Samstag, 19. Juni 2021
Navigation öffnen
Medizin
03. Juli 2020

ASCO und EHA 2020: Langzeitdaten der ADMIRAL-Studie zu Gilteritinib bei AML-Patienten

Seit Ende 2019 ist Gilteritinib als Monotherapie zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidivierter oder refraktärer akuter myeloischer Leukämie (r/r-AML) mit einer FLT3-Mutation zugelassen. Der G-BA bescheinigte einen beträchtlichen Zusatznutzen von Gilteritinib aufgrund des signifikanten Vorteils von Gilteritinib im Gesamtüberleben im Vergleich zur Salvage-Chemotherapie auf Grundlage der Phase-III-Studie ADMIRAL (1 ,2). Zum diesjährigen ASCO und EHA wurde nun ein Update dieser Daten mit längerer Nachbeobachtungszeit von 29,2 Monate präsentiert (3, 4).

Sie haben eine Seite aufgerufen, die Informationen über verschreibungspflichtige Arzneimittel enthält. Nach dem Heilmittelwerbegesetz (HWG) dürfen diese Informationen nur medizinischen Fachkreisen zugänglich gemacht werden.

Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, müssen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten einloggen.

Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ASCO und EHA 2020: Langzeitdaten der ADMIRAL-Studie zu Gilteritinib bei AML-Patienten "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.