Mittwoch, 25. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Imnovid
Imnovid
 
Medizin

31. Oktober 2019 ALL: Neue Wirkstoffklasse des dualen Degraders

Die Akute Lymphatische Leukämie (ALL) ist eine seltene Krebsart, die am häufigsten im Kindesalter und hier bei Kindern unter 5 Jahren aufritt. Auf der Suche nach neuen Therapiemöglichkeiten wurde nun mit der Cyclin-abhängigen Kinase 8 (CDK8) ein neuer Mechanismus der Krankheitsentstehung entdeckt und ein Wirkstoff entwickelt – eine Pionierarbeit für zukünftige Krebstherapien. Die richtungsweisende Studie ist in Nature Communications erschienen.
Anzeige:
Empliciti
Empliciti
Ein Forschungsteam der Vetmeduni Vienna ist bei der Suche nach neuen Therapiewegen für die ALL auf ein spezielles Enzym – die Cyclin-abhängige Kinase 8 (CDK8) – gestoßen. Besonders bedeutsam ist, dass gesunde Blutzellen nicht von CDK8 abhängig sind. Dadurch eröffnet sich ein therapeutisches Fenster – gesunde Zellen werden verschont, während Krebszellen CDK8 benötigen.

Den Nachweis dafür erbrachte die Erstautorin Ingeborg Menzl vom Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Vetmeduni Vienna mit ihren KollegInnen im Mausmodell. Hier konnte das Forschungsteam zeigen, dass Leukämiezellen mit fehlendem CDK8 vermehrt absterben. „Bemerkenswerterweise ist die Funktion von CDK8 bei ALL unabhängig von der enzymatischen Aktivität. Das bedeutet, dass herkömmliche Kinaseinhibitoren unwirksam sind“, so Menzl. Basierend auf diesem Befund fragte das Forschungsteam nach potenziellen Interaktionspartnern und entdeckte einen bislang unbekannten Zusammenhang zwischen CDK8 und dem mTOR-Signalweg in Krebszellen.

Dualer Degrader – ein Arzneistoff mit zwei Wirkungen

In einem weiteren Schritt setzten die ForscherInnen – in Zusammenarbeit mit einem Forschungsteam um Nathanael Gray von der Harvard Medical School (USA) – eine neue Generation von Arzneimitteln ein, die die enzymatische Aktivität nicht blockieren, sondern den Abbau von Proteinen induzieren (sogenannte PROTACs). Damit gelang es, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, wie Letztautorin Veronika Sexl, Leiterin des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie der Vetmeduni Vienna, erklärt: „Durch die Verwendung eines neu synthetisierten PROTACs – ein kleines Molekül, das wir YKL-06-101 genannt haben –, wird die mTOR-Signalübertragung blockiert und gleichzeitig der Abbau von CDK8 angestoßen. Dies stellt eine neue therapeutische Linie in der Arzneimittelentwicklung dar: Ein einziges Arzneimittel reicht aus, um ein Molekül – CDK8 – abzubauen und gleichzeitig einen Signalweg enzymatisch zu blockieren.“ Mit diesem Konzept eines sogenannten dualen Degraders leisteten die ForscherInnen Pionierarbeit für zukünftige Krebstherapien.

Ergänzung zu bisherigen Medikamenten

Verursacht wird die akute lymphatische Leukämie (ALL) durch die unkontrollierte Vermehrung von entarteten Lymphozyten. Ursache dafür sind Veränderungen des Erbmaterials und die dadurch entstehenden Genprodukte wie z.B. das Onkoprotein BCR-ABL. Obwohl Patientinnen und Patienten von der Entwicklung des Wirkstoffs Imatinib – einem Tyrosinkinaseinhibitor – stark profitieren, treten immer wieder Rückfälle auf. Um weitere therapeutische Verbesserungen zu erzielen, ist es wichtig, besser zu verstehen, wie das Onkoprotein BCR-ABL die Signalwege der Zelle beeinflusst. Die nun vorgestellte Studie der Vetmeduni Vienna ist hierzu ein wesentlicher Beitrag.

Quelle: Veterinärmedizinische Universität Wien

Literatur:

Menzl I Tinghu Z, Berger-Becvar A et al.A kinase-independent role for CDK8 in BCR-ABL1+ leukemia
https://www.nature.com/articles/s41467-019-12656-x


Anzeige:
Avastin MammaCA BC
Avastin MammaCA BC
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ALL: Neue Wirkstoffklasse des dualen Degraders"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab