Freitag, 5. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin

10. Juni 2015 ASCO 2015: Oncotype DX sagt Auftreten von Lokalrezidiven beim duktalen Karzinom in situ (DCIS) präzise vorher

Der Oncotype DX DCIS Score™ Wert kann das Auftreten von Lokalrezidiven bei Patientinnen mit einem duktalen Karzinom in situ (DCIS) zuverlässig vorhersagen. Dies bestätigt die Sekundäranalyse (1) einer großen Validierungsstudie zum Oncotype DX Test, die Genomic Health beim jährlichen Treffen der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago vorgestellt hat. An der Studie nahmen 718 Patientinnen mit DCIS teil, die allein mit einer brusterhaltenden Operation behandelt wurden. DCIS ist eine frühe, präinvasive Form des Brustkrebses. In der Analyse, die unabhängig von der Beschaffenheit der Resektionsränder durchgeführt wurde, konnte der DCIS-Wert eindeutig dem 10-Jahres-Risiko eines Lokalrezidivs (p<0.001) zugeordnet werden. Diese Ergebnisse unterstreichen den Nutzen des DCIS Score Werts: Er stellt Informationen über die Biologie des Tumors bereit, die der Status des Resektionsrandes allein nicht liefern kann.

Anzeige:
Adakveo
Adakveo
 

Eine weitere, separate Sekundäranalyse (2) untersuchte die Korrelation zwischen dem DCIS Score Wert und klinisch-pathologischen Merkmalen wie dem Alter, der Größe des Tumors, dem Kerngrad und der Multifokalität. Untersucht wurden für diese Analyse 571 Frauen mit DCIS, die einzig mit einer brusterhaltenden Operation therapiert wurden und deren Resektionsränder tumorfrei waren. Auch die Ergebnisse dieser Analyse zeigten, dass der DCIS Score Wert das Risiko eines lokalen Rezidivs unabhängig von klinisch-pathologischen Merkmalen angeben kann.

"Die Ergebnisse dieser wissenschaftlichen Analysen zeigen erneut, wie wichtig es ist, das individuelle Rezidiv-Risiko jeder Patientin zu bestimmen", sagte Prof. Nigel Bundred, Professor für Chirurgische Onkologie am University Hospital of South Manchester, NHS Foundation Trust. "Der Oncotype DX unterstützt die Wahl der Therapie wesentlich, indem er wichtige Informationen jenseits traditioneller Methoden liefert und hilft, die individuelle Tumorbiologie zu verstehen. So können Behandlungsentscheidungen für Patientinnen mit einer präinvasiven Form der Krankheit auf Grundlage von umfassenden Informationen getroffen werden.

Quelle: Genomic Health

Literatur:

(1) Rakovitch E et al. "Risk after local excision alone for DCIS patients" (Abstract #1013)
(2) Rakovitch E et al. "Correlation between the DCIS Score and traditional clinicopathologic features in the prospectively-designed Ontario population-based validation study" (Abstract #581)


Anzeige:
Kyprolis

Das könnte Sie auch interessieren

11. Krebsaktionstag: Austausch zu Alltagsfragen

11. Krebsaktionstag: Austausch zu Alltagsfragen
Universitätsklinikum Ulm

Senkt Sport das Rückfallrisiko bei Krebs? Welcher Badeanzug steht mir nach der Brustamputation? Wie ernähre ich mich so, dass ich fit bleibe? Um diese und weitere Fragen dreht sich der 11. Krebsaktionstag der Medizinisch-Onkologischen Tagesklinik (MOT) der Klinik für Innere Medizin III des Universitätsklinikums Ulm. Krebspatient*innen, Angehörige und Interessierte sind am Freitag, den 14.09.2018 herzlich eingeladen, sich von 10.00 bis 16.30 Uhr bei kostenfreien Vorträgen...

Krebstherapien können Herz und Gefäße schädigen: Wie schützt man Patienten?

Krebstherapien können Herz und Gefäße schädigen: Wie schützt man Patienten?
©freshidea / Fotolia.de

Die Therapie von Krebserkrankungen hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Verbesserte Operationsmethoden, eine präzisere Strahlenbehandlung und neue Medikamente konnten die Überlebenschancen der Patienten deutlich verbessern. Doch der Fortschritt hat seinen Preis: „Viele Krebstherapien können Herz und Kreislauf schädigen – auch die modernen, zielsicherer an Krebszellen ansetzenden Wirkstoffe können das Herz-Kreislauf-System in...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

" ASCO 2015: Oncotype DX sagt Auftreten von Lokalrezidiven beim duktalen Karzinom in situ (DCIS) präzise vorher"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.