Dienstag, 2. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Medizin

21. Juni 2017 ASCO 2017: Neue Ansprechkriterien RECIL für Lymphom-Studien vorgestellt

Um das Ansprechen von Lymphom-Patienten in klinischen Studien zu evaluieren, hat die International Working Group auf dem ASCO die sogenannten RECIL 2017-Kriterien vorgestellt. Damit sollen die Ansprechkriterien bei hämatologischen Tumoren an die RECIST-Kriterien bei soliden Tumoren angeglichen werden. RECIST basiert auf eindimensionaler Messung. Für Lymphome werden bislang die sog. Lugano-Kriterien mit zweidimensionaler Messung angewendet. Die Experten gehen davon aus, dass die eindimensionale Messung zur Beurteilung des Ansprechens angewendet werden kann und ähnliche Ergebnisse zeigt wie die zweidimensionalen Standard-Kriterien.
Anzeige:
Kyprolis
Die Lugano-Kriterien basieren auf dem FDG-PET oder zweidimensionaler Tumormessung im CT.

Die Hypothese basiert auf 47.828 Bildgebungen von knapp 3.000 Patienten aus 10 multizentrischen klinischen Studien.

Die Tumorlast könne bestimmt werden aus der Summe der längsten Diameter. Bei Patienten mit disseminierter Erkrankung sollten maximal 3 Zielläsionen ausgewählt werden, um das Tumor-Ansprechen zu schätzen. Lymphknoten können in den meisten Fällen als Zielläsionen gelten, wenn der längste Diameter ≥ 15 mm beträgt.

Für Patienten, die immunmodulierende Substanzen (inkl. Checkpoint-Inhibitoren) bekommen, sollen die "immune-related response criteria" verwendet werden: die Beurteilung, ob ein Progress vorliegt, beruht auf 2 innerhalb von 4 Wochen aufeinanderfolgenden Scans und auf der Einbeziehung neuer Läsionsmessungen in die Gesamt-Tumorlast.

(übers. v. AB)

 

 

Quelle: ASCO 2017

Literatur:

Younes A et al. Ann Oncol mdx097. DOI:https://doi.org/10.1093/annonc/mdx097


Anzeige:
Venclyxto

Das könnte Sie auch interessieren

Die P4-Medizin – Krebstherapie der Zukunft?

Die P4-Medizin – Krebstherapie der Zukunft?
© Fotolia / psdesign1

Die Versorgung von krebskranken Menschen befindet sich in einem grundlegenden Wandel. Die Entwicklung neuer diagnostischer Methoden und individueller Therapien verändert die onkologische Medizin, wie wir sie bisher kennen. Das jüngst gewonnene Wissen über den Krebs und seine molekularbiologische Vielfalt verlangt nach neuen Antworten. In dem vom amerikanischen Biomediziner Leroy Hood geprägten Konzept der P4-Medizin wird die mögliche Krebstherapie der Zukunft...

Startschuss für den Regensburger Leukämielauf 2017: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übernimmt Schirmherrschaft und die Kapelle Josef Menzl beginnt Training

Startschuss für den Regensburger Leukämielauf 2017: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übernimmt Schirmherrschaft und die Kapelle Josef Menzl beginnt Training
© ivanko80 / Fotolia.com

Vor der Kulisse des Alten Rathauses wurde gestern (26.06.) Bürgermeisterin Gertrud Maltz- Schwarzfischer das erste Laufshirt des Regensburger Leukämielaufes 2017 von Professor Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e.V., überreicht. Mit der Übergabe des Laufshirts an das Stadtoberhaupt startet traditionell der Countdown zum größten Benefizlauf in Ostbayern, der in diesem Jahr am 15. Oktober stattfindet.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ASCO 2017: Neue Ansprechkriterien RECIL für Lymphom-Studien vorgestellt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.