Sonntag, 21. Juli 2019
Navigation öffnen

Medizin

01. März 2019 Verbesserung des PFS unter Erstlinien-Erhaltungstherapie bei metastasiertem Pankreaskarzinom

Es wurden positive Ergebnisse der Phase-III-Studie POLO (1) veröffentlicht, die die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Olaparib in der Erstlinien-Erhaltungstherapie bei Patienten mit einem metastasierten Pankreaskarzinom mit gBRCA-Mutationen untersucht. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen u. a. eine statistisch signifikante und klinisch relevante Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS) mit Olaparib im Vergleich zu Placebo. Das Sicherheits- und Nebenwirkungsprofil von Olaparib war mit den Ergebnissen bisheriger Studien, wie z. B. der Studie SOLO-2 (2) beim Ovarialkarzinom (3), vergleichbar. POLO ist eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte, multizentrische Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Verträglichkeit von Olaparib-Filmtabletten in der Erstlinien-Erhaltungsmonotherapie bei Patienten mit einem metastasierten Adenokarzinom des Pankreas und einer gBRCA-Mutation, deren Erkrankung unter platinhaltiger Chemotherapie nicht fortgeschritten war.
Anzeige:
Fachinformation
„POLO ist die erste Phase-III-Studie mit einem PARP-Inhibitor, die positive Ergebnisse beim gBRCA-mutierten metastasierten Pankreaskarzinom, einer Erkrankung mit einer sehr schlechten Prognose und dringendem medizinischen Bedarf, zeigte. Dies ist ein weiterer Beweis für den klinischen Nutzen von Olaparib bei BRCA-mutierten Tumorentitäten. Wir werden diese Ergebnisse so zeitnah wie möglich mit den Zulassungsbehörden besprechen“, erläutert José Baselga, AstraZeneca.

AstraZeneca und MSD planen, die vollständigen Daten der Studie auf einem der bevorstehenden medizinischen Kongresse vorzustellen.

Quelle: AstraZeneca, MSD

Literatur:

(1) ClinicalTrials. Olaparib in gBRCA Mutated Pancreatic Cancer Whose Disease Has Not Progressed on First Line Platinum-Based Chemotherapy (POLO). NCT02184195. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02184195 (letzter Zugriff: 28.02.2019).
(2) ClinicalTrials. Olaparib Treatment in BRCA Mutated Ovarian Cancer Patients After Complete or Partial Response to Platinum Chemotherapy. NCT01874353. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT01874353 (letzter Zugriff: 28.02.2019).
(3) Fachinformation Lynparza® 100mg/- 150mg-Filmtabletten; Stand Mai 2018.


Das könnte Sie auch interessieren

Weltkrebstag: Deutsche Krebshilfe informiert und ruft zum Handeln auf

Weltkrebstag: Deutsche Krebshilfe informiert und ruft zum Handeln auf
© julief514 / Fotolia.com

Am 4. Februar ist Weltkrebstag. Das diesjährige Motto der Weltgesundheitsorganisation lautet: „Wir können. Ich kann.“ Es steht dafür, dass Menschen durch einen gesunden Lebensstil dazu beitragen können, vielen Krebsarten vorzubeugen. „Gesundheit ist ein hohes Gut und es macht Spaß etwas dafür zu tun“, betont Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. Die Organisation bietet Interessierten kostenlose Infomaterialien...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Verbesserung des PFS unter Erstlinien-Erhaltungstherapie bei metastasiertem Pankreaskarzinom "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASCO 2019
  • Metastasiertes klarzelliges RCC: Frontline-Therapie mit Pembrolizumab + Axitinib verbessert Überleben gegenüber Sunitinib auch bei intermediärem/ungünstigem Risikoprofil und Tumoren mit sarkomatoiden Anteilen
  • Erhaltungstherapie mit Pembrolizumab nach einer Erstlinienchemotherapie verzögert Progress beim metastasierten Urothelkarzinom
  • Fortgeschrittenes Magenkarzinom und AEG: Pembrolizumab ist Standard-Chemotherapie nicht unterlegen bei besserer Verträglichkeit
  • Ermutigende Ergebnisse mit Pembrolizumab in der Zweitlinientherapie des fortgeschrittenen HCC
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-001 Studie bestätigen langanhaltenden Überlebensvorteil durch Pembrolizumab beim fortgeschrittenen NSCLC
  • Pembrolizumab + Chemotherapie firstline bei metastasiertem nicht-plattenepithelialen NSCLC: Medianes OS, PFS und PFS2 nahezu verdoppelt
  • Fortgeschrittenes Endometriumkarzinom: Kombination Pembrolizumab + Lenvatinib wird in Phase-III-Studie getestet
  • Metastasiertes Melanom: Immunbedingte Nebenwirkungen unter Pembrolizumab assoziiert mit längerem rezidivfreien Überleben
  • Pembrolizumab + Platin-basierte Chemotherapie oder Pembrolizumab als Monotherapie erfolgreich in der Erstlinie bei rezidivierenden/metastasierenden Kopf-Hals-Tumoren