Sonntag, 24. März 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

05. Juli 2018 Therapie des Prostatakarzinoms nach dem ASCO 2018 & Neuerungen der S3-Leitlinie

Professor Thomas Steuber präsentiert Ihnen in einem einstündigen Webinar aktuelle Daten vom ASCO 2018 zur Therapie des Prostatakarzinoms und ein Update der aktualisierten S3-Leitlinie. Das Webinar findet am 4. Juli 2018 von 19:30-20:30 statt.
Der ASCO-Kongress bietet jedes Jahr zahlreiche Neuigkeiten zu den verschiedenen onkologischen Therapien. In Chicago wird präsentiert, was die Behandlung der Patienten in den nächsten Monaten oder Jahren entscheidend verändern wird. Doch wie findet man in der Vielzahl der vorgestellten Studien das, was wirklich relevant für den eigenen Praxisalltag ist?

Die Bayer-Onkologie möchte in diesem Webinar interessierten Ärzten die Möglichkeit geben, sich mit den wichtigsten Entwicklungen in der Therapie des Prostatakarzinoms vertraut zu machen. In dem einstündigen Webinar wirft Herr Professor Thomas Steuber einen Blick auf die wichtigsten Daten aus Diagnostik und Therapie und wird den Teilnehmern natürlich auch die Möglichkeit für Fragen geben. Neben neuen Daten bilden die deutschen S3-Leitlinien die Grundlage für Therapieentscheidungen. Hier wurde im April 2018 die Version 5.0 veröffentlicht – Grund genug um auch hier die wichtigsten Punkte zusammenzufassen.

Interessenten können sich hier anmelden.
 

Quelle: Bayer Vital


Das könnte Sie auch interessieren

„Durch Wissen zum Leben“

Wann immer möglich, wird heutzutage versucht, Krebspatienten Klinikaufenthalte zu ersparen. Die Behandlung erfolgt vielmehr bevorzugt ambulant bei niedergelassenen Krebsmedizinern oder in Klinikambulanzen. Das erlaubt es den Patienten, trotz der Erkrankung weitestgehend in ihrer gewohnten Umgebung zu leben und ihrem Alltag nachgehen zu können. Die vorwiegend ambulante Behandlung hat jedoch auch zur Folge, dass dem Patienten weniger Ansprechpartner zu allen Fragen zur Erkrankung und...

Bis zu 40 Prozent mehr Leberkarzinome entdecken – dank Ultraschallverfahren mit kombinierten Bluttests

Bis zu 40 Prozent mehr Leberkarzinome entdecken – dank Ultraschallverfahren mit kombinierten Bluttests
© Sebastian Kaulitzki / fotolia.com

In Deutschland erkranken jährlich circa 9000 Menschen an Leberkrebs – und die Häufigkeit der Erkrankung nimmt deutlich zu. In den vergangenen 35 Jahren hat sich die Zahl der Neuerkrankungen verdoppelt. Ein gängiges Verfahren zur Diagnose dieser Erkrankung ist die Ultraschalluntersuchung: Mithilfe der modernen Sonografie lässt sich gutartiges Gewebe sehr exakt von bösartigem unterscheiden. Wenn die Ultraschalldiagnostik mit speziellen Bluttests kombiniert wird,...

Mittelmeerdiät ist gesund – auch fernab mediterraner Gefilde

Mittelmeerdiät ist gesund – auch fernab mediterraner Gefilde
© Daniel Vincek / fotolia.com

Neue Analysen der EPIC-Potsdam-Studie zeigen, dass eine mediterrane Kost auch außerhalb des Mittelmeerraums das Risiko für Typ-2-Diabetes senken kann. Zudem können Menschen mit Gemüse, Obst, Olivenöl und Co wahrscheinlich zusätzlich ihr Herzinfarkt-Risiko verringern. Die Ergebnisse zum Zusammenhang von regionalen Diäten und chronischen Erkrankungen haben DIfE-Wissenschaftler im Rahmen des Kompetenzclusters NutriAct jetzt im Fachblatt BMC Medicine publiziert.

Selbsthilfe bei Lungenkrebs: Betroffene helfen Betroffenen

Krebspatienten fühlen sich oft überfordert – auch Patienten mit Lungenkrebs. Kaum ist die Diagnose gestellt, beginnen die ersten Therapien: Operationen oder viele Zyklen Chemotherapie fordern und verändern nicht nur den Körper, sondern auch das gesamte Leben mit einem Schlag. Die Psyche kommt so schnell kaum hinterher: Die meisten Betroffenen begreifen erst nach und nach, dass sich das Leben ab jetzt drastisch ändert und nie mehr so sein wird wie zuvor.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Therapie des Prostatakarzinoms nach dem ASCO 2018 & Neuerungen der S3-Leitlinie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.