Mittwoch, 24. April 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

01. März 2019 Verbesserung des PFS unter Erstlinien-Erhaltungstherapie bei metastasiertem Pankreaskarzinom

Es wurden positive Ergebnisse der Phase-III-Studie POLO (1) veröffentlicht, die die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Olaparib in der Erstlinien-Erhaltungstherapie bei Patienten mit einem metastasierten Pankreaskarzinom mit gBRCA-Mutationen untersucht. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen u. a. eine statistisch signifikante und klinisch relevante Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS) mit Olaparib im Vergleich zu Placebo. Das Sicherheits- und Nebenwirkungsprofil von Olaparib war mit den Ergebnissen bisheriger Studien, wie z. B. der Studie SOLO-2 (2) beim Ovarialkarzinom (3), vergleichbar. POLO ist eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte, multizentrische Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Verträglichkeit von Olaparib-Filmtabletten in der Erstlinien-Erhaltungsmonotherapie bei Patienten mit einem metastasierten Adenokarzinom des Pankreas und einer gBRCA-Mutation, deren Erkrankung unter platinhaltiger Chemotherapie nicht fortgeschritten war.
Anzeige:
„POLO ist die erste Phase-III-Studie mit einem PARP-Inhibitor, die positive Ergebnisse beim gBRCA-mutierten metastasierten Pankreaskarzinom, einer Erkrankung mit einer sehr schlechten Prognose und dringendem medizinischen Bedarf, zeigte. Dies ist ein weiterer Beweis für den klinischen Nutzen von Olaparib bei BRCA-mutierten Tumorentitäten. Wir werden diese Ergebnisse so zeitnah wie möglich mit den Zulassungsbehörden besprechen“, erläutert José Baselga, AstraZeneca.

AstraZeneca und MSD planen, die vollständigen Daten der Studie auf einem der bevorstehenden medizinischen Kongresse vorzustellen.

Quelle: AstraZeneca, MSD

Literatur:

(1) ClinicalTrials. Olaparib in gBRCA Mutated Pancreatic Cancer Whose Disease Has Not Progressed on First Line Platinum-Based Chemotherapy (POLO). NCT02184195. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02184195 (letzter Zugriff: 28.02.2019).
(2) ClinicalTrials. Olaparib Treatment in BRCA Mutated Ovarian Cancer Patients After Complete or Partial Response to Platinum Chemotherapy. NCT01874353. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT01874353 (letzter Zugriff: 28.02.2019).
(3) Fachinformation Lynparza® 100mg/- 150mg-Filmtabletten; Stand Mai 2018.


Das könnte Sie auch interessieren

Starke Hilfe: 7,65 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie

Starke Hilfe: 7,65 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie
© RTimages / Fotolia.com

Die Mitgliederversammlung des José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. beschließt eine Mittelauskehr für zahlreiche Forschungs- und Projekt-Förderungen. Der Geschäftsführende Vorstand Dr. Gabriele Kröner sagt dazu: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem. Dieses große Ziel unseres Initiator José Carreras streben wir mit der Förderung der medizinischen Forschung und Finanzierung von Infrastrukturprojekten an.“

Prävention: „Körperliche Aktivität so wichtig wie ein Krebsmedikament“

Prävention: „Körperliche Aktivität so wichtig wie ein Krebsmedikament“
© Heidi Mehl / Fotolia.com

Nach Schätzungen beruhen etwa 70 Prozent aller behandelten Erkrankungen in den Industrienationen auf Lebensstilfaktoren, wie Übergewicht, das aufgrund von falscher Ernährung und mangelnder Bewegung entstanden ist. Ein gesunder Lebensstil sei ein wesentlicher Präventionsfaktor und müsse dringend gesundheitspolitisch verankert werden, fordert ein Experte im Vorfeld der MEDICA EDUCATION CONFERENCE 2016. Es gelte nicht nur medizinische, sondern auch gravierende soziale...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Verbesserung des PFS unter Erstlinien-Erhaltungstherapie bei metastasiertem Pankreaskarzinom "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.