Mittwoch, 12. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
Medizin
21. Juni 2017

ASCO 2017: Neue Ansprechkriterien RECIL für Lymphom-Studien vorgestellt

Um das Ansprechen von Lymphom-Patienten in klinischen Studien zu evaluieren, hat die International Working Group auf dem ASCO die sogenannten RECIL 2017-Kriterien vorgestellt. Damit sollen die Ansprechkriterien bei hämatologischen Tumoren an die RECIST-Kriterien bei soliden Tumoren angeglichen werden. RECIST basiert auf eindimensionaler Messung. Für Lymphome werden bislang die sog. Lugano-Kriterien mit zweidimensionaler Messung angewendet. Die Experten gehen davon aus, dass die eindimensionale Messung zur Beurteilung des Ansprechens angewendet werden kann und ähnliche Ergebnisse zeigt wie die zweidimensionalen Standard-Kriterien.
Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Die Lugano-Kriterien basieren auf dem FDG-PET oder zweidimensionaler Tumormessung im CT.

Die Hypothese basiert auf 47.828 Bildgebungen von knapp 3.000 Patienten aus 10 multizentrischen klinischen Studien.

Die Tumorlast könne bestimmt werden aus der Summe der längsten Diameter. Bei Patienten mit disseminierter Erkrankung sollten maximal 3 Zielläsionen ausgewählt werden, um das Tumor-Ansprechen zu schätzen. Lymphknoten können in den meisten Fällen als Zielläsionen gelten, wenn der längste Diameter ≥ 15 mm beträgt.

Für Patienten, die immunmodulierende Substanzen (inkl. Checkpoint-Inhibitoren) bekommen, sollen die "immune-related response criteria" verwendet werden: die Beurteilung, ob ein Progress vorliegt, beruht auf 2 innerhalb von 4 Wochen aufeinanderfolgenden Scans und auf der Einbeziehung neuer Läsionsmessungen in die Gesamt-Tumorlast.

(übers. v. AB)

 

 

Quelle: ASCO 2017

Literatur:

Younes A et al. Ann Oncol mdx097. DOI:https://doi.org/10.1093/annonc/mdx097


Anzeige:
Tukysa
Tukysa
 
Das könnte Sie auch interessieren
Brustkrebs-Früherkennung beim Brotbacken – THE BREAD EXAM
Brustkrebs-Fr%C3%BCherkennung+beim+Brotbacken+%E2%80%93+THE+BREAD+EXAM
©llhedgehogll - stock.adobe.com

Die Deutsche Krebshilfe hat soeben die Aktion zur Selbstuntersuchung bei Brustkrebs THE BREAD EXAM auf ihren Social-Media Kanälen geteilt: Back- und Kochinfluencerin Aynur Sahin führt über das Brotbacken in die Techniken der Brustkrebs-Früherkennung ein. Das Ziel: gerade in muslimischen Gemeinschaften Tabus überwinden, für mehr Früherkennung und den routinierten Arztbesuch. Die Kampagne läuft in 3...

Neue Website für Patienten: Schöne Momente trotz Krebs
Neue+Website+f%C3%BCr+Patienten%3A+Sch%C3%B6ne+Momente+trotz+Krebs
© Die-Schönen-Momente.de

Accuray Inc. präsentiert Die-Schoenen-Momente.de, eine neue Patientenwebsite zum Thema Krebs. Die-Schoenen-Momente.de ist eine umfassende Online-Anlaufstelle zu zahlreichen Themen, die Patienten und ihren Angehörigen wichtig sind: von den unterschiedlichen Krebstherapien über die richtige Ernährung bis hin zu Tipps für die Pflege persönlicher Beziehungen. So unterstützt die Website Patienten dabei, trotz...

Bayern gegen Darmkrebs: Das Modellprojekt „Sprich drüber!“ will junge Menschen im Freistaat vor einer Erkrankung bewahren.
Bayern+gegen+Darmkrebs%3A+Das+Modellprojekt+%E2%80%9ESprich+dr%C3%BCber%21%E2%80%9C+will+junge+Menschen+im+Freistaat+vor+einer+Erkrankung+bewahren.
© Alexander Raths / Fotolia.com

Auf Initiative der Felix Burda Stiftung haben sich die bayerischen Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) zum Modellprojekt „Sprich drüber!“ zusammengeschlossen. Ziel des Projekts ist es, ein vorhandenes familiäres Darmkrebsrisiko bei Versicherten im Alter von 25 bis 49 Jahren möglichst so früh zu identifizieren, dass diese vor einer Darmkrebserkrankung bewahrt werden können....

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ASCO 2017: Neue Ansprechkriterien RECIL für Lymphom-Studien vorgestellt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.