Montag, 19. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin
13. Dezember 2013

Anastrozol zur Brustkrebs-Prävention bei postmenopausalen Frauen mit hohem Risiko

Zwischen 2003 und 2012 wurden postmenopausale Frauen von 40-70 Jahren in eine internationale, randomisierte doppel-blinde Placebo-kontrollierte Studie eingeschlossen, die täglich über 5 Jahre entweder 1 mg Anastrozol oral (n=1920) oder Placebo (n=1944) erhielten. Einschlusskriterium war ein erhöhtes Brustkrebsrisiko. Primärer Endpunkt der Studie war ein histologisch bestätigtes Mammakarzinom (invasiv oder nicht-invasives Carcinoma in situ). Nach 5 Jahren hatten 40 Frauen (2%) der Anastrozol-Gruppe und 85 Frauen (4%) der Placebo-Gruppe Brustkrebs entwickelt (HR: 0,47; 95% CI 0,32-0,68; p<0,0001).

Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 

Die vorhergesagte kumulative Inzidenz aller Brustkrebsfälle nach 7 Jahren betrug in der Placebo-Gruppe 5,6% vs. 2,8% in der Anastrozol-Gruppe.
Anastrozol reduziert die Inzidenz von Brustkrebs bei postmenopausalen Hochrisiko-Patientinnen. Dieses Ergebnis und die Tatsache, dass die meisten der unerwünschten Wirkungen, die mit einer Östrogendeprivation sonst einhergehen, bei Anastrozol nicht zutrafen, macht es für diese Risikogruppe zu einer empfehlenswerten Therapie, was nichtsdestotrotz in weiteren Studien überprüft werden muss.
 
Literaturhinweis:
Cuzick J, Sestak I, Forbes J et al.
Anastrozole for prevention of breast cancer in high-risk postmenopausal women (IBIS-II): an international, double-blind, randomised placebo-controlled trial
The Lancet, Early Online Publication, 12 December 2013
doi:10.1016/S0140-6736(13)62292-8
http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(13)62292-8/abstract


Stichwörter
Das könnte Sie auch interessieren
Bayern gegen Leukämie – Gemeinsamer landesweiter Aktionstag für Typisierung am 25. Mai 2018
Bayern+gegen+Leuk%C3%A4mie+%E2%80%93+Gemeinsamer+landesweiter+Aktionstag+f%C3%BCr+Typisierung+am+25.+Mai+2018
© RFBSIP / Fotolia.com

Jedes Jahr erkranken in Deutschland laut Robert Koch-Institut Berlin rund 11.000 Menschen neu an Leukämie. Mit einer Stammzellspende können sie gerettet werden, jedoch gibt es für jeden zehnten Patienten noch immer keinen passenden Spender. Deshalb sind am 25. Mai alle Bayern aufgerufen, sich als Stammzellspender gegen Leukämie typisieren zu lassen. Die DAK-Gesundheit in Bayern unterstützt gemeinsam mit zahlreichen...

Bis zu 40 Prozent mehr Leberkarzinome entdecken – dank Ultraschallverfahren mit kombinierten Bluttests
Bis+zu+40+Prozent+mehr+Leberkarzinome+entdecken+%E2%80%93+dank+Ultraschallverfahren+mit+kombinierten+Bluttests
© Sebastian Kaulitzki / fotolia.com

In Deutschland erkranken jährlich circa 9000 Menschen an Leberkrebs – und die Häufigkeit der Erkrankung nimmt deutlich zu. In den vergangenen 35 Jahren hat sich die Zahl der Neuerkrankungen verdoppelt. Ein gängiges Verfahren zur Diagnose dieser Erkrankung ist die Ultraschalluntersuchung: Mithilfe der modernen Sonografie lässt sich gutartiges Gewebe sehr exakt von bösartigem unterscheiden. Wenn die...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Anastrozol zur Brustkrebs-Prävention bei postmenopausalen Frauen mit hohem Risiko"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.