Mortalitäsrate in Bezug auf Nierenkrebs war in beiden Patientengruppen (Operation, Surveillance) gleich hoch. Gleichzeitig war in der aktiv überwachten Patientengruppe das Gesamtmortalitätsrisiko geringer, ebenso wie das Risiko für ein kardiovaskuläres Ereignis.

In der Studie wurde auch nachgewiesen, dass zwischen den Jahren 2000 und 2007 die Anzahl der aktiv überwachten Patienten von 25% auf 37% anstieg. Offensichtlich hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass kleine Nierentumoren keine akute Gefahr darstellen, auch wenn sie maligne sind und dass die Entfernung einer Niere mit Nierenversagen, kardiovaskulären Problemen und einem erhöhten Mortalitäsrisiko verbunden ist.
Etwa 8 von 10 small renal masses sind maligne, normalerweise wachsen sie jedoch langsam, und nur wenige metastasieren. Das Risiko für einen Patienten mit einem kleinen Nierentumor an Nierenkrebs zu sterben ist also gering, dennoch ist es real, so dass für jüngere und gesunde Patienten doch andere Behandlungsstrategien in Betracht zu ziehen sind, sagte der Studienleiter William C. Huang. Denn Patienten mit einer langen Lebenserwartung haben ein größeres Risiko, dass die Krankheit progredient wird und sich ausbreitet.

as

Literaturhinweis:
Oral Abstract Session C, 16.2.2013
Abstract #343 Title: Huang, William C. et al. Surveillance for the management of small renal masses: Utilization and outcomes in a population-based cohort.


Anzeige:
Bevacizumab
Das könnte Sie auch interessieren
Mit neuer Website „psyche-hilft-koerper.de“ finden Krebspatienten schnell und einfach psychoonkologische Hilfe
Mit+neuer+Website+%E2%80%9Epsyche-hilft-koerper.de%E2%80%9C+finden+Krebspatienten+schnell+und+einfach+psychoonkologische+Hilfe
© www.psyche-hilft-koerper.de

Die Website „psyche-hilft-koerper.de“ ermöglicht es, über eine Postleitzahl-Suche Psychoonkologen in der Region, in der man lebt, zu finden. Eine psychoonkologische Betreuung unterstützt Patienten u. a. dabei, ihre Krebserkrankung zu verarbeiten, das seelische Befinden zu verbessern sowie körperliche Ressourcen zu stärken (1). Novartis Oncology hat sich nicht nur der Entwicklung innovativer Arzneimittel...

Wirksamkeitsstudie wird mit 1,5 Millionen Euro gefördert
Wirksamkeitsstudie+wird+mit+1%2C5+Millionen+Euro+gef%C3%B6rdert
©Photographee.eu - stock.adobe.com

Ein Forschungsteam der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) untersucht in einer Studie, wie effektiv Menschen mit einer Krebserkrankung durch das Online-Tool Make It (1)  geholfen werden kann. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt die Arbeit des Teams der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am LVR-Klinikum Essen mit rund 1,5 Millionen Euro bis...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ASCO GU 2013: Aktive Überwachung kleiner Nierentumore bei älteren Patienten so sicher wie Operation"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.